Portrait

Gruppe Studierender im Foyer

Fachbereich 4 Rechtspflege

Am Fachbereich Rechtspflege der HWR Berlin werden Bachelor- und Master-Studiengänge mit juristischen Tätigkeitsprofilen angeboten. In einem „internen“ Diplomstudiengang werden künftige Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger für Gerichte und Staatsanwaltschaften der Bundesländer Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt ausgebildet. Im Bachelor-Studiengang Recht im Unternehmen werden juristische Spezialkenntnisse mit Wirtschaftsfächern, insbesondere der Betriebswirtschaftslehre verbunden.

 

In Kooperation mit dem Fernstudieninstitut der Beuth Hochschule für Technik Berlin führt der Fachbereich Rechtspflege berufsbegleitende Fernstudiengänge durch. Seit 2011 gehört das Fernstudium "Master Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft" zum Portfolio.

 

Zudem führt der Fachbereich das Hauptstudium für den gehobenen Auswärtigen Dienst durch.mehr

 

 

Neuigkeiten & Termine

Neuer Studienverlauf "Recht im Unternehmen"

Der Studiengang „Recht im Unternehmen“ erhält eine neue verbesserte Struktur. Im Wesentlichen gibt es folgende Neuerungen: Die ehemals sehr großen Module BGB und BWL werden in mehrere Module aufgeteilt. Den künftigen Studierenden werden echte Wahlmodule angeboten, in denen sie zwischen  Versicherungsrecht und  Kartellrecht und zwischen Bankrecht und Wettbewerbsrecht/Gewerblicher Rechtsschutz/Urheberrecht wählen können. Der Akademischen Senat hat die neue Struktur bestätigt. Die neue Struktur wird für alle Studienanfänger ab Oktober 2016 gelten.

Neuer Master IVR gestartet

Mit dem Beginn des Sommersemesters hat am FB 4 auch der neue Master Studiengang Immobilien- und Vollstreckungsrecht (IVR) begonnen. Die Studiengruppe besteht aus hauseigenen und externen Bachelor-Absolventen. Nach einer kurzen Einführungsveranstaltung konnten sich die Teilnehmer/innen hochmotiviert den ersten Lehrveranstaltungsstunden widmen

Nähere Informationen zum Studiengang IVR.

Jura Light - der Bachelor etabliert sich

Wie der juristische Studiengang mit dem Abschluss Bachelor (LL. B.) ein neues Berufsbild schafft. Professor Dr. Ries äußert sich hierzu in einem Artikel des Anwaltsblatt Karriere vom 6.11.2015.

BVP-Absolvent/innen verabschiedet - „Ich weiß nicht… ist kein Obersatz!“

Absolvent/innen zusammen mit dem Dekan (Prof. Böttcher), der Studiengangsleitung (Prof. Dr. Müller-Lukoschek und Zorn) und der Praktikumsbeauftragten (Prof. Sonnenfeld) © Steffen Sambill)

Der Fachbereich 4 hat die Absolvent/innen des Jahrgang 2014 des juristischen Masterstudiengangs „Betreuung/Vormundschaft/Pflegschaft“ (BVP) am 18.03.2016 feierlich verabschiedet. Dies ist bereits der vierte Jahrgang der den viersemestrigen weiterbildenden Fernstudiengang des Fachbereichs 4 erfolgreich mit dem akademischen Abschluss „Master of Laws“ (LL.M.) absolviert hat. Die Absolvent/innen überraschten die Teilnehmer mit einem selbstgestalteten Jahrgangsshirt mit dem Aufdruck „Ich weiß nicht… ist kein Obersatz!“ - eine Aussage eines Lehrbeauftragten des Studiengangs.

Im April startet nun bereits der sechste Jahrgang unseres juristischen Fernstudiengangs.

Neuer Master am Fachbereich Rechtspflege geplant

Der Fachbereich Rechtspflege plant ab 01.04.2016 einen neuen Masterstudiengang im Immobilien- und Vollstreckungsrecht anzubieten (IVR).

Es handelt sich um einen konsekutiven, auf drei Semester angelegten Studiengang, der nach seiner Konzeption die beiden Schwerpunktbereiche Immobilienrecht und Zwangsvollstreckungsrecht verbinden wird. Diese Kombination ist deutschlandweit einmalig.

Der Akademische Senat der HWR hat am 07.07.2015 die Entwürfe der Studien- und Prüfungsordnung sowie der Zulassungsordnung beschlossen. Nähere Details zu den angebotenen Modulen werden in Kürze zur Einsicht zur Verfügung stehen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Bewerbung wird voraussichtlich ab 1.12.2015 möglich sein.

RiU-Studierende hautnah an der Wirtschaft

Am 6. Juli 2015 besuchten die Studierenden des 2. Semesters, Studiengang „Recht im Unternehmen“ unter Begleitung des Studiengangsleiters, Prof. Dr. Peter Ries, das innovative Startup Unternehmen Flightrigt in Potsdam. Benjamin Hochstrate, Head of Human Resources & Sales, stellte zunächst das junge erfolgreiche Unternehmen, dessen Entstehungsgeschichte und Firmenphilosophie vor:

„Wir verhelfen Fluggästen zu Ihrem Recht auf Entschädigung für verspätete, überbuchte oder gecancelte Flüge. Viele Jahre Erfahrung und der Wille auch gegen Hindernisse und Unbequemes anzukämpfen, machen uns dabei so erfolgreich. Wir haben eine Mission, Tag für Tag, die uns auch als Team zusammenschweißt.“

Bei dem anschließenden Rundgang durch das Unternehmen bekamen die Studierenden einen Einblick in modernste Büroraumkonzepte mit Work-Live-Balance-Elementen, wie beispielsweise Großraumbüros mit IT-Arbeitsplätzen und separaten Lounge-Ecken als Rückzugsmöglichkeit, Einbauküche für die Pausengestaltung sowie Fitnessstudio im Haus. Die Studierenden waren vom gesamten Firmenkonzept und der Möglichkeit, juristische Sachbearbeitung ausschließlich IT-gestützt zu erledigen, begeistert. Hier würden sie gern mal ein Praktikum absolvieren. Der Company-Visit endete mit einem Kurzvortrag zum Thema Compliance-Prozesse im Unternehmen und einer erfrischenden Limonade am Griebnitzsee.

Der Fachbereich bedankt sich bei Fligtright für die Unternehmensvorstellung und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit.

Berufsbetreuer werden?

Wer eine Karriere in der Berufsbetreuung anstrebt, kann sich ab sofort bis zum 31.3.2016 für den weiterbildenden Masterfernstudiengang Betreuung/Vormundschaft/Pflegschaft, Studienbeginn 1. April 2016, bewerben.
Das Studium vermittelt neben rechtlichen Kenntnissen auch medizinische und psychologische Grundlagen sowie organisatorische und soziale Kompetenzen.
Der Master wird als Fernstudiengang angeboten und ist sehr gut berufsbegleitend studierbar.

Mehrjähriges Forschungsprojekt am FB 4

Das Forschungsvorhaben im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz zur Novellierung des Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungsgesetzes ist am 01.04.2015 gestartet.
Projektleitung: Prof. Ulrich Keller und Prof. Wolfgang Schneider,  – beide Fachbereich Rechtspflege