Prof. Dr. Christina Teipen

FB 1 Wirtschaftswissenschaften

Professur für Gesellschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Wirtschaftssoziologie

Postanschrift
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Badensche Straße 52

10825 Berlin

Besucheradresse
Campus Schöneberg
Haus B, Raum B 2.54
Badensche Straße 50-51
10825 Berlin

Sommersemester 2009 Lehrstuhlvertretung von Prof. Dr. Volker Wittke an der Georg-August-Universität Göttingen, Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Arbeit und Wissen

Sept. 2000–2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Okt. 2001 Promotion Christina Teipen: Die Frühverrentung im Wandel betrieblicher Strategien. ISBN 3-87988-735-7, Rainer Hampp Verlag, München und Mering 2003, 286 S.

Aug.–Sept. 1999 und Juli 2000 GAAC Sommerinstitut "The Economics and Politics of Labor in Advanced Societies" unter der Leitung von Prof. Claus Offe, Humboldt Universität Berlin, und Prof. Martin Rein, MIT am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge/USA und am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Juli 1999–Juni 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena bei Prof. Dr. Rudi Schmidt im DFG-Forschungsprojekt "Berufsbiographien und Handlungspotentiale ostdeutscher Manager"

Mai–Dez. 1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Industriesoziologie der BTU Cottbus bei Prof. Dr. Sabine Gensior

April–Juni 1998 Freie Mitarbeit am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung Berlin im DFG-Forschungsprojekt "Neue Herausforderungen für Dienstleistungsberufe" unter der Leitung von PD Dr. Michael Corsten und Prof. Dr. Karl-Ulrich Mayer

Mai 1993 – März 1998 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der FU Berlin im DFG-Forschungsprojekt "Möglichkeiten und Probleme einer Flexibilisierung des Übergangs in den Ruhestand" bei Prof. Dr. Martin Kohli

April 1993 Diplom

Okt. 1985 – April 1993 Freie Universität Berlin, Studium der Soziologie als Hauptfach, Volkswirtschaftslehre, Statistik und Philosophie als Nebenfächer.

Computerspielebranche

Soziologische Perspektiven auf die Wertschöpfungskette

Arbeitssoziologie

„Varieties of Capitalism“

Politische Ökonomie

Arbeit im Wandel

European Multilevel Governance

Corporate Governance

Innovation und Kompetenzen

Arbeits- und Industriesoziologie

Industrielle Beziehungen

Corporate Governance

komparative Institutionenanalyse

transnationale Wertschöpfungsketten

Seit 1.12.2017: Forschungsprojekt „Globale Wertschöpfungsketten“

Teipen, Christina (2017): Macro- Meso- and Micro-Level Determinants of Employment Relations in the Video Games Industry. In: Briken, Kendra u.a. (Hrsg.): The New Digital Workplace. How New Technologies Revolutionise Work. Houndsmills, Basingstoke: Macmillan, 218-237.

Christina Teipen (2016): “The Implications of the Value Chain and Financial Institutions for Work and Employment: Insights from the Video Game Industry in Poland, Sweden, and Germany.” In: British Journal of Industrial Relations, Jg. 54: H. 2 S. 311–333

Teipen, Christina (2012): „Barrieren durch Verleger und technologischer Wandel: Arbeitsbedingungen in der digitalen Spielesoftware“. Berlin: WZB Brief Arbeit 14.

Teipen, Christina (2010): Buchbesprechung von Alan McKinlay und Chris Smith (Hrsg.) „Creative Labour“, In: British Journal of Industrial Relations Jg. 48, H. 3, S. 635-637.

Teipen, Christina (2009): "Zwischen nationalen Institutionen und internationalen Prozessketten. Die Computerspielbranche in Deutschland, Schweden und Polen". In: Arndt Sorge (Hg.): Internationalisierung. Gestaltungschancen statt Globalisierungsschicksal. Berlin: edition sigma, S. 105-133.

Teipen, Christina (2008): "Hochtechnologische Unternehmen im Spiegel des 'Varieties of Capitalism'-Ansatzes. Arbeit und Beschäftigung in der Computerspielindustrie". In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 60, H. 4, S. 765-787.

Teipen, Christina (2008): "Work and Employment in Creative Industries. The Video Games Industry in Germany, Sweden and Poland". In: Economic and Industrial Democracy, Vol. 29, No. 3, S. 309-335.

Teipen, Christina (2007): "Einleitung". In: Eckart Hildebrandt/Ulrich Jürgens/Maria Oppen/Christina Teipen (Hg.): Arbeitspolitik im Wandel. Entwicklungen und Perspektiven der Arbeitspolitik. Berlin: edition sigma, S. 7-13.

Hildebrandt, Eckart, Ulrich Jürgens, Maria Oppen & Christina Teipen (Hg.) (2007): Arbeitspolitik im Wandel. Entwicklung und Perspektiven der Arbeitspolitik. Berlin: edition sigma.

Nagel, Ulrike, Christina Teipen & Andrea Velez (2005): „Die Macht der Verhältnisse und die Stärke des Subjekts. Eine Studie über ostdeutsche Manager vor und nach 1989“. In: Zeitschrift für qualitative Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung (ZBBS) Jg. 6, H. 2, S. 269 - 294.

Teipen, Christina & Martin Kohli (2004): „Early Retirement in Germany”. In: Tony Maltby et al. (Hg.): Ageing and Transition to Retirement. A Comparative Analysis of European Welfare States. Aldershot: Ashgate, 93-119.

Sektion „Arbeits- und Industriesoziologie " der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)

Society for the Advancement of Socio-Economics (SASE)

Berlin “Future of Capitalism” Research Network(https://www.wzb.eu/sites/default/files/u688/mgroupprveranstaltungen_2015plehwe_series.pdf)