Schlüsselkompetenzen für Studium, Beruf und Karriere

Kursprogramm Wintersemester 2018/19

Netzwerkveranstaltung „Ankommen an der HWR Berlin“

Das Studium Generale bietet die Veranstaltung für Erstsemesterstudierende aller Fachrichtungen als Workshop im Rahmen der neuen Reihe „Gut ins Studium starten“ an.

Fr, 23.11.2018, 9.00–17.00 Uhr
Campus Lichtenberg, Haus 6B, Raum 2.59

Anmeldung per Mail an: studium.generale(at)hwr-berlin.de

Mit dem Ausbau Ihrer Verhandlungskompetenzen entscheiden Sie maßgeblich über Ihre Erfolge. Doch wie erreichen Sie in Team- und Projektarbeitssituationen Ihre Verhandlungsziele? Wie verhandeln Sie erfolgreich Ihr Gehalt? Wie können Sie Ihre Interessen auch in anspruchsvollen Verhandlungssituationen souverän und überzeugend präsentieren?

Ziel der Veranstaltung

Mit dem Ziel, diese wichtige berufliche Kompetenz zu vertiefen, erarbeiten Sie in diesem zweitägigen Workshop entlang Ihrer individuellen Stärken Ihr persönliches Konzept, mit dem Sie auch schwierige Verhandlungen zeiteffektiv und erfolgreich führen können. Sie reflektieren Ihren persönlichen Verhandlungsstil, erproben neue Gesprächs- und Verhandlungstechniken und simulieren geplante Verhandlungssituationen. Dabei gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit anspruchsvollen Verhandlungspartner*innen durch eine fundierte Vorbereitung.
 
Außerdem erfahren Sie, wie Sie das selbst erlebte Stressniveau reduzieren können und gewinnen Sicherheit in der Gesprächssteuerung.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • Stärken des eigenen Verhandlungsstils wahrnehmen und ausbauen
  • Motive, Werte und Gefühle des/der Verhandlungspartner*in erkennen
  • Perspektivenwechsel –  das eigene Rollenverhalten und das des/der Verhandlungspartner*in erkennen und steuern
  • Verhandlungen fundiert vorbereiten und strukturieren
  • Überzeugend argumentieren und fragen / Win-Win-Strategie
  • Einfühlungsvermögen und Durchsetzungsvermögen in Einklang bringen
  • Mit Dominanz/Druck- und Machtmitteln der Gesprächspartner sicher umgehen
  • Unterbrechungen, Angriffe und Kritik für die eigenen Kommunikationsziele nutzen
  • Umgang mit Harmoniestreben und Konflikten
  • Typische Gefühlsfallen erkennen und verhindern

Methoden

Kurze theoretische Inputs, Kreativitätstechniken, Präsentationen, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Rollenspiele, Übungen, Partner- und Gruppeninterview, Reflexionen

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 19.10.–20.10.2018
    09:00-17:00 Uhr
     
  • 1 SWS /0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131013
  • Referent: Ortrun Blase

Mit einer exzellenten akademischen Ausbildung, hoher Fachkompetenz, bei Engagement und Erfolg werden Sie möglicherweise früh in Ihrer Berufspraxis die Chance bekommen, eine Führungsposition einzunehmen – z.B. als Projekt- oder Teamleitung.

Ziel der Veranstaltung

Lust auf Führung machen: Am Ende der Veranstaltung sollten Sie eine Idee entwickelt haben, was für eine Führungskraft Sie sein möchten, wie Sie Ihren Handlungsspielraum erweitern können.
Ich möchte Sie einladen, wichtige Führungselemente (z.B. Ziele definieren, Prioritäten setzten, Entscheidungen treffen, Delegieren, Feedback geben, Ermutigen, Anleiten, Vorbild sein, Verantwortung übernehmen, …) kennen zu lernen und praktisch zu trainieren. Durch den vielfältigen Methoden-Mix werden die Inhalte praxisorientiert und lebendig vermittelt, was Ihnen einen nachhaltigen Lernerfolg ermöglicht – und Spaß macht.

