Veranstaltung | FÖPS-Werkstattgespräch

»Fehlerkultur in der Polizei« – Was ist das überhaupt? Ist eine Fehlerkultur in der Polizei realisierbar?

Mi
03.11.

Uhrzeit
Ort

Campus Lichtenberg
Haus 6A Raum 6A.008 und online
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin

Kosten

kostenfrei

Anmeldung

Um Anmeldung wird gebeten

Zur Anmeldung
 
Veranstalter/in

Forschungsinstitut für Öffentliche & Private Sicherheit (FÖPS Berlin)

Zur Website
 

In der jüngsten Vergangenheit wurde die Polizei zunehmend mit öffentlicher Kritik und dem Hinterfragen polizeilicher Praktiken konfrontiert. Dies kann auf unterschiedliche prägende Ereignisse und Skandale zurückgeführt werden, die verschiedene Dynamiken innerhalb und außerhalb der Polizei in Gang gesetzt haben. So ließen auf der einen Seite die nahezu täglich eintreffenden neuen Meldungen über rassistisch motivierte Eingriffsmaßnahmen von Polizist*innen und das Auftauchen neuer Erkenntnisse zu rassistischen Chatgruppen in Deutschland strukturelle Probleme innerhalb der Polizei vermuten. Auf der anderen Seite bemühten sich die Akteur*innen und Interessenvertretungen der Polizeien als Reaktion auf diese Vorkommnisse verstärkt um ein positives Bild der Polizei nach innen und außen.

Der Begriff der Fehlerkultur taucht in diesem Zusammenhang ebenfalls vermehrt auf, wobei in aller Regel von einer negativen oder fehlenden Fehlerkultur der Polizei gesprochen wird.

In diesem Werkstattgespräch werden von Dr. Kai Seidensticker (Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW, Institut für Polizei- und Kriminalwissenschaften) folgende Fragen thematisiert:

  • Was ist unter einer Fehlerkultur zu verstehen?
  • Was beeinflusst die Fehlerkultur innerhalb der Polizei?
  • Ist eine positive Fehlerkultur in der Polizei überhaupt zu realisieren?

Zur Klärung dieser Fragen werden theoretische Ansätze und empirische Erkenntnisse aus eigenen Forschungstätigkeiten herangezogen, die im Rahmen der Befassung mit dem Umgang mit Fehlern und der Konstruktion von Männlich­keiten in der Polizei gewonnen werden konnten.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie als Zuhörer begrüßen dürfen und Sie sich an der anschließenden Diskussion beteiligen. Eine Teilnahme ist entweder Online (ohne Voranmeldung) oder vor Ort in Präsenz möglich:

Teilnahme Online

Für die Online-Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Die komplette Veranstaltung wird über den BigBlueButton-Videokonferenzserver der HWR Berlin übertragen. Sie können daran über folgenden Link teilnehmen: https://meet.hwr-berlin.de/b/lud-xgk-tyc. Für die Teilnahme werden keine Login-Daten benötigt. Der Meetingraum wird 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet. Um sich im Chat / an der Diskussion beteiligen zu können, empfehlen wir Ihnen, den Link über Google Chrome oder Microsoft Edge aufzurufen – bei anderen Browsern kann es u.U. zu Einschränkungen kommen.

Teilnahme vor Ort

Für dieses Werkstattgespräch bieten wir einer begrenzten Anzahl von Interessierten die Teilnahme vor Ort an. Dafür ist eine vorherige Anmeldung per eMail an foeps-office(at)hwr-berlin.de nötig. Sofern die Raumkapazität erschöpft ist, behalten wir uns eine Schließung der Anmeldeliste vor. Für die Teilnahme am Veranstaltungstag gilt die 3G-Regel: Sie müssen zum Einlass entweder einen gültigen Impfnachweis, einen Nachweis über die Genesung oder einen tagesaktuellen Test auf COVID-19 vorlegen. Für alle Zuhörer‘*innen im Saal gilt die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (OP oder FFP2). Bitte achten Sie auch auf die Einhaltung des Mindestabstands zu anderen Teilnehmer*innen.

Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet am Campus Lichtenberg der HWR Berlin, Alt Friedrichsfelde 60 in Haus 6A / Raum 008 (im Erdgeschoss) statt. Sie erreichen den Veranstaltungsort am besten über folgende ÖPNV-Verbindungen: Bus 108/194 (Bildungs- und Verwaltungszentrum), Bus 192 (Alt-Friedrichsfelde), U5 (Friedrichsfelde), S5/S7/S75 (Friedrichsfelde Ost) und Tram-Linien M17 / 27 (Alt-Friedrichsfelde / Rhinstraße).

Eine Veranstaltung des Forschungsinstituts für öffentliche und private Sicherheit (FÖPS Berlin) an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin: www.foeps-berlin.org

Hier können Sie den Veranstaltungshinweis herunterladen.