Berufsfelder

Facility Manager werden überall dort gebraucht, wo dienende Prozesse zur Unterstützung des Kerngeschäfts konzipiert, geplant und umgesetzt werden. Das Kerngeschäft kann z.B. die Produktion von Autos, der Betrieb eines Flughafens, eines Krankenhauses oder das Abwickeln von Bankgeschäften sein.

 

Im Technischen Facility Management (TFM) bestehen die dienenden Prozesse beispielsweise aus der Wartung, Prüfung und Instandsetzung von Klimaanlagen, der Ergänzung der Gebäudetechnik um Anlagen zur Nutzung von Solarthermie oder der optimal am Kerngeschäft ausgerichteten Steuerung von Heizungsanlagen und Beleuchtung. Besonderer Bedarf entsteht bei den Kunden des FM im Bereich von Energiemanagement und Aktivitäten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit in der Gebäudebewirtschaftung.

 

Mögliche Arbeitgeber sind Eigentümer von Immobilien (z.B. Flughäfen, Kommunen, Immobilien AGs, etc.) und Anbieter von FM (Dienstleister wie Wisag, Dussmann, Gegenbauer, etc.). Unternehmen, die Facilities sowohl herstellen als auch betreiben, benötigen ebenfalls im strategischen Denken versierte Facility Manager (z.B. Bilfinger und Berger, Goldbeck, etc.). Mehr Informationen zum Berufsfeld finden Sie in der Berufsbildbroschüre der FM-Verbände GEFMA und RealFM.

 

Die Bezeichnungen der Berufsfelder variieren: Facility Management, Gebäudemanagement, Gebäudetechnik oder Technisches Facility Management.

Absolvent

Moritz Rolf, Absolvent BWL-FM
Unternehmensgruppe Gegenbauer

 

„Ich bin jetzt als Projektentwickler eingestellt. Für meine Aufgaben in der Projektkonzeption und Projektkalkulation fühle ich mich durch das duale Studium perfekt vorbereitet.“