Zielgruppe

Studierende der mittleren und höheren Fachsemester, mit und ohne Praxiserfahrung

Lehrinhalte

  • Was ist (gute) Führung?
  • Wer führt und warum?
  • Wie führen Sie und wie möchten Sie geführt werden?
  • Werte und Ziele von Leitungsfunktionen
  • Erwartungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter/innen
  • Verschiedene Führungsstile – finden Sie Ihren eigenen!
  • Kommunikation
  • Wertschätzung und Vertrauen
  • Feedback, Selbst- und Fremdbild
  • Krisen und Konflikte in Führungssituationen erfolgreich bewältigen

 
Methoden

Praktische Übungen, Gruppenübungen, Reflektion, Gespräche
Dem Ganzen liegt ein den Menschen wertschätzender, systemischer Ansatz zugrunde.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 18.01.–19.01.19
    09:00-17:00 Uhr
     
  • 1 SWS; 0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131004
  • Referentin: Aleksandra Skoric

Wie attraktiv wäre eine Arbeitswelt ohne Konflikte – keine Missverständnisse, keine Unsicherheiten, kein Ärger. Die Realität sieht anders aus.

Ziel der Veranstaltung

Das zweitägige Seminar vermittelt umfassende Kenntnisse zum Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen. Ziel ist, problematische Gespräche gar nicht erst aufkommen zu lassen und – falls diese doch auftreten – zeitnah und situationsgerecht reagieren zu können.

Im Kern geht es um die drei Säulen des Konfliktmanagements:
Konfliktprävention: Wie können Konfliktpotenziale möglichst schon im Vorfeld identifiziert und aufgefangen werden?
Konfliktdiagnose: Wie können anbahnende Konflikte frühzeitig erkannt werden, um zu einem frühen Zeitpunkt entgegen wirken zu können?
Konfliktbewältigung: Wie können tatsächlich eingetretene Konflikte wirksam deeskaliert und zeitnah gelöst werden?

Nach dem Kurs sind die Teilnehmer*innen in der Lage, mit den vielfältigen Konfliktpotenzialen des beruflichen (und privaten) Alltags intelligent umzugehen.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • HALTUNG: Drama-Dreieck – Emotionale Kompetenz – Führungsstile – Humanismus – Glaubenssätze – Johari-Fenster – Konfliktstile – Konstruktivismus – Metaprogramme – Projektionen und Übertragungen – Transaktionsanalyse
  • GESPRÄCHSFÜHRUNG: Aktives Zuhören – Bewertungsfreies Beobachten – Kommunikationsaxiome – Kommunikationsebenen – Kommunikations-quadrat – Kommunikationstreppe – Motivationspsychologie – Reizformulierungen
  • KONFLIKTBEWÄLTIGUNG: Deeskalieren – 9 Eskalationsstufen – 8 Konfliktursachen – 9 Ärger-Minimierungsstrategien (u.a. Entwicklungsquadrat, Re-Framing, The Work) – Feedbackstrategien (Erfolgsfaktoren, Gewaltfreie Kommunikation, nonverbal)

Sie werden Gelegenheit haben, sich in unterschiedlichen Konfliktsituationen zu erleben und dabei neue Lösungsstrategien zu entwickeln. Methodisch kommen zum Einsatz u.a. NLP, Gewaltfreie Kommunikation, Szenisches Arbeiten und Themenzentrierte Interaktion.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 02.11.–03.11.18
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS /0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131007
  • Referent: Phillipp Karch

Ziel der Veranstaltung

Eigene Netzwerkkompetenzen überprüfen und ausbauen, Entwicklung einer eigenen Netzwerk-strategie, Austausch mit anderen Studierenden.

