Public und Nonprofit-Management

Der Studiengang Public und Nonprofit-Management wird gemeinsam von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin durchgeführt. Die Kooperation zwischen den Fachhochschulen wird durch den Einsatz einer Gemeinsamen Kommission (GK) garantiert, in der je zur Hälfte Vertreter der HTW Berlin und der HWR Berlin Mitglieder sind. Aufgrund der Zusammenarbeit der Hochschulen werden die Lehrveranstaltungen an beiden Standorten von Professoren und Lehrbeauftragten beider Fachhochschulen durchgeführt.

Eckdaten

Fachbereich HWR Berlin: FB Allgemeine Verwaltung
HTW Berlin: Wirtschaftswissenschaften I
Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Form Vollzeit (Tagesstudium)
Qualifizierungsziel Qualifizierung von Management-Nachwuchskräften für den öffentlichen Sektor
Beginn Sommersemester jeweils 01.04., Wintersemester jeweils zum 01.10.
Studiendauer 3 Jahre (6 Semester)
Studienplätze 40
Akkreditierung ACQUIN

Seitenanfang


Berufsfelder

Der öffentliche Sektor ist hierbei bewusst weit gefasst, so dass die qualifizierte Sachbearbeitungs- und Leistungsfähigkeit der Absolventen und Absolventinnen auf folgende Bereiche bezogen ist:

  • öffentliche Verwaltung (z. B. Stadtverwaltungen, Ministerien),
  • öffentliche Unternehmen (z. B. Stadtwerke, Verkehrsbetriebe, Krankenhäuser),
  • gemeinnützige und sonstige Non- Profit-Einrichtungen (z. B. Wohlfahrtsorganisationen, soziale Einrichtungen),
  • private Unternehmen mit Affinität zum öffentlichen Sektor.

Bei diesem Studiengang handelt es sich um einen grundständigen, generalistischen betriebswirtschaftlichen Studiengang, der sich auf die effiziente Erfüllung öffentlicher Aufgaben bezieht. Im Vordergrund steht dabei die Ausbildung für die Wahrnehmung operativer Fach- und Führungsaufgaben in öffentlichen Verwaltungen, öffentlichen Unternehmen, privaten Nonprofit-Organisationen und erwerbswirtschaftlichen Unternehmen, sofern sie öffentlich reguliert werden oder Aufgaben im öffentlichen Auftrag wahrnehmen. 
Mit dem Abschluss "Bachelor of Arts" sind Sie später einsetzbar in Aufgabengebieten wie:

  • Organisationsgestaltung,
  • Personalmanagement, -wirtschaft,
  • Controlling und Berichtswesen,
  • Beschaffung, Logistik,
  • Marketing,
  • Finanzwirtschaft und Rechnungswesen,
  • Informations- und Kommunikationsmanagement,
  • Beteiligungsmanagement.

Seitenanfang


Studienaufbau

Das Studium gliedert sich in 6 Semester. Im ersten bis dritten Semester sind 17 Pflichtmodule und das Wahlpflichtmodul „Fremdsprache“.

Im vierten und fünften Semester gliedert sich das Studium in Pflichtmodule sowie in allgemeine und spezielle Wahlpflichtmodule.

Im sechsten Semester absolvieren die Studierenden ein Praktikum, schreiben eine Bachelorarbeit und nehmen an einem Abschlusskolloquium teil.


1. Semester
    (B 01) Grundlagen des Public und Nonprofit-Managements
    (B 02) Marketing
    (B 03) Buchführung
    (B 04) Kostenrechnung und Controlling
    (B 05) Statistik
    (B 06) Schlüsselkompetenzen

2. Semester
    (B 07) Investition und Finanzierung
    (B 08) Bilanzierung
    (B 09) Angewandte Volkswirtschaftslehre
    (B 10) Vertrags- und Arbeitsrecht
    (B 11) Politik- und Verwaltungswissenschaften
    (B 12) Sozialwissenschaften

