Prof. Dr. Stephan Tomerius

FB 3 Allgemeine Verwaltung

Professur für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt Verwaltungsrecht

Prof. Dr. Stephan Tomerius

Postanschrift
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Alt-Friedrichsfelde 60

10315 Berlin

Besucheradresse
Campus Lichtenberg
Haus 1, Raum 1.3073
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin

1986-1991 Studium der Rechtswissenschaften in Bonn

1991-1993 DFG-Promotionsstipendium im „Graduiertenkolleg für Umwelt- und Technikrecht“ am Institut für Umwelt- und Technikrecht an der Universität Trier

1993–1996 Referendarzeit am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg Nebentätigkeit in der umweltrechtlichen Kanzlei RA Mohr & Partner

1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitskreis Umwelt und Referent des Arbeitskreises Wirtschaft der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg

1996–1998 Referent im Referat „Wirtschaftliche Betätigung der Kommunen“ im Innenministerium Brandenburg – zugleich Vergabeprüfstelle des Landes

1998–2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Institut für Urbanistik (Difu, Berlin), Arbeitsbereich Umwelt und Verkehr,

ab 2000 Koordinator des Arbeitsbereichs

2003 – 2015: Professor für Allgemeines und Besonderes Verwaltungsrecht (insbesondere Bauplanungs-, Kommunalwirtschafts-, Wirtschaftsverwaltungs- und Vergaberecht) an der Fachhochschule Trier – Umwelt-Campus Birkenfeld

2005 Mitbegründer des Zentrums für Bodenschutz und Flächenhaushaltspolitik (ZBF) an der Fachhochschule Trier – Umwelt-Campus Birkenfeld

Seit 1999 Ständiger Gast im Fachausschuss Recht des Verbandes kommunaler Unternehmen – Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (VKS)

Verwaltungs-, Verfassungs-, Kommunal- und Vergaberecht

Projekte in den Bereichen:

Kommunale Umweltpolitik,

Nachhaltige Stadtentwicklung,

Europäisches und nationales Vergaberecht,

Kommunalwirtschaftsrecht,

Liberalisierung und Privatisierung öffentlicher Aufgabenbereiche in Kommunen.

Diverse Projekte für Umweltbundesamt und BMBF zum Thema „Flächensparende Siedlungs- und Verkehrsentwicklung“ im Difu;

Projekt „Rheinland-Pfalz gewinnt an Boden – Strategie und Kompetenznetzwerk für eine nachhaltige Flächenhaushaltspolitik“, im Auftrag des Landesministeriums für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz (MUFV), Rheinland-Pfalz (ab 2003, diverse Projekte);

Schnittstellen und Akteurskonstellationen beim Flächenrecycling, im Auftrag des Umweltbundesamts (2012-2013);

Teilprojekt „Rechtsfragen des Stoffstrommanagements / Null-Emissions-Gemeinden“, BMBF (2011-2016);

Bearbeitung rechtlicher Fragestellungen zur kommunalen Energiewende im Forschungsvorhaben „Kommunen als Impulsgeber, Gestalter und Moderator der Energiewende – Elemente energienachhaltiger Governance (EnGovernance)“, Projekt im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zusammen mit IZES gGmbH und Agentur für erneuerbare Energien (2015-2016).

Kommentierung diverser §§ in: Pünder/Schellenberg (Hrsg.), Handkommentar Vergaberecht, 2. Aufl. 2015, Nomos-Verlag;

Kommentierung der §§ 91-100 – Gemeindewirtschaftsrecht – in: Schumacher (Hsrg.), Kommunalverfassungsrecht Brandenburg, Kommunal- und Schul-Verlag.

Veröffentlichungen, Vorträge und Moderationen in den Themenfeldern

Umwelt- und Planungsrecht (insbesondere Abfallwirtschafts-, Bodenschutzrecht, UVP in der Bauleitplanung),

Kommunalwirtschafts-/Wettbewerbs-/Vergaberecht,

Kommunalrecht und Privatisierung öffentlicher Aufgaben,

Nachhaltiges Flächenrecycling und Flächenmanagement.

Rechtsfragen der kommunalen Energiewende / 0-Emissions-Gemeinden

Auswirkungen der Baugesetzbuch-Novelle 2007 – Impulse für mehr Innenentwicklung und Flächensparen in den Gemeinden? Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR) 2008, 1 ff.

Der beschleunigte Bebauungsplan nach § 13a der BauGB-Novelle 2007 – Anreize für mehr Innenentwicklung? Local Land and Soil News 26/27/2008, S. 18 ff.

