Portrait

Gruppe Studierender im Foyer

Fachbereich 4 Rechtspflege

Am Fachbereich Rechtspflege der HWR Berlin werden Bachelor- und Master-Studiengänge mit juristischen Tätigkeitsprofilen angeboten. In einem „internen“ Diplomstudiengang werden künftige Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger für Gerichte und Staatsanwaltschaften der Bundesländer Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt ausgebildet. Im Bachelor-Studiengang Recht im Unternehmen werden juristische Spezialkenntnisse mit Wirtschaftsfächern, insbesondere der Betriebswirtschaftslehre verbunden.

 

In Kooperation mit dem Fernstudieninstitut der Beuth Hochschule für Technik Berlin führt der Fachbereich Rechtspflege berufsbegleitende Fernstudiengänge durch. Seit 2011 gehört das Fernstudium "Master Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft" zum Portfolio.

 

Zudem führt der Fachbereich das Hauptstudium für den gehobenen Auswärtigen Dienst durch.mehr

 

 

Neuigkeiten & Termine

Der Fachbereich Rechtspflege wünscht allen Studierenden einen guten Start ins Studium

Anfang Oktober begrüßte der Fachbereich Rechtspflege seine Studienanfänger und -anfängerinnen im Bachelor-Studiengang Recht im Unternehmen! Der Studiengangsleiter Prof. Dr. Ries stellte den Studienverlauf vor und beantwortete erste Fragen rund ums Studium. Danach erkundeten die Studierenden bei einer Schnitzeljagd ihren neuen Campus. Die erfolgreichste Gruppe erhielt Sachbücher der Dozent/innen als Preis. Anschließend führte die Verwaltungsleiterin Dipl.-Rpfl’in Seim-Zimmermann die Studienanfänger/innen in die Studienorganisation ein. 

Immobilien- und Vollstreckungsrecht (IVR)

Am 5.10.2017 fand am Fachbereich Rechtspflege erstmalig die Verabschiedung der frisch geprüften Absolvent/innen des Studiengangs IVR statt. Der Studiengang war zum Sommersemester 2016 neu gestartet.

Im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier wurden die Urkunden zum erworbenen akademischen Grad eines Master of laws (LL.M) übergeben. Die Festansprache hielt Susanne Meyer, die Vizepräsidentin der HWR Berlin.

Mit den vorgelegten Masterarbeiten zeigte sich noch einmal das breite Spektrum des Studiengangs. Sowohl das allgemeine Liegenschaftsrecht als auch das Wohnungseigentums- und Erbbaurecht waren vertreten; öffentlich-rechtliche Einflüsse aus dem BauGB fanden ebenso Beachtung wie zwangsvollstreckungsrechtliche Verknüpfungen mit insolvenz- bzw. versteigerungsrechtlichem Einschlag. Und auch Fragestellungen aus der Zwangsverwaltung wurden bearbeitet. Die Arbeiten bewegten sich auf durchweg hohem Niveau und zeigten mitunter eine beeindruckende Bearbeitungstiefe. Die jahrgangsbeste Absolventin wurde mit einem Buchpreis ausgezeichnet.

Besonders erfreulich ist, dass sämtliche Absolvent/innen eine Anstellung gefunden haben bzw. unmittelbar vor dem Abschluss entsprechender Anstellungsverträge stehen.

Nachwuchs für die Justiz – top qualifiziert

Der Diplomstudiengang Rechtspflege hat Tradition an der HWR Berlin. Seit über 40 Jahren wird am Fachbereich Rechtspflege (ehem. FHVR) hoch qualifizierter Nachwuchs für die Justiz ausgebildet. 20 frischegebackene Diplomand/innen nehmen nun ihre Tätigkeit bei den Gerichten und Staatsanwaltschaften auf.mehr

Delegation aus Südkorea zu Besuch am Fachbereich 4

Am 18. Mai 2017 besuchte eine Delegation südkoreanischer Rechtspfleger (Training Institute for court officials, Seoul) den Fachbereich 4. Der Dekan des Fachbereichs, Professor Böttcher, und Prof. Dr. Ries stellten die Hochschule und den Studiengang Rechtspflege vor und tauschten sich mit den Kollegen aus Seoul über die Ausbildung der Rechtspfleger in Südkorea und Deutschland aus.

Erleichterter Einstieg in den Masterstudiengang "Immobilien- und Vollstreckungsrecht"

Neuer Studienverlauf

Eine verbesserte Struktur im ersten Semester unterstützt noch mal mehr die Festigung der wichtigen Grundlagen in den zentralen Modulen des Studiengangs. Die Änderungen treten ab dem SoSe 2017 für alle Studienanfänger/innen in Kraft. Der Akademische Senat hat die Änderungen mit der insoweit neu gefassten StudO/PO in seiner Sitzung vom 22.11.2016 bestätigt.

Studienfahrt des Studiengangs Rechtspflege

Der Studiengang Rechtspflege hat in diesem Jahr vom 21. - 23. September eine Studienfahrt nach Karlsruhe unternommen. Schwerpunkte waren neben einem Besuch beim Bundesverfassungsgericht und beim Bundesgerichtshof auch die Teilnahme an einer Sitzung des Schöffengerichts beim Amtsgericht Karlsruhe. An der Fahrt haben über 50 Studierende teilgenommen.

Neuer Studienverlauf "Recht im Unternehmen"

Der Studiengang „Recht im Unternehmen“ erhält eine neue verbesserte Struktur. Im Wesentlichen gibt es folgende Neuerungen: Die ehemals sehr großen Module BGB und BWL werden in mehrere Module aufgeteilt. Den künftigen Studierenden werden echte Wahlmodule angeboten, in denen sie zwischen  Versicherungsrecht und  Kartellrecht und zwischen Bankrecht und Wettbewerbsrecht/ Gewerblicher Rechtsschutz/ Urheberrecht wählen können.

Der Akademischen Senat hat die neue Struktur bestätigt. Sie wird für alle Studienanfänger ab Oktober 2016 gelten.