POLITEIA-Preisträger/innen

Die prämierten Arbeiten von 2000 bis 2008 sind in der Bibliothek in Lichtenberg einsehbar bzw. ausleihbar. Die prämierten Arbeiten ab 2009 sind im Frauenbüro am Campus Schöneberg einsehbar.

Preisträger und Preisträgerinnen 2015

Die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen erfolgte durch Dr. Hans Reckers, Staatssekretär, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin.

Politeia-Preis

  • Stephanie Häring, FB 1
    „Socio-Cultural Determinants of Women’s Achievement of Management Positions in Turkey“

Politeia-Medaillen

  • Katarina Knie, FB 1
    „Gendered Wording in Job Advertisements“
  • Santje F. Kludas, Anna Moreno Marquina und Nina Prehm, FB 1
    "Social Rights of Female Migrant Sex Workers in Germany“
  • Kerstin Rümmler, FB 1
    „Väter in Elternzeit – Ein Vergleich zwischen Deutschland und Schweden“
  • Kim Elena Wever, FB 1
    „Elternzeit von Vätern als Mittel zur Förderung der Geschlechtergleichheit“

Seitenanfang


Preisträger und Preisträgerinnen 2014

Die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen erfolgte durch Frau Dr. Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin Berlin-Neukölln.

Politeia-Preis

  • Frau Anja Goetz, FB 3
    „Gibt es einen „rechtsextremen Feminismus“ in Deutschland? Eine Analyse anhand ausgewühlter rechtsextremer Frauengruppen in der Bundesrepublik Deutschland“

Politeia-Medaillen

  • Frau Victoria Barnack, FB 1
    „Geschlechtergerechtigkeit im Einkommensteuerrecht durch das Faktorverfahren“
  • Frau Christiane Henze, FB 4
    „Babyklappe und anonyme Geburt“
  • Frau Christiane Röber, FB 3
    „Ist die Regelung zur Wahl der Gleichstellungsbeauftragten nach dem Bundesgleichstellungsgesetz noch zeitgemäß? – eine rechtliche Analyse zur Kopplung des aktiven und passiven Wahlrechts an das weibliche Geschlecht“

Seitenanfang


Preisträger und Preisträgerinnen 2013

Die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen erfolgte durch Frau Margarete Koppers, Polizeivizepräsidentin des Landes Berlin.

 

Politeia-Preis

  • Frau Susanne Evert, FB 1
    „Väter in Elternzeit – eine Bestandsanalyse Deutschlands unter besonderer Berücksichtigung der Axel Springer-Unternehmensgruppe“
  • Frau Madona Terteashvili, FB 1
    „The Socio-Economic Dimensions of Gender Inequality in Rural Areas of Georgia“

Politeia-Medaillen

  • Frau Sylvia Liebold, FB 1
     „The Impact of Sexual Orientation on the Attitude towards the Advertising Displaying Homosexual as well as Heterosexual Content”
  • Herr Nima Mersad, FB 4
    „Grundzüge des iranischen Scheidungsrechts und seine Anwendung vor deutschen Gerichten mit einem Schwerpunkt auf der Morgengabe“
  • Frau Nadine Schünemann, FB 3
    „Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern in Deutschland – Ursachen und politische Konzepte zu ihrer Überwindung“

    Seitenanfang


    Preisträger und Preisträgerinnen 2012

    Die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen erfolgte durch Frau Prof. Dr. Susanne Baer, LL.M., Richterin des Bundesverfassungsgerichts

     

    Politeia-Preis

    • Frau Semra Sarpkaya, FB 5
      „Junge Migranntinnen und Ehrenamt – Förderliche und hemmende Faktoren für das ehrenamtliche Engagement junger türkischer Migrantinnen im Bereich des Katastrophenschutzes“
    • Herr Frank Richter, FSI
      „Gender Mainstreaming oder Gender Manstreaming? Geschlechtergerechtigkeit in der öffentlichen Verwaltung zwischen politischem Konstruktivismus und individuellem Erleben“

    Politeia-Medaillen

    • Frau Tatjana Berg, FB 4
      „Das Sorgerecht der Mütter nichtehelicher Kinder vom Inkrafttreten des BGB bis heute“
    • Frau Anne-Detje Lemm, FB 3
      „Rechtsextremismus aus der Genderperspektive – Inhaltsanalytische Betrachtung von Darstellungen rechtsextremer Frauen“
    • Frau Anne-Linda Scherfenberg, FB 1
      „Ursachenanalyse für die ökonomische und gesellschaftliche Geringschätzung des Friseurberufs in Deutschland“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2011

