Kursprogramm SoSe 2017

Flüchtlingsrecht heute

Zielsetzung
Die Flüchtlingssituation zählt heute zu den dringlichsten Angelegenheiten der internationalen Gemeinschaft. Das Flüchtlingsrecht im staatlichen, unionalen und menschenrechtlichen Kontext wird im Zusammenhang mit Asyl- und Grenzmanagementaspekten bzw. neuen Sicherheitskonzepten auf die Probe gestellt, jenen Realitäten und künftigen Herausforderungen zu wachsen.
Der Kurs vermittelt einen Überblick über die materiellen Grundlagen des Flüchtlingsschutzrechts sowie über die damit zusammenhängenden rechtspolitischen und praktisch-konzeptuellen Probleme der EU auf dem Weg zu einer migrationsgerechtigkeitsorientierten Solidargemeinschaft unter Hinzuziehung des deutschen Asylgewährungskonzepts.


Zielgruppe
Studierende aller Fachbereiche
Lehrinhalte
Alte und neue Konzepte zur Regulierung erzwungener Migration in internationalen Beziehungen
Flüchtlingsrecht im Mehrebenensystem: völker- und europarechtliche Flüchtlingspolitik und Institutionalisierung in Deutschland: Flüchtlingseigenschaft und Asylberechtigung - subsidiärer Schutz – nationaler Abschiebungsschutz
Vollharmonisierung bzw. Peripherisierung des Flüchtlingsschutzes, Kontigentlösungen, Einführung koordinierter Schutzprogramme, Flüchtlingsintegration im unionalen Staatenverbund
Reaktionen des deutschen Gesetzgebers zwecks Bewältigung des aktuellen Flüchtlingsstroms
Die Entwicklung der deutschen Rechtsprechung zum Asyl- und Flüchtlingsrecht


Lehrmethode
Seminaristischer Unterricht mit Referaten

Eckdaten Anmeldung Nachweis
Di 14-tägig, 11.4., 25.4., 9.5., 23.5., 6.6., 20.6., 6.7. 2017
16:00-19:30 Uhr
Campus Lichtenberg

Kursnummer: LV-Nr. 121019.01

Referent: Giorgos Christonakis