Exmatrikulation

Sonderregelungen für duale Studiengänge

Nach Paragraf 15 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) werden Studenten oder Studentinnen exmatrikuliert, wenn sie die in dem gewählten Studiengang vorgeschriebenen Leistungsnachweise oder eine vorgeschriebene Prüfung endgültig nicht bestanden haben. Die Einzelheiten für die dualen Studiengänge regeln die Studien- und Prüfungsordnungen des Fachbereichs Duales Studium.

 

Studierende der dualen Studiengänge werden exmatrikuliert, wenn der Ausbildungsvertrag rechtskräftig aufgehoben worden ist. In der Probezeit kann dies auch durch eine einseitige Kündigung erfolgen.

 

Darüber hinaus werden Studierende der dualen Studiengänge exmatrikuliert, wenn sie Gebühren und Beiträge, einschließlich der Sozialbeiträge zum Studentenwerk, des Beitrags für die Studierendenschaft und des Beitrags für ein Semesterticket, trotz schriftlicher Mahnung und Androhung der Exmatrikulation nicht gezahlt haben.

 

Ansprechpartner für alle Fragen bezüglich Exmatrikulation sind die Studienbüros der jeweiligen Fachrichtungen.