Prof. Dr. Ulf Kadritzke

ZHV Zentrale Hochschulverwaltung

Professur für Industrie- und Betriebssoziologie

+49 30 30877-1127

Postanschrift
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Badensche Straße 52

10825 Berlin

Besucheradresse
Campus Schöneberg
Haus B, Raum B 4.34
Badensche Straße 50-51
10825 Berlin

1968 Diplom, Soziologie

1968-1974 Wiss. Assistent an der FU Berlin, Institut für Soziologie

1974 Promotion an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der FU Berlin

1974-1976 industriesoziologische Forschung am SOFI Göttingen

seit 1976 Professor an der HWR Berlin

Arbeitspolitik und Arbeitszeitmodelle im mittleren Management

Betriebliche Arbeitsbedingungen und Interessen von Angestellten

Arbeitsgestaltung in Büro und Verwaltung

Transnationale Unternehmen und industrielle Beziehungen

Sozialstruktur, Sozialstaat und gesellschaftliche Interessen

Arbeit und Management

Interdisziplinäre Seminare im Studium Generale

Probleme und Modelle von Arbeit und Leben

Wandel von Unternehmenskulturen

Marketing und gesellschaftliche Entwicklung

Geschlechtsspezifische Aspekte der Arbeits- und Beschäftigungspolitik

Betriebliche Arbeitsbedingungen von qualifizierten Angestellten

Arbeitszeitprobleme und Gestaltungsalternativen im Management

Internationales Management und die Zukunft der industriellen Beziehungen

Gewerkschaften und neue Interessenlagen

Dienstleistungsarbeit

empirische Forschung und wissenschaftliche Beratung bei Gewerkschaften, Verbänden, Non-Profit-Organisationen und Unternehmen

(mit Luise Görges) Corporate Social Responsibility – vom Reputationsmanagement zum politischen Projekt. In: PROKLA 164, 41. Jg., Nr. 3, September 2011, S. 459-485.

Vorwärts und stets vergessen. Die unbelehrbare Wissenschaft nach Fukushima und Finanzkrise. In: Le Monde diplomatique Nr. 9494 vom 13.5.2011.

(mit Luise Görges) „Sag warum du hier bist“ – Über den Nutzen und Sinn eines Studium Generale. In: Susanne Meyer, Bernd Pfeiffer (Hg.): Die gute Hochschule. Ideen, Konzepte und Perspektiven. Festschrift für Franz-Herbert Rieger. Berlin 2010: edition sigma, S. 201-218

Die Krise, die längst da war – Finanzkrise und soziale Ungleichheiten. In: WSI-Mitteilungen, 62. Jg., 12/2009, S. 659-666

Der Blick nach oben und die Angst vor dem Absturz. Die professionellen Mittelklassen in der Zone der Verwundbarkeit. In: Josef Hödl; Klaus Posch, Peter Wilhelmer (Hg.): Sprache und Gesellschaft. Gedenkschrift für Hans Georg Zilian. Wien 2007: Verlag Österreich, S. 163–189

Kein Platz mehr im letzten Flugzeug. Die Mittelklassen in der Zone der Verwundbarkeit. In: Le Monde diplomatique, Dezember 2006, S. 12–13

Moderne Zeiten. Einige Gedanken zur Kolonisierung der Lebenswelt durch die ‚neue Arbeit’. In: Frank Brsirske u.a. (Hg.): Perspektive neue Zeitverteilung. Hamburg 2005: VSA-Verlag, S. 149–177

White-Collar Blues. Über Angestellte im modernen und im neuesten Kapitalismus. In: Ingrid Artus; Rainer Trinczek (Hg.): Über Arbeit, Interessen und andere Dinge. Phänomene, Strukturen und Akteure im modernen Kapitalismus. München und Mering 2004: Rainer Hampp Verlag, S. 101–121

Arbeiten oder leben? Eine falsche Alternative. In: Matthias T. Meifert; Mathias Kesting (Hg.): Gesundheitsmanagement im Unternehmen. Konzepte – Praxis – Perspektiven. Berlin, Heidelberg, New York 2003: Julius Springer-Verlag, S. 321–337

“It's not personal, it's business.” Einige Gedanken zur Dienstleistungsarbeit unter Globalisierungsdruck. In: Birgit Mahnkopf (Hg.): Management der Globalisierung. Akteure, Strukturen und Perspektiven. Berlin 2003: edition sigma, S. 231–255

Kooperation mit verschiedenen Forschungsgruppen, Instituten und Organisationen

Mitglied in wissenschaftlichen Beiräten der Hans-Böckler-Stiftung

Mitglied im Redaktionsbeirat von PROKLA, Zeitschrift für kritische SozialwissenschaftWissenschaftsinstitutionen: SOFI Göttingen, Hans-Böckler-Stiftung Düsseldorf

Verbände: Kammer für Arbeiter und Angestellte (Wien), Union Network International (UNI)

Gewerkschaften: in Deutschland, Frankreich und Österreich