Andreas-Mahn-Gedächtnispreis

Mit dem Andreas-Mahn-Gedächtnispreis möchte der Fachbereich 5 Polizei und Sicherheitsmanagement der HWR Berlin hervorragende Bachelorarbeiten in den Studiengängen Gehobener Polizeivollzugsdienst (B.A.) und Sicherheitsmanagement (B.A.) auszeichnen, sowie die Studierenden zur Erarbeitung hervorragender Studienleistungen motivieren.

 

Die Themen der zu ehrenden Arbeiten können alle Lehrgegenstände der Studiengänge am Fachbereich betreffen. In die Auswahl kommen automatisch alle Bachelorarbeiten die mit der Note „sehr gut“ bewertet worden sind. Die Entscheidung über die Vergabe des Preises fällt eine Auswahlkommission, die sich aus sechs Lehrenden des Fachbereichs zusammensetzt. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der jeweiligen Graduierungsfeier des Verfassers bzw. der Verfasserin.

 

Mit dieser Auszeichnung erinnert der Fachbereich 5 Polizei und Sicherheitsmanagement an den im Juni 2013 im Alter von nur 52 Jahren verstorbenen Kollegen Andreas Mahn, der am Fachbereich 1nformationstechnik lehrte.

Mitglieder der Auswahlkommission

  • Prof. Dr. Wim Nettelnstroth (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Oesten Baller
  • Prof. Dr. Tanja Hollmann
  • PD Rodion Makufke
 
 
 

 
 

Weitere Informationen