Interessenvertretungen

Frauenrat, Personalrat, Schwerbehindertenvertretung Beauftrage gemäß gesetzlicher Bestimmungen sowie der AStA gehören zu den Interessenvertretungen der HWR Berlin.

Frauenrat

Der Frauenrat ist ein gewähltes Gremium, das die gleichstellungspolitische Arbeit der Frauenbeauftragten unterstützt und sie berät. Er stellt auch das Wahlgremium für die zentrale Frauenbeauftragte dar, deren Amtszeit vier Jahre beträgt. Der Rat besteht aus zwölf Mitgliedern aller Statusgruppen der Hochschule: drei Professorinnen, drei akademische Mitarbeiterinnen (Lehrbeauftragte), drei Studentinnen und drei sonstigen Mitarbeiterinnen (aus der Verwaltung). Der Frauenrat berät alle hochschulpolitischen Angelegenheiten, die seiner Auffassung nach Frauen betreffen.

Zentrale Frauenbeauftragte

Viola Philipp

T +49 30 30877-1231

Personalrat

Grundlage der Arbeit des Personalrats ist das Personalvertretungsgesetz (PersVG) des Landes Berlin. Dort sind auch seine Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte geregelt. Zu den Aufgaben des Personalrats gehören die Beteiligung bei Stellenbesetzungen und der Abschluss von Dienstvereinbarungen mit der Hochschulleitung.

Vorsitzende des Personalrats

Joana Latorre

T +49 30 30877-1316

Schwerbehindertenvertretung

Die Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung sind im Sozialgesetzbuch IX § 95 beschrieben. Die Schwerbehindertenvertretung hat:

  • die Einstellung von Menschen mit Behinderung zu fördern,
  • den Menschen mit Behinderung beratend und helfend zur Seite zu stehen,
  • die Einhaltung der Gesetze zu überwachen,
  • präventive Maßnahmen zu beantragen,
  • Probleme von Menschen mit Behinderung mit dem Arbeitgeber zu klären,
  • Kündigungen von Beschäftigten mit Behinderung vorzubeugen und
  • Menschen mit Behinderung bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes zu unterstützen.

Vorsitzende der Schwerbehindertenvertretung

Heike Gardein

T +49 30 30877-2614

Beauftragter in Schwerbehindertenfragen an der HWR Berlin

Nach § 98 Sozialgesetzbuch IX bestellt der Arbeitgeber eine/n Beauftragte/n, die/der ihn in Angelegenheiten schwerbehinderter Menschen verantwortlich vertritt. Der Beauftragte achtet vor allem darauf, dass dem Arbeitgeber obliegende Verpflichtungen erfüllt werden.

Ansprechpartner/in

N. N.

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Datenschutz bezeichnet den Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch. Zu den Aufgaben und Tätigkeiten des Datenschutzbeauftragten gehören unter anderem die Überwachung von Datenverarbeitungsprogrammen. Er macht das datenverarbeitende Personal mit dem Datenschutz vertraut.

Prof. Dr. Hartmut Aden

T +49 30 30877-2868