Thema

Zwei Drittel aller Bewerber finden über persönliche Kontakte -­‐ also nicht über den offenen Stellenmarkt -‐ zum neuen Job. Networking ebnet aber nicht nur den Weg in den Beruf. Die Fähigkeit, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen -­‐besonders in projektbezogenen Arbeitssituationen -­ ist sowohl im Umgang mit externen als auch internen Kunden zunehmend erfolgsentscheidend.
Als wichtige Schlüsselkompetenz wird Networking deshalb im Rahmen der Auswahl von Berufseinsteigern in Interviews thematisiert. Immer häufiger gilt es auf Fragen wie „Welche Kontakte bringen Sie mit?“ überzeugend antworten zu können.

Tauschen Sie sich in diesem Workshop mit anderen Studierenden über Ihre berufsrelevanten Erfahrungen aus und lernen Sie dabei Nutzen und Methoden des systematischen Networkings für Praktikum, Berufseinstieg oder Berufstätigkeit kennen

Lehrinhalte

Sie definieren Networking - Ziele herausfordernd und realistisch. Sie analysieren Ihr individuelles Networking – Potenzial sowie Ihre Motivation und entwerfen eine individuelle Networking -­‐ Strategie. So erzielen Sie erste Networking – Erfolge und planen gezielt deren Pflege.

  • Einführung: Was bedeutet Networking eigentlich, warum betreiben andere Networking, was gibt es für Netzwerkarten?
  • Zieldefinition: Warum Networking für mich wichtig sein könnte, was will ich erreichen?
  • Strategieentwicklung: Ausgangslage, wie und mit wem kann ich meine Ziele erreichen
  • Vorbereitung:  Selbstpräsentation,  Erarbeitung  individueller  Netzwerkkompetenzen,  Analyse der eigenen Netzwerkaktivitäten
  • Umsetzung: Auswahl geeigneter Netzwerke, Netzwerk-­‐Skills und -­‐Etikette, Netzwerkgründung
  • Feedback: Anregungen zur Weiterentwicklung der eigenen Netzwerkaktivitäten

Methoden

Vortrag, Einzel-­‐ und Gruppenarbeit, Gespräch, Rollenspiel, Präsentation

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 18.01.–19.01.19
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS /0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131003
  • Referentin: Natascha Schleich

Mehrteilige Seminarveranstaltung in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse zum erfolgreichen Selbstmanagement im Studium.
Das Seminar wurde bereits mehrfach an anderen Hochschulen durchgeführt und die positiven Effekte auf die Stressmanagementfähigkeiten sind wissenschaftlich nachgewiesen.

  1. Termin: Fr, 9.11.  10-13 Uhr, Stress im Studium
  2. Termin: Sa, 10.11. 10-17 Uhr, Stress und seine Auswirkungen / Stress entsteht im Kopf
  3. Termin: Sa, 17.11. 10-17 Uhr, Sich vor Stress schützen
  4. Termin: Fr, 23.11. 10-13 Uhr, Zeit und Lernmanagement
  5. Termin: Fr, 7.12. 10-13 Uhr, Prüfungsangst bewältigen
  6. Termin: Fr, 14.12. 10-13 Uhr, Resümee und Ausblick

Eine kontinuierliche Teilnahme an der Seminarveranstaltung wird vorausgesetzt. Die Auswahl einzelner Termine ist nicht möglich.

Zielgruppe

Studierende aller Fachbereiche

Lehrmethoden

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Praktisches Training

Anmeldung/Erwerb von Leistungspunkten

Unter folgenden Voraussetzungen können in der Veranstaltungsreihe 2,5 Leistungspunkte erworben werden:
Teilnahme an der Seminarveranstaltung „Stressfrei durch´s Studium – TK-Mentalstrategien“
sowie schriftliche Ausarbeitung einer Reflexion über Seminarverlauf, Lernprozess und Lernerfolg
(Verantwortliche: Kathrin  Joerger/Psychologische Beratung)

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Blockseminar
    Beginn Fr 9.11. 10–13 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 11703010

Im Prüfungszeitraum „stapeln“ sich die Prüfungstermine und der Stress wächst?
Der Workshop gibt Ihnen Gelegenheit dazu, herauszufinden, wie Ihre Prüfungsvorbereitung „runder“ laufen kann und Sie Ihren Lernprozess optimal gestalten.

