Für herausragende Köpfe

Das Deutschlandstipendium der HWR Berlin umfasst eine Förderung in Höhe von 300 Euro pro Monat für die Dauer von mindestens einem Jahr. Die Stipendien werden zur einen Hälfte von privaten Förderern und zur anderen Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

Wer kann sich bewerben?

  • Studierende* der HWR Berlin mit herausragenden Studienleistungen
    (immatrikuliert und innerhalb der Regelstudienzeit)
  • Studienanfänger/innen bei denen aufgrund bisheriger Leistungen gute Studienerfolge zu erwarten sind
    (zum Zeitpunkt der Bewilligung immatrikuliert)

* Studierende der beiden Laufbahnstudiengänge „Polizeivollzugsdienst“ und „Rechtspflege“ können nicht gefördert werden.

 

Auswahlkriterien:

Die Stipendien werden überwiegend leistungsorientiert vergeben. Neben den Leistungen werden bei der Auswahl der Stipendiat/innen zudem folgende Auswahlkriterien berücksichtigt:

  • Gesellschaftliches Engagement
  • Persönlicher Werdegang
  • Überwindung besonderer biografischer Hürden (z.B. Bildungsherkunft, soziale und familiäre Umstände)

Bewerben können sich Studierende aller Nationalitäten, die an der HWR Berlin ein Studium absolvieren!

 

Das Stipendium erfolgt einkommensunabhängig und wird nicht auf das BAföG angerechnet. Eine Doppelförderung mit Stipendien der Begabtenförderwerke ist ausgeschlossen, wenn die Förderungssumme einen Monatsdurchschnitt von 30 Euro überschreitet.

 

Rahmenprogramm:

Über die finanzielle Förderung hinaus, erwartet Sie als Stipendiat/in ein Begleitprogramm. Im Rahmen der Stipendienfeier lernen Sie Ihren und ggf. weitere Förderer persönlich kennen. Vielleicht ergeben sich dabei auch interessante Perspektiven für Ihre berufliche Entwicklung?

 

Darüber hinaus gibt es diverse Netzwerkveranstaltungen, die dem Austausch mit anderen Stipendiat/innen, Ehemaligen (Alumni) und Förderern dienen. Das immer größer werdende Netzwerk der Deutschlandstipendiat/innen ist ein Sprungbrett für gemeinsame Projekte und langfristige berufliche und persönliche Beziehungen, das wir gemeinsam mit Ihnen gestalten.

Bewerbungszeitraum und Bewerbungsverfahren

Die HWR Berlin vergibt jeweils zum Sommersemester Deutschlandstipendien. Die nächsten Stipendien werden zum 1. April 2018 vergeben. Das Bewerbungsverfahren besteht aus zwei Schritten: 1. Online-Bewerbung und 2. Einsenden der vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung. Bitte lesen Sie sich die Informationen zum Bewerbungsverfahren in der Ausschreibung sorgfältig durch bevor Sie Ihre Bewerbung starten.

 

Zeitplan:

Dem Bewerbungs- und Auswahlprozess liegt folgender Zeitplan zugrunde (Änderungen vorbehalten!)

02.01.18 – 30.01.18 Schritt 1: Online-Bewerbung
02.01.18 – 04.02.18 Schritt 2: Einsenden der vollständigen Bewerbungsunterlagen (postalisch) – nur nach zuvor erfolgter Online-Bewerbung!
Februar/März Sichtung der eingereichten Unterlagen und Auswahl der Stipendiaten/innen durch die Auswahlkommission
Mitte April Bescheide und Vergabe der Stipendien

Leistungsnachweis

Für Studierende der HWR Berlin zählen die bisher erbrachten Studienleistungen (Notendurchschnitt) und die erreichten ECTS Punkte. Für Studierende im ersten Semester, die noch keine Note erhalten haben, gelten die gleichen Kriterien wie für Studienanfänger/innen.

 

Für Studienanfänger/innen zählt für ein Bachelorstudium die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung oder die anderweitige besondere Qualifikation, die zu einem Studium an der HWR Berlin berechtigt. Für ein Masterstudium zählt die Abschlussnote des vorausgegangenen Studiums oder die anderweitige besondere Qualifikation, die zu einem Studium an der HWR Berlin berechtigt.

Auswahlverfahren

Die Stipendiat/innen werden durch eine Auswahlkommission ermittelt, die von der Hochschulleitung eingesetzt wird. Der Auswahlkommission gehören Vertreter/innen aller Fachbereiche bzw. Zentralinstitute sowie der Gruppe der Alumni, Studierenden und weitere Vertreter/innen an.

 

Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Richtlinie der HWR Berlin.