Corona: Tipps für Eltern und Kids

Kitas und Schulen bleiben vorerst geschlossen. Was tun, wenn die Kinder plötzlich den ganzen Tag zu Hause sind? Der Familienservice der HWR Berlin hat gute Tipps, damit euch jetzt nicht die Decke auf den Kopf fällt.

Eltern können Lehrerinnen und Lehrer nicht voll ersetzen. Aber du kannst deine Kinder unterstützen und sie motivieren, die von der Schule gestellten Aufgaben selbstständig zu erledigen. Dabei hilft zum Beispiel:

  • Arbeitsplatz einrichten: Achte darauf, dass die Kinder einen festen Ort für ihre Schulaufgaben haben, an dem sie nicht abgelenkt sind.
     
  • Aufgabenliste machen: Mit einer Liste von drei bis fünf Aufgaben pro Tag unterteilst Du den großen Aufgabenberg in kleine Tagesetappen. 
     
  • Wenn Schluss ist, ist Schluss: Wenn die Aufgaben für den Tag erledigt sind, haben die Kinder frei. Lass ihnen diese Zeit.

Schule zu Hause: Tipps für Familien downloaden

Online mit Spaß lernen

Sofatutor ist eine wirklich gute Online-Lernhilfe, die die Kinder beim selbstständigen Lernen unterstützt  zum Beispiel durch Lernvideos und Arbeitsblätter. Sie ist auch für Kinder geeignet, die nicht so gut dranbleiben können. Für 30 Tage könnt ihr Sofatutor kostenlos testen. Das Probeabo endet automatisch.

Jetzt anmelden und Sofatutor testen

Damit keine Langweile aufkommt

Virtueller Besuch im Zoo oder Naturschutzreservat

Solange die meisten Freizeitangebote geschlossen bleiben, können Ihre Kinder im Internet auf virtuellen Streifzug gehen. So bieten zum Beispiel viele deutsche Zoos oder sogar Reservate in Afrika faszinierende Einblicke in das Leben ihrer Tiere.

Filme, Hörspiele, Bücher & Co.

Lesen, hören, lernen, schauen − all das geht auch online. So bieten zum Beispiel die Audiothek der ARD oder der Verbund der öffentlichen Bibliotheken (VÖBB) jede Menge Filme, Hörspiele, E-Books oder Online-Kurse für Kinder.

ARD Audiothek: Spannung und Wissen für Kinder

VÖBB: Filme, Hörspiele, E-Books und Online-Kurse

Spielerisch fit halten

Damit die Familie zu Hause nicht nur auf dem Sofa sitzt, gibt es im Netz jede Menge vergnügliche Angebote, die für Bewegung und Spaß beim gemeinsamen Spiel sorgen.

Von Hip Hop Mooves bis Seiltanzen: Henriettas bewegte Schule hält Kinder in Schwung

Würfel dich fit! Das Workout für die ganze Familie von theoturnt.de

YouTube: Albas tägliche Sportstunde für Kitakinder, Schülerinnen und Schüler

Kreativ werden: das Corona-Familientagebuch

Irgendwann wird die Corona-Pandemie vorbei sein und alle kehren zurück in die Normalität. Vielleicht möchtet ihr dann mit der ganzen Familie auf diese außergewöhliche Zeit zurückschauen? Gestaltet gemeinsam ein Corona-Tagebuch, in dem alles Wichtige festhalten wird, in Worten, Fotografien oder selbstgemalten Bildern.

Fragen Sie sich zum Beispiel:

  • Was war besonders blöd in der Zeit der Corona-Pandemie?
  • Was haben wir als Familie Gutes für uns entdeckt?
  • Worüber haben wir uns heute gefreut?
  • Welche tollen Ideen hatten wir, um Langeweile zu vertreiben?
  • Was nehmen wir auf jeden Fall für die Zukunft mit?

Projekt Zeitrolle: Die ganze Familie macht mit

  • Ihre Kinder gestalten jeden Tag ein DIN-A4-Blatt zu den wichtigsten Ereignissen.
  • Auch die Eltern dürfen eigene Blätter, Fotos, Bilder oder Texte beitragen.
  • Heften Sie die einzelnen Blätter Tag für Tag aneinander, rollen Sie sie zusammen und verwahren Sie das Familientagebuch in einer länglichen Dose.
  • Auch die Dose will bemalt oder beklebt werden. Besonders gut eignet sich zum Beispiel eine Pringles-Verpackung.

In Kontakt bleiben

Kitas und Schulen sind geschlossen. Kinder sitzen zu Hause und vermissen ihre Freunde, Erzieherinnen, Erzieher und Verwandten. Auch Kindern hilft der virtuelle Kontakt am Telefon oder per Videochat. Was ihr jetzt tun könnt:

  • Oma und Opa anrufen
    Und eine Runde Stadt-Land-Fluss oder Mensch-Ärgere-Dich-nicht über Skype, Facetime oder Zoom spielen. Das gefällt nicht nur den Kindern und sorgt für Abwechslung und strahelnde Gesichter.
     
  • Die beste Schulfreundin oder den besten Schulfreund anrufen
    Einfach nur plaudern oder die vielen Aufgabenblätter gemeinsam lösen. Macht zu zweit viel mehr Spaß als allein.
     
  • Erzieherinnen oder Erzieher, Lehrerinnen oder Lehrer online treffen
    Hausaufgaben bearbeiten oder Ergebnisse besprechen geht gemeinsam viel leichter.