Erasmus an der HWR Berlin

Die HWR Berlin hat mit über 80 europäischen Partnerhochschulen in rund 30 Ländern Kooperationsvereinbarungen im ERASMUS-Programm abgeschlossen und bietet damit über 300 Austauschplätze für Studierende der Fachbereiche 1 bis 3 und 5 sowie Mobilitätsmöglichkeiten für Dozenten/innen und Verwaltungsmitarbeiter/innen an.

 

Im Hochschuljahr 2011/2012 nehmen an der HWR Berlin allein im Outgoingbereich des ERASMUS-Programms knapp 300 Personen teil. Dieser Bereich umfasst die Mobilität von Studierenden, Praktikanten, Dozenten/innen und Verwaltungspersonal der HWR Berlin. Im Gegenzug dazu kommen jährlich mehr als 220 Personen mit dem ERASMUS-Programm aus den Partnerhochschulen an die HWR Berlin.

 

Das Programm wird durch das ERASMUS-Büro im International Office der HWR Berlin am Campus Schöneberg koordiniert. Beratung und Bewerbungsannahme findet jedoch auch dezentral bei den entsprechenden Kolleginnen des International Office am Standort Lichtenberg statt.

 

Zur Durchführung des Programms mit allen Programmlinien wurde bei der Europäischen Kommission eine erweiterte Erasmus Universitätscharta beantragt. Kernstück des Antrags ist die Erklärung der Hochschule zur ERASMUS Hochschulpolitik, das ERASMUS Policy Statement (EPS).


Studierendenaustausch

Studierende erhalten mit ERASMUS die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern.

 

Dabei lernen sie das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden. Nach Abschluss des ersten

Studienjahres können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule bis einschließlich zur Promotion gefördert werden.

 

Lebenslanges Lernen LLP bietet mit seinem Teilbereich ERASMUS europäischen Studierenden eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Keine Studiengebühren
  • Keine Sprachprüfungen
  • Zuschuss von momentan ca. 180,00 Euro monatlich (für HWR-Berlin Studierende)
  • Beratung und Betreuung durch die Programmkoordinator/inn/en
  • Anzahl der Plätze meist ausreichend
  • Anerkennung der Studienleistungen
  • Auch kurzfristige Aufenthalte
  • Hilfe bei der Wohnungsvermittlung
  • Überaus positive Erfahrungen bei bisherigen ERASMUS-Studierenden

Informationen zur Bewerbung um einen ERASMUS-Auslandsstudienplatz finden Sie hier.

 

Wichtige Hinweise zu Regelungen, Rechten und Pflichten befinden sich in der
ERASMUS-Studierendencharta.

Seitenanfang


Erasmus für Praktikanten

ERASMUS fördert auch Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland (ausgeschlossen sind EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten sowie diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden).

 

Im Rahmen eines Praktiums erhalten die Studierenden die Gelegenheit Arbeitserfahrungen in einem internationalen Umfeld zu sammeln. Darüber hinaus können Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, aber auch Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen und Märkte erweitern werden.

 

Für ein Pflichtpraktikum sowie ein freiwilliges Praktikum zwischen drei und zwölf Monaten ist eine Förderung möglich.

 

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

  • Monatlicher Zuschuss von maximal 400 Euro
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes, dabei ist die Teilnahme an
  • einem vorbereitenden ERASMUS-Intensivsprachkurs in sogenannten seltener gesprochenen Sprachen möglich
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

Hinweise zur Bewerbung und Koordination an der HWR Berlin finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Fachbereiche:

Europäische Praktikanten vernetzen sich unter www.eu-community.daad.de

Seitenanfang


Dozentenaustausch

Das ERASMUS-Programm bietet Hochschulprofessoren/innen und Hochschuldozenten/innen die Möglichkeit, kurze Lehraufenthalte an Partnerhochschulen in Europa durchzuführen. Die Aufenthalte dauern in der Regel 3 bis 5 Tage.

 

Mit diesem Angebot möchte die EU zu einer Bereicherung der Lehre an den Hochschulen beitragen und die europäische Dimension an diesen stärken. Gleichzeitig können mit einem Lehraufenthalt an einer Partnerinstitution Kooperationen gepflegt und vertieft werden. Den Besuch sollten Sie in der Regel mit der Partnerhochschule selbst vereinbaren. Das International Office hilft Ihnen jedoch gerne bei der Kontaktanbahnung.

 

Alle weiteren Informationen finden Sie im Intranet oder in Ihrem International Office.

Seitenanfang


Personalmobilität

Das ERASMUS-Programm bietet Mitarbeiter/innen der HWR Berlin die Möglichkeit, 1-wöchige Besuche an Partnerhochschulen in Europa durchzuführen bzw. ein beliebiges Unternehmen in Europa zu Fortbildungszwecken zu besuchen.

 

Mit diesem Instrument möchte die EU Kommission die Internationalisierung der Hochschulen in allen Bereichen voran bringen und die europäische Dimension an diesen stärken. Gleichzeitig können mit einem Gastaufenthalt an einer Partnerinstitution Kooperationen gepflegt und vertieft werden. Teilnehmen können alle fest angestellten Mitarbeiter/innen der HWR Berlin, das heißt auch Auszubildende, wissenschaftliche Mitarbeiter/Innen und Lehrbeauftragte.

 

Alle weiteren Informationen finden Sie im Intranet oder in Ihrem International Office.

Seitenanfang