    Die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen erfolgte durch Senatorin Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen

     

    Politeia-Preis

    • Frau Carolin Beyreuther-Weißflog, FB 3
      „Begünstigt die deutsche Rechtsordnung den in Europa überdurchschnittlich hohen Gender Pay Gap“

    Politeia-Medaillen

    • Frau Tülay Obay, FB 1
      „Der Einfluss von Wohlfahrtsstatten auf die Realisierung von Kinderwunsch“
    • Frau Stephanie Schönwetter, FB 1
      „Eine komparative Analyse zur geschlechterspezifischen beruflichen Segregation: Die zeitliche Entwicklung regionaler Diskrepanzen in Berlin und Brandenburg vor dem Hintergrund der Teriärisierung zwischen 1995 und 2000“
    • Frau Maria Thaens, Fb 1
      „Empirische Untersuchung der Auswirkungen von Maßnahmen zur Erhöhung der Repräsentation von Frauen in Führungspositionen auf die Markenstärke eines Unternehmens“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2010

    Die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen erfolgte durch Frau Prof. Dr. Ute Klammer, Prorektorin Universität Duisburg-Essen, Vorsitzende der Sachverständigenkommission zum 1. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

     

    Politeia-Preis

    • Frau Luise Görges, FB 1
      „Auf (Lohn-)Abstand gehalten – Arme und Prekäre in der flexibilisierten Arbeitsgesellschaft“

    Politeia-Medaillen

    • Frau Carolin Rama, FSI
      „Die Bekämpfung des Menschenhandels – Analyse der rechtlichen Entwicklungen auf der Ebene der EU“
    • Frau Anja Spychalski, FB 1
      „GLBT Diversity als Beitrag zum Unternehmenserfolg am Beispiel der IBM in Deutschland“
    • Frau Jana Wanke, FB 4
      „Zur Klärung der Abstammung unabhängig vom Anfechtungsverfahren gemäß § 1598 a BGB“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2009

    Erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Prof. Jutta Allmendinger PhD, Präsidentin des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

     

    Politeia-Preis

    • Frau Nadin Groeben, FB 3
      „Die Auswirkungen des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes (BEEG) auf die Elternzeit von Vätern und deren Akzeptanz in der Arbeitswelt“

     

    Politeia-Medaillen

    • Frau Annika Pettau, FB 1
      „Ist die ILO ein Garant für „gute“ Arbeitsbedingungen? Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen am Beispiel der kenianischen Blumenwirtschaft“

    • Frau Nicola Schliephake, FB 1
      „Ist freiwilliges Engagement beeinflussbar? Eine geschlechtsspezifische Analyse der Motivatoren“

    • Frau Pauline Wentzel, FB 1
      „Transport und Mobilität: Der Beitrag des Fahrrads zur Armutsbekämpfung in Afrika“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2008

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, MdB

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Michal Karlik
      „Familienpolitik und Berufstätigkeit der Frau in Deutschland und deren Auswirkung auf die Geburtenrate“
    • Frau Karen Müller
      „Die Anknüpfungsalternativen des Art. 19 Abs 1 EgBGB und ihr Anwendungsbereich“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Kira Homola
      „Das Zuhause in zwei Welten – zur Gewaltbereitschaft als Ausdruck einer Identitätskrise von Mädchen mit Migrationshintergrund“
    • Frau Bettina von Plotho
      „Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Kinderbetreuung. Steuerung der Rahmenbedingungen, Qualität und Governance-Strukturen am Beispiel Göttingen und Würzburg“
    • Frau Andrea Mewald
      „Verfassungswidrigkeit der Frauenquote in der öffentlichen Verwaltung?“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2007

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Franziska Pietsch
      „Das Elterngeld als familienpolitisches Instrument – ein Vergleich zwischen Schweden und Deutschland“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Christina Lange
      „Die gemeinschaftliche Adoption Minderjähriger durch eingetragene Lebenspartnerschaften“
    • Frau Christina Tuke
      „Schwule und Lesben als Opfer von Gewalttaten“
    • Frau Silvia Wende und Frau Kristin Köbl
      „Die Rolle des weiblichen Geschlechts am Beispiel des Bundeswahlkampfs 2005. Die mediale Darstellung der Angela Merkel“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2006

