Bewerbung zum höheren Fachsemester

Studiengangswechsler – intern

Bitte beachten Sie neben den unten aufgeführten Informationen dieses Schreiben:

Überwechsler/Quereinsteiger

Wenn Sie bereits an einer deutschen Hochschule / Fachhochschule in einem wirtschaftswissenschaftlichen oder studienwunschverwandten Studiengang immatrikuliert sind bzw. waren, haben Sie die Möglichkeit, sich zum höheren Fachsemester zu bewerben.

 

Hierfür benötigen Sie anerkennungsfähige Studien- bzw. Prüfungsleistungen von mindestens 20 Leistungspunkte (credits) zum Zeitpunkt der Bewerbung. Für die Anerkennung müssen Sie sowohl Inhalte und Umfang (SWS) der Lehrveranstaltungen als auch Form und Ergebnis der Studien- bzw. Prüfungsleistungen nachweisen. Außerdem benötigen wir die jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen. Sollten die Inhalte der Lehrveranstaltungen nicht aus den o. g. Ordnungen hervorgehen, sind zusätzlich entsprechende Unterlagen wie bspw. detaillierte Vorlesungsverzeichnisse, Konzepte, Gliederungen, Vorlesungsskripte und dergleichen einzureichen.

 

Die Einstufung erfolgt in der Regel anhand der insgesamt anerkennungsfähigen Studien- und Prüfungsleistungen.

 

Die Teilnahme am Zulassungsverfahren zum höheren Fachsemester setzt voraus, dass Sie Ihren Prüfungsanspruch nicht verloren haben bzw. keine Prüfungsleistungen endgültig nicht bestanden wurden! (§ 14 Abs.3 BerlHG)

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Sie im Falle einer Zulassung dieses dann mit einer aktuellen Unbedenklichkeitsbescheinigung nachweisen müssen. Anerkennungen von Leistungen können nur bis

  • zum 31.05. für das Sommersemester
  • zum 15.11. für das Wintersemester erfolgen.

Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte die Online-Bewerbung.

 

Es gelten die gleichen Bewerbungsfristen wie für Erstsemesterbewerbungen.

Einzureichende Unterlagen für Bewerbung mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung

  1. Hochschulzugangsberechtigung
  2. Lebenslauf
  3. Lichtbild
  4. Kopie des Personalausweis bzw. Pass (Vor- und Rückseite) und Aufenthaltserlaubnis, wenn keine deutsche Staatsbürgerschaft besteht
  5. Bei Namensänderung eine Urkunde
  6. Nachweis aller bisherigen Studienzeiten in Form von Bescheinigungen, aus denen Studienbeginn und Anzahl der Hochschulsemester hervorgehen
  7. aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  8. Exmatrikulationsbescheinigung/en von nicht mehr besuchten Hochschulen
  9. Nachweis/e über bestehenden Prüfungsanspruch der bisher besuchten Hochschule/n (Unbedenklichkeitsbescheinigung zum Zeitpunkt der Bewerbung. Und eine weitere Unbedenklichkeitsbescheinigung mit aktuellem Datum zum Zeitpunkt der Immatrikulation, wenn noch Leistungen/Prüfungen nach der Bewerbung erfolgt sind.)
  10. Nachweise von bisher erbrachten Prüfungsleistungen (sowohl benotete als auch unbenotete und/oder nichtbestandene!),
    Nachweise über Umfang (SWS) und Inhalte der Lehrveranstaltungen sowie die Art der Prüfungsleistung/en,
  11. Studienbewerber/innen, die in Deutschland bereits ein Hochschul- oder Fachhochschulstudium abgeschlossen haben, reichen bitte zusätzlich ein: Motivationsschreiben, Diplom, Bachelor oder anderer deutscher Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss einschließlich Gesamtnote.
  12. ausgefüllter Antrag:

Bewerbung ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung oder Bewerbung mit der Feststellungsprüfung / Studienkolleg

Wenn Sie nicht über ein deutsches Abitur / Fachabitur verfügen, reichen Sie bitte folgende Unterlagen bei UniAssist ein:

  1. Tabellarischer Lebenslauf
  2. Motivationsschreiben (nur für den Studiengang Unternehmensgründung und –nachfolge)
  3. ein Lichtbild/Foto
  4. Kopie des Personalausweises (Vor- und Rückseite)
  5. bei Namensänderung die Heiratsurkunde bzw. die Urkunde über die Namensänderung
  6. Kopie von Pass und Aufenthaltserlaubnis (wenn keine deutsche Staatsbürgerschaft vorliegt)
  7. Ihre ausländische Hochschulzugangsberechtigung (HZB) und deren deutsche Übersetzung sowie sämtliche im Ausland erworbenen Zeugnisse und deren deutsche Übersetzung.

    Indonesische Studienbewerber/innen benötigen zusätzlich eine Echtheitsbescheinigung ihrer Heimatschule/n.
    Für chinesische Studienbewerber/innen gelten besondere Bedingungen (siehe unten)
  8. Ggf. Zeugnis der Feststellungsprüfung/Studienkolleg sowie die darauf genannten Vorbildungsnachweise/Heimatzeugnisse und deren deutsche Übersetzung
  9. Nachweis der erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse (DSH-Zeugnis mind. Niveau 2, „Kleines Deutsches Sprachdiplom“ oder „Großes Deutsches Sprachdiplom“ vom Goethe-Institut oder die „Zentrale Oberstufenprüfung “ vom Goethe-Institut, TestDaF – mind. TDN 4* in allen Prüfungsteilen).

