Bauingenieurwesen

(bis Jahrgang 2015 Bauwirtschaftsingenieurwesen)

Wer baut, hat es mit einem Wertschöpfungsprozess zu tun. Bauen bedeutet für Auftraggeber erhebliche Investitionen, für Auftragnehmer eine unternehmerische Herausforderung und für die Öffentlichkeit einen Eingriff in die gebaute Umgebung. Bauingenieure findet man auf allen drei Ebenen: Als Planer, die Entwürfe erarbeiten oder statische Berechnungen aufstellen, als Bau- oder Projektleiter in ausführenden Unternehmen, versehen mit der operativen Verantwortung für die Errichtung eines Bauprojekts, und als Mitarbeiter in öffentlichen Verwaltungen, wo sie an Ausschreibungen, Genehmigungen und Abnahmen beteiligt sind und so als Sachwalter der öffentlichen Interessen beim Baugeschehen wirken.

 

Die Bauingenieurausbildung am Fachbereich Duales Studium folgt der Leitidee, Fachleute auszubilden, die für alle diese Tätigkeitsfelder geeignet sind. Oberste Priorität hat dabei die Vermittlung einer sicheren Grundlagenkompetenz im Bauingenieurwesen. Neben der Fachkompetenz zielt das Studienprogramm auf die Entwicklung methodischer und sozialer Kompetenzen ab, die für die Bewältigung des sich ständig wandelnden Berufsalltags nötig sind. Das Niveau des Abschlusses entspricht dem des früheren Dipl.-Ing. (FH).

Eckdaten

Fachbereich Fachbereich Duales Studium
Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Form duales Vollzeitstudium
Beginn immer zum 01.10.
Studiendauer 6 Semester
Studienplätze 30
Akkreditierung Der Studiengang ist von der Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS e.V.) erfolgreich akkreditiert und als Intensivstudium mit 210 Leistungspunkten bewertet worden.

 


weitere Informationen