Wanderausstellung:
Juristinnen in der DDR

Vom 2. bis 30. November 2017: In Kooperation mit dem Deutschen Juristinnenbund e.V. lädt das Harriet Taylor Mill-Institut zur Wanderausstellung zum Thema Juristinnen in der DDR herzlich ein! 

 

Seit über 20 Jahren wird die DDR-Vergangenheit aufgearbeitet. Tatsächlich ist in weniger als einem Jahrzehnt von 1989 bis 2006 eine intensive, fast lückenlose strafrechtliche Aufarbeitung des DDR-Unrechts betrieben worden. Parallel dazu ist im gesamten öffentlichen Dienst das Personal u.a. durch Abwicklung und grundsätzliche Umstrukturierung auf Eignung und Befähigung im Sinne des Grundgesetzes überprüft worden. Davon waren in besonderer Weise die DDR-Juristinnen betroffen.

 

Die Initiatorinnen der Ausstellung wollen mit dieser Ausstellung Ergebnisse der Vergangenheitsaufarbeitung präsentieren und einen Beitrag zur Integration ostdeutscher Juristinnen in das wiedervereinigte Deutschland leisten bzw. die Geschichte der DDR-Juristinnen zum Teil einer gemeinsamen Geschichte werden lassen.

 

 

 

Veranstaltungsdetails im Überblick

Datum und Uhrzeit

02. November 2017

17-19 Uhr

 

Veranstaltungsadresse

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Campus Lichtenberg

Alt-Friedrichsfelde 60

10315 Berlin

Harriet Taylor Mill-Institut
Haus 1, Foyer

 

Veranstalter

Das Harriet Taylor Mill-Institut (HTMI),

Deutscher Juristinnenbund e.V.

 

 

 

Anmeldung
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir bitten um Anmeldung bis 
23. Oktober 2017 an:
jana.hertwig(at)hwr-berlin.de

 

Anfahrt

Weitere Informationen