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Dr. Ursula Weidenfeld, stellvertretende Chefredakteurin des Tagesspiegel

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Grit Großkurth
      „Gleichstellungspolitik in der Europäischen Union – die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen mit Kindern anhand eines Ländervergleichs zwischen Deutschland und Schweden“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Sabine Schiering
      „Die Entwicklung des Ehenamensrechts“
    • Frau Janin Thinius
      „Die Entwicklung der elterlichen Erziehungsbefugnis vom Züchtigungsrecht zur gewaltfreien Erziehung“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2005

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Dr. Monika Helbig, Bevollmächtigte beim Bund und Europabeauftragte des Landes Berlin

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Katrin Dube
      „Gender Budgeting – eine komperative Analyse der Umsetzung in verschiedenen europäischen Ländern“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Kirstin Schneider
      „Der Betreuungsunterhalt gemäß § 1615 Abs. 2 und deren Verfassungsmäßigkeit“
    • Frau Anika Grandt
      „Wegweisung eines Elternteils oder eines Dritten zum Schutz des Kindes vor Gewald gemäß § 1666a BGB“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2004

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Brigitte Zypries, Bundesministerin der Justiz (SPD)

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Julia Günther
      „Geschichte, Stand und Perspektiven des Gender Mainstreaming im Rahmen des neuen Berliner Verwaltungsmanagement“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Anja Marie Neinaß und Frau Stefanie Poppe
      „Wird eine Lehrerin mit Kopftuch von deutschen Eltern akzeptiert?“
    • Frau Steffi Mieth
      „Referat über das sogenannte Züchtigungsrecht als Rechtfertigungsgrund“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2003

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Dr. Annette Schavan, Ministerin für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg (CDU)

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Beate Krohse
      „Familienrichtliche Präventationsmaßnahmen bei drohender Genitialverstümmelung in Deutschland“
    • Frau Nicole Petereit
      „Embryonenschutz und Import von embryonalen Stammzellen – ein Widerspruch und Doppelmoral“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Jasmin Borbe und Frau Anne-Katrin Zimmer
      „Frauen und Gewalt – ein Widerspruch in sich?“
    • Frau Kerstin Lohmeier, Frau Jenny Weist und Herr Daniel Villbrandt
      „Arbeitsbereitschaft und Arbeitswilligkeit von alleinerziehenden Müttern im Bezirk Mitte am Beispiel der Kundinnen und Kunden der Sozial- und Jugendämter“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2002

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Verleihung durch Frau Renate Künast, Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (Die Grünen)

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Katrin Klünder
      „Familienrechtliche Betrachtungen der Babyklappe“
    • Dana Krüger
      „Erbrechtliche Wirkungen der eingetragenen Lebenspartnerschaften“

     

    Politeia-Medaillen

     

    • Frau Michaela Schulte und Frau Anke Reichardt
      „Wie leben Beamtinnen des gehobenen Dienstes in Berlin – Jobwahl aus sozialer Sicht
    • Frau Jana Nawrazala
      „Konflikte zwischen Männern und Frauen in der Polizei – Analyse anhand des ausgewählten Themas „Polizistinnen““

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2001

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Verleihung durch Frau Christel Riemann-Hahnewinckel, MdB, Vorsitzende des Ausschusses Familie, Senioren, Frauen und Jugend (SPD)

     

    Preisträgerin

     

    • Frau Madeleine Heduschka
      „Die gespaltene Mutterschaft“

     

    Medaillengewinnerin

     

    • Frau Anne Eggert
      „Überall gibt es Gleichheitsversprechen – nirgendwo gibt es Gleichheit“
    • Frau Franziska Lenz und Frau Heidrun Schwarz
      „Die Verwaltung und ihre Akteure – am Beispiel der bezirklichen Frauen – und Gleichstellungsbeauftragten“
    • Frau Stephanie Noffke und Frau Petra Kohlmeier
      „Gender mainstreaming, eine neue Perspektive in der öffentlichen Verwaltung“

    Seitenanfang


    Preisträgerinnen 2000

    erfolgte die Verleihung des Politeia-Preises und der Politeia-Medaillen durch Frau Dr. Hildegard Hamm-Brücher, Staatsministerin a. D. (FDP)

     

    Politeia-Preis

     

    • Frau Nadine Beeß
      „Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren“

     

    Politeia-Medaille

     

    • Frau Ines Kehrer
      „Geschlechterspezifische Unterschiede in der Kommunikation“

    Seitenanfang