Home >  HWR Berlin > Portrait  > Geschichte    

Entwicklung der HWR Berlin

Zwei Vorgängereinrichtungen sind in der Hochschule für Wirtschaft und Recht zum 1. April 2009 aufgegangen: Die Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin und die Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege (FHVR) Berlin.

Vorgängerhochschule FHW Berlin

Die FHW Berlin wurde 1971 als Nachfolgeeinrichtung der Wirtschaftsakademie gegründet, die ihrerseits 1965 aus dem Hochschulinstitut für Wirtschaftskunde und der Höheren Wirtschaftsfachschule hervorgegangen war. Mit anfangs einem Studiengang „Wirtschaft“ in Tages- und Abendform, wurde das Angebot im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut. Es wurden internationale Studiengänge, sowie Studiengänge im Schnittpunkt mit anderen Disziplinen eingeführt. Bereits Ende der 1990er Jahre erweiterte die FHW Berlin ihr Fächerangebot um Programme auf MBA-Ebene und war damit einer der ersten MBA-Anbieter in Deutschland. 2003 folgte die Integration der vormals eigenständigen Berufsakademie Berlin. Zu diesem Zeitpunkt wurden zwei Fachbereich und ein Zentralinstitut als organisatorische Einheiten gegründet. In den über 30 Jahren ihres Bestehens hat sich die FHW Berlin als führender Ausbilder für den Managementnachwuchs in Deutschland etabliert. Die Geschichte der FHW Berlin im Überblick

Vorgängerhochschule FHVR Berlin

Die FHVR Berlin (bis 1993 FHSVR) wurde 1973 als Ausbildungseinrichtung für die Laufbahnen des gehobenen Dienstes im (West-)Berliner öffentlichen Dienst gegründet. Ab 1990 war sie Ausbildungsanbieter für das gesamte Berliner Einzugsgebiet. Zunächst bestand sie aus den beiden Fachbereichen „Allgemeine Verwaltung“ und „Rechtspflege“, später wurde sie um weitere Fachbereiche ergänzt. Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses mit der FHW Berlin umfasste die FHVR Berlin die Fachbereiche „Allgemeine Verwaltung“, „Rechtspflege“ und „Polizeivollzugsdienst“. Ab Anfang der 1990er Jahre begleitete die FHVR Berlin mit theoretischen Phasen das Studium der Konsulatssekretäre und Konsulatssekretärinnen des Auswärtigen Amtes. Anfangs hatte die Hochschule ihren Standort im Zentrum West-Berlins, 1994 zog die FHVR Berlin in das Bildungs- und Verwaltungszentrum Friedrichsfelde. Zu diesem Zeitpunkt wurde erstmals ein externer (nicht-beamteter) Studiengang im Bereich Public Management angeboten. Es folgten weitere Studienangebote auf Bachelor- und Master-Ebene, die teilweise auch für externe Bewerber zugänglich waren.Die Geschichte der FHVR Berlin im Überblick