    Dies gilt auch für Spätaussiedler/innen und Deutsche, die ihre HZB im Ausland erworben haben!

    * Vorbehaltlich der Zustimmung durch das zuständige Gremium der HWR Berlin.

    Sollten Sie über keinen der genannten Deutschnachweise verfügen, können Sie an einer von der HWR Berlin in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin angebotenen Deutschprüfung teilnehmen. Die Anmeldung erfolgt über das Immatrikulationsbüro der HWR Berlin. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Infoseiten für ausländische Studienbewerber auf unserer Homepage.
  10. Für die Studiengänge Business Administration (Tagesform), Economics und Wirtschaftsinformatik: Nachweis der erforderlichen Englischkenntnisse – mindestens Niveau B1 des vom Europarat empfohlenen Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Common European Framework of Reference)
    oder Nachweis über einen mindestens dreijährigen Englischunterricht an der Heimatschule (Hochschulreife)
  11. Falls absolviert, Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung (z. B. IHK-Zeugnis u.ä.)
    Hinweis: Bitte reichen Sie Ihr IHK-Prüfungszeugnis (bzw. Zeugnis der zuständigen Kammer/Behörde) ein. Abschlusszeugnisse der Berufsschule gelten nicht als Nachweis über eine abgeschlossene Berufsausbildung, da diese lediglich den Besuch der Berufsschule, nicht jedoch den erfolgreichen Abschluss der gesamten Berufsausbildung belegen!
  12. Ggf. eine Bescheinigung oder Arbeitszeugnisse des Arbeitgebers/der Arbeitgeber über eine mindestens dreijährige Tätigkeit nach Erlangen der Hochschulzugangsberechtigung mit Angabe der wöchentlichen Arbeitsstunden, sofern diese Tätigkeit vor dem 16.01.1998 aufgenommen wurde.
  13. Nachweis über geleistete Dienstzeiten (Wehr- oder Zivildienst, Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr)
  14. Studienbewerber/innen, die bereits an einer deutschen Hochschule bzw. Fachhochschule eingeschrieben sind oder waren, reichen zusätzlich zu den o. g. Unterlagen ein:
    • Nachweise aller bisherigen Studienzeiten, auch wenn Sie nicht am Studienbetrieb teilgenommen haben, aus denen sowohl die Anzahl der Hochschulsemester als auch die Dauer (von bis) des jeweiligen Studiums hervorgehen,
    • aktuelle Studien-/Immatrikulationsbescheinigung, aus der die Anzahl der Hochschulsemester hervorgeht,
    • Exmatrikulationsbescheinigung/en der Hochschulen/Fachhochschulen, an denen Sie nicht mehr immatrikuliert sind
    • Nachweise sämtlicher bisher erbrachten Studien-/Prüfungsleistungen aus wirtschaftswissenschaftlichen bzw. studienwunschverwandten Studiengängen (auch Wirtschaftsingenieurwesen o.ä.), die dazugehörige/n Studien- und Prüfungsordnung/en sowie Nachweise über die Studieninhalte und Anzahl der Semesterwochenstunden
    • Nachweis über bestehenden Prüfungsanspruch der bisher besuchte/n Hochschule/n (sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung)
    • Sollten Sie keine Studien-/Prüfungsleistungen erbracht haben, ist dies durch eine entsprechende Bescheinigung des Prüfungsamtes der bisher besuchten Hochschule/n nachzuweisen
  15. Studienbewerber/innen, die in Deutschland bereits ein Hochschul- oder Fachhochschulstudium abgeschlossen haben, reichen bitte zusätzlich zu den o. g. Unterlagen ein:
    - Motivationsschreiben (Begründung für die Wahl eines zweites Studiums)
    - Diplom, Bachelor oder anderer deutscher Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss

    Studienbewerber/innen aus der Volksrepublik China reichen als Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung zusätzlich zu den genannten Unterlagen ein:

    Zertifikat der Akademischen Prüfstelle (APS) Peking im Original (es werden keine Kopien akzeptiert!) sowie die erforderlichen chinesischen Bildungsnachweise (Mittelschulabschluss, Gaokao, ein mindestens dreisemestriges chinesisches Bachelor-Hochschulstudium etc.) und deren deutsche Übersetzung

    Chinesische Studienbewerber/innen, die sich bereits in Deutschland aufhalten, reichen an Stelle des Zertifikats ein:

    - die Bescheinigung der APS (nur im Original!) ein, die darauf genannten chinesischen Bildungsnachweise sowie deren deutsche Übersetzung und zusätzlich die Anerkennung  der Zeugnisanerkennungsstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin

    oder

    - eine bereits vorhandene Anerkennung der Zeugnisanerkennungsstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin sowie die auf dieser Anerkennung genannten chinesischen Bildungsnachweise und deren deutsche Übersetzung.

    Chinesische Studienbewerber/innen, die bereits an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sind und sich in Deutschland aufhalten, reichen an Stelle des Zertifikats ein:

    - Anerkennung der Zeugnisanerkennungsstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin sowie die auf dieser Anerkennung genannten chinesischen Bildungsnachweise und deren deutsche Übersetzung,

    - aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der deutschen Hochschule 

Bitte informieren Sie sich auch unter: www.uni-assist.de

Seitenanfang


Ansprechpartner

Büro für Zulassung und Immatrikulation

Christiane Walczak

Bettina Sroka

Manuela Ghobadloo

Claudia Wiesner

 

Zentrale E-Mail-Adresse

zulassungFB1(at)hwr-berlin.de

 

Zentrale Rufnummer

Tel. +49 (0)30 30877-1617

 

 

 
 
 

 
 

weitere Informationen