Veranstaltung | Online-Impuls

Über den Einsatz von Lego Serious Play in der Lehre

Was hat der Spielzeughersteller Lego mit der Lehre an Hochschulen zu tun? Am 28. April 2020 erläutert Prof. Dr. Tobias Seidl von der Hoschule für Medien in Stuttgart für Lehrende der HWR Berlin, wie sie die in der Unternehmensberatung entwickelte Methode »Lego Serious Play« effektiv in ihren Lehrveranstaltungen einsetzen.

Di
28.04.

Uhrzeit
Kosten

Kostenlos

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per E-Mail an

Jetzt anmelden
 
Veranstalter/in

HWR Berlin, Hochschuldidaktik des ZaQ – Zentrum für akademische Qualitätssicherung und -entwicklung

Zur Website
 

Was ist Lego Serious Play?

Das Lego Serious Play Konzept wurde vom dänischen Spielzeughersteller Lego in Kooperation mit der Wirtschaftshochschule Lausanne für den Einsatz in der Unternehmensberatung entwickelt. Basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Lernpsychologie hat es zum Ziel, die Beteiligung der Lernenden zu erhöhen, neues und vorhandenes Wissen nutzbar zu machen und die Lernenden darin zu unterstützen, ausgetretene Denkpfade zu verlassen. Die Methode kann u.a. in der Team-, Strategie- und Produktentwicklung eingesetzt werden.

Grundsätze der Methode kennenlernen

Nach zwei erfolgreichen Workshops an der HWR Berlin haben Lehrende jetzt in einer Online-Session die Möglichkeit, sich mit den Grundsätzen der Methode vertraut zu machen. Die Ausleihe des erforderlichen Materials ist an der HWR Berlin möglich.

Der Referent: Tobias Seidl

Professor Dr. Tobias Seidl, Professor für Schlüssel- und Selbstkompetenzen an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart , stellt Ihnen die Methode und Einsatzmöglichkeiten in der Lehre vor. Anschließend können Sie Ihre Fragen stellen und die Inhalte gemeinsam diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier können Sie den Veranstaltungshinweis herunterladen.