Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht

Ablauf

  • Der Studiengang Immobilien- und Vollstreckungsrecht ist ein auf drei Semester konzipiertes Studium zum Wirtschaftsjuristen und bietet eine konkrete Spezialisierung im Bereich Recht.
  • Der Studiengang beginnt mit einer intensiven Einführung und Vertiefung in die verschiedenen Rechtsgebiete. Die Studierenden werden hier zunächst nochmals in die Grundlagen eingeführt und sodann tiefergehend in die Schwerpunkte eingearbeitet. Anschließend können die Studierenden weiter in die Spezialkenntnisse vordringen, die für ihre spätere Tätigkeit als Wirtschaftsjurist notwendig sind.

Seitenanfang


Warum ist IVR einzigartig?

  • In Deutschland gibt es lediglich zwei fächerübergreifende Masterstudiengänge mit Bezügen zur Immobilienwirtschaft. Dabei handelt es sich jedoch in erster Linie um betriebswirtschaftlich ausgerichtete Studiengänge. Bislang gibt es  deutschlandweit kein derartiges Angebot, wie es die HWR Berlin anbietet. Aufgrund der durchgeführten Marktanalyse der HWR Berlin besteht jedoch eine große Nachfrage in der Wirtschaftswelt, vor allem bei Großunternehmen, wie Banken, Versicherungen, Wirtschaftskanzleien usw.
  • Mit den angebotenen Schwerpunkten deckt die HWR Berlin eine große Nachfrage im Bereich des Vollstreckungsrechtes ab.

Seitenanfang


Berufschancen

  • Mit dem Masterabschluss steigen die Absolventen nicht nur direkt in höher qualifizierte Positionen ein, sondern heben sich durch ihre fachlichen Kenntnisse und ihre Führungsfähigkeit ab.  Für Wirtschaftsunternehmen sind sie besonders interessant, da die Masterabsolventen durch ihre rechtswissenschaftlichen Kenntnisse in praxisrelevanten Spezialgebieten ein Gewinn für sie sind und zudem auch durch Selbstständigkeit und kompetentes Auftreten überzeugen.
  • Der Master Immobilien- und Vollstreckungsrecht deckt durch sein detailliertes Studienangebot sämtliche Aufgaben und Fragestellungen rund um das Thema „Immobilie“ ab. Nach Abschluss des Studiengangs sind die Studierenden auf diesem Gebiet Experten und genießen ein Alleinstellungsmerkmal in ganz Deutschland.

Seitenanfang


Berufsfelder

  • Banken
  • Versicherungen
  • Insolvenzverwaltungen
  • Zwangsverwaltungen
  • Steuerberater
  • Wirtschaftskanzleien
  • Unternehmensberatung
  • Inkassounternehmen
  • Immobilienverwaltung
  • Öffentliche Verwaltung
  • Städten, Gemeinden und Kirchen
  • Unternehmensverbände

Seitenanfang


Studieninhalte

  • Der konsekutive Masterstudiengang ist in zehn Module unterteilt, wobei neben sieben rein rechtlichen Modulen auch drei Module angeboten werden, die wirtschaftliche und steuerliche Themen beinhalten.  Am Ende des Studiums stehen die Masterarbeit sowie die mündliche Abschlussprüfung.
  • Der Studiengang ist modularisiert und mit ECTS-Punkten versehen. Er umfasst drei Semester. In dem ersten Semester liegt der Schwerpunkt insbesondere auf der Vermittlung der juristischen und wirtschaftlichen Grundkenntnisse, um eine Basis für die anschließende Spezialisierung zu schaffen.
  • Im dritten Semester wird neben zwei abschließenden Modulen die Masterarbeit erstellt, die im Anschluss in einer mündlichen Prüfung zu verteidigen ist.  

Seitenanfang


Unterscheidung zum Volljuristen

  • Ein Volljurist ist durch seine überwiegend theoretische und langjährige Ausbildung eher für den Beruf des Richters, Rechtsanwalt, Staatsanwalt und höheren Beamten geeignet. Der Wirtschaftsjurist aber überzeugt mit seinem Spezialwissen und der Verknüpfung mit wirtschaftlichen Themen. So ist der Wirtschaftsjurist viel attraktiver für Unternehmen und wesentlich breiter einsetzbar. Sie können problemlos rechtliche Fragestellungen aufnehmen und anhand der Gesetzeslage beantworten. Durch den Wirtschaftsbezug kann der Masterabsolvent über rechtliche Themen hinaus dem Unternehmen auch beratend zur Seite stehen.

Seitenanfang


Studienaufbau

1. Semester

  • Modul 1: Grundlagen des Liegenschaftsrechts
  • Modul 2: Grundlagen des Zwangsvollstreckungsrechts
  • Modul 3a: Immobiliarsachenrecht (alternatives Wahlpflichtmodul 3 a)
  • Modul 3b: Allgemeines Zwangsvollstreckungsrecht (alternatives Wahlpflichtmodul 3 b)
  • Modul 4: Immobilienrechtliche Vertragsgestaltung
  • Modul 5: Insolvenzrecht und Sanierungskonzeptionen

2. Semester

  • Modul 6: Immobiliarvollstreckungsrecht
  • Modul 7: Immobilienanlage- und Transaktionsrecht
  • Modul 8: Immobilienwirtschaft

3. Semester

  • Modul 9: Immobiliensteuerrecht
  • Modul 10: Öffentliches Immobilienrecht
  • Modul 11: Masterarbeit
  • Modul 12: Mündliche Prüfung

Seitenanfang


Eckdaten

Form des Studiums Vollzeitstudium/Präsenzstudium
Studiendauer 3 Semester
Studienbeginn 1. April 2017
Studienaufbau Der Studiengang ist modularisiert und umfasst 3 Semester (90 Credits)
Unterrichtssprache Das Studium wird grds. in deutscher Sprache durchgeführt.
Studienabschluss Nach erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad Master of Laws (LL.M.) verliehen.
Semesterbeitrag Es werden in Berlin zurzeit keine Studiengebühren erhoben. Für die Immatrikulation bzw. Rückmeldung, für das Studentenwerk, für die Studierendenschaft und das Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr wird ein Semesterbeitrag erhoben.

Seitenanfang


Zulassungsvoraussetzungen

  • erfolgreicher Abschluss eines ersten akademischen Grades mit mindestens 210 Credits in einem rechtswissenschaftlichen oder wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Studiengang (Bewerber mit 180 Credits müssen während des Masterstudiums die fehlenden Leistungspunkte erwerben. Alternativ können die fehlenden Leistungspunkte durch Praktika nachgewiesen werden.)
  • Staatsexamen oder Diplom in einem rechtswissenschaftlichen Studiengang
  • Abschluss eines Diplom-Rechtspfleger

Seitenanfang


Bewerbung

Weitere Informationen über

  • Bewerbungsfristen
  • Bewerbungsverfahren
  • erforderliche Unterlagen

sind zu finden auf den Seiten zur

Seitenanfang


Kontakt

Fachbereichsgeschäftsführung, Studienorganisation

Dipl.-Rpfl’in Claudia Seim-Zimmermann
Tel. +49 (0)30 30877-2711

Studiengangsleitung

Prof. Wolfgang Schneider
Tel. +49 (0)30 30877-2750

Weitere Informationen