Lehrinhalte

  • Zeit- und Lernmanagement
  • Einstellung und Lernmotivation
  • Gehirngerechte Lerntechniken
  • die Prüfungssituation
  • Umgang mit Prüfungsstress und Prüfungsangst

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 7.–8.12.2018
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS /0,5 ECTS
  • Course No. LV-Nr. 117032
  • Referent:Karl Höppner-Zierow

Zielsetzung

Für die Studierenden ist die Abschlussarbeit die bis dahin komplexeste und anspruchsvollste Schreibaufgabe. Dabei verläuft der Arbeits- und Schreibprozess ganz individuell.

Daher setzt die Beratung bei den individuellen Fragen der Studierenden an und kann so gezielt auf aktuelle Probleme im Schreibprozess reagieren und entsprechende Impulse geben. Durch Feedback werden Reibungsverluste im Arbeitsprozess identifiziert, Schreibhemmungen überwunden und mehr Selbstsicherheit und Motivation entwickelt.

Mögliche Inhalte der Individuellen Beratung können sein: das Thema entwickeln und eingrenzen, Fragestellung entwickeln, Gliederung entwerfen/prüfen, Zeitmanagement, Umgang mit den Quellen, wissenschaftlicher Stil etc.

Methode

Der Kurs wird an zwei verschiedenen Terminen angeboten. Die Teilnehmenden haben, je nach Zahl der Anmeldungen, die Möglichkeit, ein oder zwei je 60-minütige Beratungen während des Semesters wahrzunehmen. Die individuellen Termine werden über eine Doodle-Liste vergeben, zu der die Teilnehmenden vom Dozenten zu Beginn des Semesters eingeladen werden.

Fachliche Voraussetzungen

Studierende, die an ihrer Abschlussarbeit (Bachelor/Master) arbeiten.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Gruppe 01: Montag Beginn: 29.10.18/ 15:00–18:30 Uhr
    Gruppe 02: Dienstag Beginn: 30.10.18/ 15:00–18:30 Uhr
     
  • 2 SWS /0 ECTS
  • Kursnummer: 117002.01 / 117002.02
  • Referent: Sven Arnold

Selbstbewusst und sicher auftreten! - Körpersprache, Rhetorik, Präsentation
Schlüsselkompetenztraining mit zwei Bühnenprofis

Trainieren Sie mit 2 Bühnenprofis die Schlüsselkompetenzen, um sich und Ihre Inhalte souverän, kompetent und wirkungsvoll zu präsentieren.

Lernen Sie Körper, Atem, Stimme und Sprache für einen ausstrahlungsstarken Auftritt und die authentische Gestaltung Ihrer  Botschaft zu nutzen.

Üben Sie Bühnenpräsenz, Dialog und Vortrag mit individuellem Expertinnenfeedback. Gewinnen Sie eine klare innere Haltung, wertvolles Know-how für Ihren Arbeitsalltag und handfestes Rüstzeug für Ihre persönliche Performance.

Zielgruppe

Studierende aller Fachbereiche

Lehrmethode

Erlebnisseminar, praktisches Training

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Mi–Fr 23.01.–25.01.19
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS 1
  • Kursnummer: 117026
  • Referentinnen: Eva Gosciejewicz, Jessica Steinke

Kennen Sie die Situation: Sie sitzen in einer Arbeitsgruppe, Sie haben eine Idee und sagen das auch. Aber niemand reagiert darauf. Dann wiederholt es ein Studienkollege und alle sagen: Gute Idee!
Was ist passiert? Sie kamen stimmlich und körpersprachlich nicht an. Wir Frauen hören einander zu, doch Männer agieren körpersprachlich.

Wenn Frau dann keine Geste macht, dann wird sie auch nicht gehört. Zudem werden hohe Töne schlechter wahrgenommen. Und die weibliche Stimme ist nun mal eine Oktave höher. Also was tun?
Arbeiten Sie an Ihrer Stimme und an Ihrem körpersprachlichen Auftritt.