3. Semester
    (B 13) Praxisstudie Public und Nonprofit-Management I
    (B 14) Qualitäts- und Projektmanagement
    (B 15) Organisation und Personal
    (B 16) Öffentliches Haushalts- und Beschaffungswesen
    (B 17) Verfassungs- und Verwaltungsrecht
    (B 18f) Fremdsprache I

4. Semester
    (B 19) Praxisstudie Public und Nonprofit-Management II
    (B 20) Electronic Government
    (B 21) Projekt I
    (B 22f) Fremdsprache II
    (B 23cf) WP-1: Controlling und Finanzmanagement I: Controlling
    (B 24cf) WP-1: Controlling und Finanzmanagement II: Öffentliches Finanzmanagement

oder

    (B 23m) WP-2: Marketing I: Strategisches Marketing
    (B 24m) WP-2: Marketing II: Marktforschung

oder

    (B 23op) WP-3: Organisation und Personal I: Organisationsgestaltung und Human Resource Management
    (B 24op) WP-3: Organisation und Personal II: Geschäftsprozessmanagement

5. Semester
    (B 25) Management und Governance
    (B 26) Performance Management
    (B 27) Internationale Reformansätze
    (B 28) Projekt II
    (B 29cf) WP-1: Controlling und Finanzmanagement III: Internationale Rechnungslegung
    (B 30cf) WP-1: Controlling und Finanzmanagement IV: Beteiligungsmanagement

oder

    (B 29m) WP-2: Marketing III: Operatives Marketing
    (B 30m) WP-2: Marketing IV: Fundraising

oder

    (B 29op) WP-3: Organisation und Personal III: Personalrecht
    (B 30op) WP-3: Organisation und Personal IV: IT-Anwendungen in der Personalwirtschaft

6. Semester
    (B 31) Praktikum
    (B 32) Bachelorarbeit
    (B 33) Abschlusskolloquium


Studienabschluss (Bachelor of Arts)

Seitenanfang


Ausbildungsziel

Das Studium befähigt die AbsolventInnen des Studiengangs "Public Management" dazu, als Fach- und Führungskräfte in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern des öffentlichen Sektors (von der öffentlichen Verwaltung bis zu privaten Unternehmen mit öffentlicher Ausrichtung) kompetent und verantwortlich, insbesondere bei Steuerungs- und Gestaltungsaufgaben unter Effizienz- und Effektivitätsaspekten zu arbeiten.

 

Lehre und Studium zielen vor diesem Hintergrund auf die Vermittlung von:

  • fachlicher Kompetenz (anwendungsorientierte Problemlösungsfähigkeit auf wissenschaftlich-methodischer Basis)
  • kognitiver Kompetenz (logisches, abstraktes und konzeptionelles Denken; Fähigkeit zur Wissensvernetzung und Wissensanwendung disziplinärer Inhalte in einem interdisziplinären Umfeld; Transferfähigkeit)
  • methodischer Kompetenz (methodisch-didaktische Fähigkeiten; kritisches Methodenbewusstsein)
  • sozialer Kompetenz (Kommunikations- und Kooperatiosfähigkeit, Team- und Durchsetzungsfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft)
  • berufsfeldorientierter Schlüsselqualifikationen (als Bestandteil der studiengangsspezifischen Sozialisation und als integrales und identitätsstiftendes Merkmal des Studienganges)
  • Aufgeschlossenheit für Veränderungen (intellektuelle Neugierde, Eigeninitiative, Ziel- und Ergebnisorientierung)
  • Sensibilität für das "Öffentliche" der Tätigkeit (gesellschaftliche, politische und gemeinwohlorientierte Interessen; besondere Anforderung an die Integrität im öffentlichen Dritten Sektor)

Seitenanfang


Bewerbungs- und Zulassungsmodalitäten

Zugangsvoraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife, alternativ fachgebundene Studienberechtigung nach § 11 BerlHG

Seitenanfang


Gebühren und Förderung

Studiengebühr keine
Semesterbeitrag
Studienförderung evtl. Förderung über BAföG

Seitenanfang


Kooperationsverbund Sozialmanagement mit der KHSB

Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) sowie die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) haben als „Nachbarhochschulen“ in Karlshorst/Friedrichsfelde den „Kooperationsverbund Sozialmanagement“ miteinander initiiert. Dieser gilt für Studierende des Bachelorstudiengangs Public und Nonprofit-Management an der HWR/HTW und für Studierende des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit der KHSB. 