Die Qual der Wahl – Anstalt des öffentlichen Rechts oder kommunale GmbH? Arbeits- und dienstrechtliche Vergleichskriterien bei der Überführung eines kommunalen Eigenbetriebs in eine neue Rechtsform, Der Gemeindehaushalt 2009, 126 ff. (zus. mit Josef Huber)

Anstalt des öffentlichen Rechts oder kommunale GmbH? Vergabe- und steuerrechtliche Vergleichskriterien bei der Überführung eines kommunalen Eigenbetriebs in eine neue Rechtsform, Der Gemeindehaushalt 2009, 145 ff. (zus. mit Josef Huber)

Zu den Ausschreibungspflichten bei der interkommunalen Kooperation – Neues vom EuGH, LKV 2009, 395 ff.

Mehr Flächenrecycling durch neues Recht? Zur Diskussion über gesetzliche Neuregelungen für mehr Innenentwicklung auf Brachflächen, Information zur Raumentwicklung (IzR) 2010, Heft 1, 93 ff.

Kommunale Flächenentwicklung in öffentlich-privater Partnerschaft und Vergaberecht: Entwicklungslinien in Literatur und Rechtsprechung zwei Jahre nach dem EuGH-Urteil „Helmut Müller“, ZfBR 2012, 332 ff.

Der Anschluss- und Benutzungszwang an kommunale Nah- und Fernwärmesysteme – Aktuelle rechtliche Vorgaben und Ausgestaltungsmöglichkeiten, EnergieRecht 2013, 47 ff.

Flächenkreislaufwirtschaft – Ansätze und Akteure (zus. mit T. Preuß, U. Ferber, V. Schrenk, H.-P. Koschitzky), in: Kummer/Frankenberger/Kötter (Hrsg.), Das deutscher Vermessungs- und Geoinformationswesen, Themenschwerpunkte 2014: Stadtentwicklung und Städtebau u.a.), Berlin 2013, S. 523-550.

Innenentwicklung organisieren – Kommunale Organisationsstrukturen für ein effizientes Flächenressourcenmanagement im Praxistest (Hrsg.: Umweltbundesamt), Mitautoren: Uwe Ferber, Volker Schrenk, Alexandra Denner, Hans-Uwe Koschitzky,

Januar 2015, als Download auf der UBA-Homepage unter dem UBA-Kurzlink: bit.ly/12UWLsE

Drittgeschäfte kommunaler Entsorgungsunternehmen und Inhouse-Fähigkeit – Zur Zurechenbarkeit von Drittumsätzen als Tätigkeit „im Wesentlichen für den Auftraggeber“ im Kontext des öffentlichen Preis-, Gebühren- und Gemeindewirtschaftsrechts, Vergaberecht 2015, 373 ff.

Aktuelle Ansatzpunkte umwelt- und klimaschützender Beschaffung in Kommunen - Überblick und Wege im Dschungel des Vergaberechts, (zus. mit A. Funk), KommJur 2016, 1 ff. (Teil 1) und KommJur 2016, 47 ff. (Teil 2)

Zwischen Beratung und Wettbewerbsverzerrung – Öffentliche Auftraggeber und „Vorbefasste Unternehmen“ im Rahmen des neuen § 7 VgV, Vergaberecht 2018, 1 ff.

Rechtliche Rahmenbedingungen für eine kommunale Energiewende – Teil I: Regelungsspielräume und Restriktionen für den Bundesgesetzgeber, Energierecht (ER) 2018, 3 ff.

Rechtliche Rahmenbedingungen für eine kommunale Energiewende – Teil II: Handlungsfelder und Ansatzpunkte für die Landesgesetzgeber, insbesondere: die Landes-Klimaschutzgesetze, Energierecht (ER) 2018, 47 ff

Bundes- und Landesministerien

Umweltbundesamt - UBA

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung- BBR

Kommunale Spitzenverbände

Verband kommunaler Unternehmen – VKU

Deutsches Institut für Urbanistik (difu)Fellowship des American Council on Germany „Brownfield Redevelopment in US-American Cities“ – September/Oktober 2000;

Städtebaurecht unter Einfluss des europäischen Umweltrechts (2001-2002), im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung;

Partner in der US-German Bilateral Working Group on Brownfield Redevelopment (US EPA BMBF, 2001-2003);

Mitglied im EU-Netzwerk „CABERNET“ (Concerted Action on Brownfield Economic Regeneration Network) (2002-2005);

Diverse Forschungsaufenthalte und Lehraufträge an Universitäten in Brasilien zum übergeordneten Thema „Nachhaltige Stadtentwicklung“: „Sustentabilidade urbana – Estratégias e políticas na Alemanha e na União Europeia“ (2008: Goiánia und São Paulo; 2009: São Luís, 2011 und 2013: Curitiba, 2014: São Paulo).