Denn auch Sie haben etwas zu sagen – und mit dem richtigen Sprechtraining wird Mann Ihnen zuhören!

Ziel der Veranstaltung

Lernen Sie die Angst vor dem freien Sprechen ablegen. Beim Stimmtraining körperlich und stimmlich präsenter zu werden. Mann kommuniziert anders – erleben Sie im Rollenspiel das männliche Verhalten und lernen Sie, körpersprachlich präsent zu sein.

Zielgruppe

Studentinnen aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • Eigen- und Fremdwahrnehmung,
  • Normalsprechton,
  • Typgerechte Atmung,
  • Senden der Stimme,
  • Antworten statt Fragen (Satzbögen),
  • Rufen ohne zu schreien,
  • Modulation, männliche vs. weibliche Kommunikation

Methoden

Schlaffhorst-Andersen Methode - um den Normalsprechton zu finden,
„Terlusollogie“ unterscheidet nach Ein- und Ausatmer, Kristin Linklater hat wunderbare Stimmübungen, die atemtypübergreifend arbeiten, ohne das Arroganzprinzip nach Modler kann Frau nicht über männliche und weibliche Kommunikation sprechen.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 26.10.–27.10.18
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS; 0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131009
  • Referentin: Bettina Schinko

Machen Sie es sich leicht! Berufliche Zukunft - erfolgreich, zeiteffektiv und motivierend
Einfach Geld verdienen oder Freude haben in einem erfüllten im Job? Oder beides? Nehmen, was kommt oder selbst steuern? Wie können Sie Ihre beruflichen Interessen, Leidenschaften und Werte im Berufseinstieg sowie der weiteren Laufbahn leben? Wie treffen Sie stimmige Entscheidungen angesichts der großen Auswahl an Möglichkeiten? Und wie sieht eine für Sie passende Laufbahn nach dem Berufseinstieg aus?

Ziel der Veranstaltung

In diesem praxisorientierten Workshop geht es um Sie. Sie gewinnen grundlegende Klarheit über Ihre Interessen, Werthaltung, Kompetenzen sowie beruflichen Ziele und erleichtern sich so den Berufseinstieg. Sie erarbeiten effektive Strategien, wie Sie Ihre beruflichen Interessen und Leidenschaften zeiteffektiv umsetzen können. Sie gewinnen Klarheit über die nächsten konkreten Schritte und sichern sich Unterstützung für Ihre erfolgreiche Selbstpräsentation. Bitte bringen Sie einen aktuellen Lebenslauf mit.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • häufige Probleme bei der Laufbahnplanung lösen
  • Analyse der individuellen Werte, Interessen, Bedürfnisse, Kompetenzen und Entwicklungsmöglichkeiten Bedeutung konkreter Ziele für die eigene Motivation und den beruflichen Erfolg motivierende und realistische berufliche und Ziele finden und trotzdem flexibel bleiben
  • Networking - Chancen für die Laufbahnplanung und den Berufseinstieg erkennen, schaffen und nutzen
  • Do´s and Don´ts, hierarchieübergreifend netzwerken; Chancen und Gefahren in Social Networks
  • erste Erfolge sichern, Aktionsplan erstellen

Methoden

Kurze theoretische Inputs, Kreativitätstechniken, Präsentationen, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Simulationen, Übungen, Partner- und Gruppeninterview, Reflexionen

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 07.12.–08.12.18
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS /0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131013
  • Referent: Ortrun Blase

Ob Sie sich für ein Praktikum, eine Stelle als studentische Hilfskraft, oder um eine berufliche Einstiegsposition nach dem Studienabschluss bewerben, entscheidend für eine erfolgreiche Bewerbung ist eine profilierte, motivierte und stellenadäquate Selbstpräsentation.

