Sonderfälle/Anträge

Unter besonderen Umständen können Sie folgende Anträge stellen:

Studieninteressierte mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Studierenden mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen brauchen für ein erfolgreiches Studium oft angepasste Studienbedingungen.

Die Beauftrage für Studierende mit Behinderung unterstützt Sie bei Fragen zu Bewerbung und Zulassung (Härtefallregelung, Sonderanträge).
Wenn Sie sich für ein Studium an der HWR Berlin interessieren und sich bewerben wollen, sollten Sie so früh wie möglich den Kontakt aufnehmen. 

Sie haben die Möglichkeit, einen Beratungstermin online zu reservieren. Dieses Angebot wird von einem externen Dienstleister zur Verfügung gestellt, der die technische Umsetzung und den Datenschutz verantwortet.
Alternativ können Sie mit uns auch telefonisch oder per Mail einen Termin vereinbaren.

Härtefallantrag

Nicht jede Beeinträchtigung rechtfertigt eine Zulassung als Härtefall. Es müssen schwerwiegende gesundheitliche, soziale oder familiäre Gründe vorliegen, so dass es Ihnen auch bei Anlegung besonders strenger Maßstäbe nicht zugemutet werden kann, auch nur ein Semester auf die Zulassung zu warten. Es muss also eine besondere Ausnahmesituation vorliegen. Der Antrag kommt daher nur für wenige Personen in Betracht.

Antrag auf Verbesserung der Wartezeit

Bei der Auswahl nach Wartezeit kommt es auf die Anzahl der Halbjahre an, die seit dem Erwerb der Studienberechtigung (z.B. Abitur) verstrichen sind. Studienzeiten gelten nicht als Wartesemester. Es können jedoch Umstände vorliegen, die den Erwerb der Studienberechtigung verzögert haben. Die Bewerberin bzw. der Bewerber wird dann weniger Wartezeit vorweisen. In diesem Fall wird bei der Auswahl nach Wartezeit ein früherer Zeitpunkt des Erwerbs der Studienberechtigung zugrunde gelegt. Die Bewerberin bzw. der Bewerber nimmt also an der Auswahl mit einer Wartezeit teil, die ohne die Verzögerungen voraussichtlich erreicht worden wäre. Wie bei der Verbesserung der Durchschnittsnote gilt auch hier, dass der Nachweis des Antragsgrundes allein (z.B. Krankheit) für eine Anerkennung des Antrages nicht ausreicht. Sie müssen zusätzlich nachweisen, dass sich durch den belastenden Umstand der Erwerb der Studienberechtigung (z.B. Abitur) verzögert hat. Diesen Nachweis müssen Sie durch eine Bescheinigung Ihrer Schule über Grund und Dauer der Verzögerung beim Erwerb der Studienberechtigung sowie sonstige zum Nachweis des Verzögerungsgrundes geeignete Belege führen.

Antrag auf Verbesserung der Durchschnittsnote

Wenn Sie einen Antrag auf Verbesserung der Durchschnittsnote stellen, müssen Sie nachweisen, welche Umstände zu Ihrer Leistungsbeeinträchtigung geführt haben und wie sich diese konkret auf Ihre Durchschnittsnote ausgewirkt haben. Zum Nachweis des Leistungsabfalls müssen Sie Kopien ihrer Schulzeugnisse beifügen. Als weiterer Nachweis muss ein Gutachten der Schule beigebracht werden.  Weitere Informationen finden Sie im Antragsformular.