 

Wir freuen uns, dass Sie sich für unser Lehrangebot interessieren. Studierende des Bachelorstudiengangs Public und Nonprofit-Management finden die entsprechenden Informationen und die Anträge im moodle-Kurs „Studiengangsinformationen PuMa“ sowie ergänzend auf der Webseite der KHSB.

 

Informationen für Studierende des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit an der KHSB:

 

Wenn Sie am Kooperationsverbund Sozialmanagement teilnehmen möchten, reichen Sie bitte zunächst den Antrag auf Nebenhörerschaft im Büro für Zulassung und Immatrikulation der HWR zusammen mit einer Kopie Ihres KHSB-Studierendenausweises ein (bitte auch Original zur Vorlage mitbringen).  Die Unterschrift der Fachbereichsverwaltung benötigen Sie für den Antrag auf Nebenhörerschaft nicht, ebenfalls gilt für Sie nicht der generelle Ausschluss von Lehrveranstaltungen im ersten Semester (siehe Antrag auf Nebenhörerschaft).

 

Das Immatrikulationsamt erstellt für Sie eine Benutzerkennung für die HWR-Systeme moodle und FINCA sowie eine mail-Adresse. Ihren Zulassungsbescheid sowie Ihre Kennung holen Sie bitte nach Benachrichtigung beim Immatrikulationsamt ab. Auf der Zulassungsbescheinigung ist vermerkt, für welches Modul bzw. welche Unit (Lehrveranstaltung) Sie als Nebenhörer zugelassen sind. Bei Nachfrage-Engpässen erfolgt die Zulassung nach der Reihenfolge der eingegangenen Anträge. Mit dieser Bescheinigung gehen Sie bitte zur Studienplanerin des Fachbereich 3 die sie für das entsprechende Lehrveranstaltungsangebot, das auf der Zulassungs-
bescheinigung vermerkt ist, einträgt. Danach haben Sie Zugang zu den HWR-Hochschulsystemen.

 

Bitte nutzen Sie im Kontakt mit der HWR-Hochschulverwaltung Ihre HWR-Mailadresse und stellen Sie sicher, dass Mails an diese Adresse Sie auch erreichen (ggf. Weiterleitungsfunktion einrichten).

Studienberatung
für Bewerber/innen und Studieninteressenten

Arndis Heß

Tel. +49 (0)30 30877-2572

(Donnerstag 14-15 Uhr)

studienberatung(at)hwr-berlin.de

 
 
 

 
 
 
 

Ansprechpartner_innen
für Studierende

Studienplanung und-ablauf

Manja Lade
Tel. +49 (0)30 30877-2612

Studienbetrieb

Heike Gardein
Tel. +49 (0)30 30877-2614

Vorsitzende der Gemeinsamen Kommission

Prof. Dr. Bettina Hohn
Tel. +49 (0)30 30877-2672

Studiengangsbeauftragte

Prof. Dr. Berit Adam
Tel. +49 (0)30 30877-2666

Vorsitzende des Prüfungsausschusses

Prof. Dr. Berit Adam
Tel. +49 (0)30 30877-2666

Praktikumsbeauftragte

Prof. Dr. Bettina Hohn
Tel. +49 (0)30 30877-2672

Büro für Immatrikulation und Zulassungsmanagement

Petra Schmutzler
Tel. +49 (0)30 30877-2540

Prüfungs- und Praktikantenangelegenheiten

Ines Noack
Tel. +49 (0)30 30877-2620