Neben einer Einführung in wichtige Formalien, die es im Bewerbungsprozess zu beachten gilt, führt die Dozentin im ersten Teil des Workshops in die Methoden zur Vorbereitung des Bewerbungs-prozesses ein, wie der Erstellung eines Kompetenzprofils im Rahmen einer berufs- bezogenen Selbstreflexion und in die Spiegeltechnik, zur Anpassung des eigenen Profils an Anforderungen des Stellenprofils und vermittelt hilfreiche Tipps für aussagekräftige Formulierungen im Anschreiben als auch im Gespräch und geht auf individuelle Fragen ein.

Auch das Vorstellungsgespräch ist ein entscheidender Abschnitt auf dem Weg zum Job.
Im zweiten Teil des Workshops geht es um die typischen Fragen in Vorstellungsgesprächen und wie Sie sich darauf vorbereiten können. Die 6-Gesprächsphasen mit Fragen, Hintergründen und Strategien. Im Workshop erhalten Sie konkrete Hilfestellungen für den gesamten Bewerbungsprozess von der Suche nach einer geeigneten Stelle über die Erstellung einer passgenauen und profilierten Bewerbungsmappe.

Ziel der Veranstaltung

Eigenständig profilierte und stellenadäquate Bewerbungsunterlagen erstellen, mehr Sicherheit bei der Präsentation der eigenen Person erlangen und in persönlichen Jobinterviews überzeugen.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen
Bitte bringen Sie eine Stellenanzeige und wenn möglich bereits erarbeitete Bewerbungsunterlagen und eigenes Arbeitsmaterial wie Laptop zum Seminar mit!!

Lehrinhalte

Potentialanalyse & Kompetenz-Profiling, Bewerbungswege, Verdeckter Arbeitsmarkt, Arbeitgeber- und Stellenanalyse,  Entwicklung einer überzeugenden Selbstpräsentation als Basis für bewerbungs-relevante Situationen von der schriftlichen Bewerbung über Elevator-Pitch bis hin zum persönlichen Job Interview, Bewerbungsunterlagen profiliert und stellenadäquat erstellen u.v.m.

Methoden

Vortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Gespräch, Rollenspiel, Präsentation, Feedback

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 16.11.–17.11.18
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS; 0,5 ECTS
  • Kursnummer: 131003
  • Referentin: Natascha Schleich

Applying for a job successfully requires you to know more than just the basics of how a job application is put together. To really market your skills effectively, you need to know a lot about who you are, what you have to offer, what you want to achieve, and how to put your best qualities forward. A solid understanding of the English-language job application process will help you on your way to making the best first impression.

The Application Process

  • What documents do I need when applying in English?
  • What do I need to know about the format and structure of my CV/resume and cover letter?
  • What should I include in my cover letter and resume? What should I leave out?
  • What do I need to know about the selection criteria for jobs in the English-speaking job market?

The Interview

  • What should I do to prepare for a job interview in English?
  • What interview questions can I expect to be asked and how can I prepare myself to best answer these questions?

Please come prepared with a job posting that you’d like to apply for (if you aren’t actively searching for a job, feel free to bring a job posting that looks interesting or a posting for your dream job after graduation).

Individual consultation appointments to be made on an individual basis

One on One Consultation
In these individual application review sessions, we will go over your application together. We will look at the language (grammar, clarity, and style) as well as the content and format and discuss how you can best present yourself in order to achieve your goals. You will have the opportunity to ask specific questions, get feedback on your CV and cover letter, and on interview questions.

Please bring your laptop and a completed CV & cover letter (don’t forget to bring the job posting that you are applying for) as well as any questions that you have about the application process.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Block seminar
    Sa 17.11.18
    9am–4pm
     
  • 1 SWS /0 ECTS
  • Course No. LV-Nr. 131010
  • Referentin: Amanda Wichert

Zunehmend entscheiden sich Unternehmen erst nach sorgfältiger Vorauswahl in einem Assessment Center für einen zukünftigen Mitarbeiter. Hier geht es weniger um Ihr fachliches Know-how, als vielmehr um Ihr gesamtes Auftreten. Man möchte Sie kennen lernen, erfahren was für ein Mensch Sie sind und welche methodischen Kenntnisse Sie mitbringen. Hier ist Ihre soziale Kompetenz gefragt oder auch Ihre konstruktive Art sich durchzusetzen, einzubringen und mit Anforderungssituationen umzugehen.

Das Training ist sehr praktisch ausgerichtet, so dass Sie die Chance haben verschiedene Aufgabentypen durch eigenes Erleben kennen zu lernen.

Ziel der Veranstaltung

Informationen zum Aufbau und Regeln eines AC erhalten , Übungsarten erleben & Hintergrundinformationen dazu verstehen, Umgang mit gestellten Situationen & den Beobachtungsblick erlernen.

Zielgruppe

Studierende am Ende ihres Studiums oder zur Vorbereitung auf ein Praktikum

Lehrinhalte

  • Zielsetzung, Aufbau und Regeln eines AC kennen lernen
  • Sie wissen wie Sie auf andere Wirken und wie Sie Ihre Wirkung verändern können
  • Sie kennen das Verhalten anderer Teilnehmer/innen in identischen Situationen
  • Sie können mit gestellten Situationen umzugehen
  • Sie lernen das AC aus der Sicht der Beobachter kennen

Methoden

Alle Einzel-, Paar-, Klein- oder Großgruppenübungen werden den TN zunächst schriftlich präsentiert, erläutert, unter Beobachtung simuliert und schließlich durch ein individuelles Feedback im Hinblick auf die gezeigte Verhaltensleistung der Kandidat/innen ausgewertet.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    Fr–Sa 30.11.–01.12.18
    09:00–17:00 Uhr
     
  • 1 SWS; 0,5 ECTS
  • Course No. LV-Nr. 131014
  • Referentin: Christiane Mähler-Bidabadi

Erfolgreich Lernen bedeutet, langfristig Wissen zu sichern und wiedergeben zu können. Doch auch das will gelernt sein – von Anfang an.

Ziel der Veranstaltung

Sie erhalten einen Überblick über die Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen, die ein effizientes Lernen unterstützen, und erfahren, welcher Lerntyp Sie sind. Zudem geht es um Tipps und Tricks für erfolgreiches Lernen im Studium.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Erstsemesterstudierende aller Fachrichtungen. Je nach Verfügbarkeit der Plätze können auch Studierende höherer Fachsemester teilnehmen.

Lehrinhalte

  • Lernen an der Hochschule im Unterschied zum Lernen in der Schule
  • Lerntechniken und Lernstrategien
  • Lerntypen
  • Lernen in der Gruppe / Peer Learning
  • Motivation und Lernplanung
  • Lehrmethoden
  • Impulsreferate der Trainerin
  • Übungen
  • Gruppen- und Partnerarbeit
  • Austausch

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Blockseminar
    Mo 19.11./ 26.11./ 3.12./ 10.12./
    16:00–20:00 Uhr
     
  • 1 SWS
  • Course No. LV-Nr.
  • Referentin: Nora Peters

Mit dem Studium beginnt auch ein neuer Lebensabschnitt. Wie gehe ich mit dieser Herausforderung um, und was ist wichtig, um den Studieneinstieg mit Erfolg zu meistern?

Ziel der Veranstaltung

Das Seminar unterstützt Sie beim Einstieg ins Studium. Dazu gehört zum Beispiel, motiviert und gut organisiert vorzugehen, Arbeitsaufgaben und den damit verbundenen Zeitaufwand einschätzen zu lernen und den Studienalltag mit allen Anforderungen als Lernfeld nutzen zu können.

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an Erstsemesterstudierende aller Fachrichtungen. Je nach Verfügbarkeit der Plätze können auch Studierende höherer Fachsemester teilnehmen.

Lehrinhalte

  • Zeit- und Selbstmanagement: Wieviel Zeit steht mir neben Job, Familie usw. für das Studium zur Verfügung und wie nutze ich sie effektiv? Wie organisiere ich meinen Alltag sinnvoll, setze Prioritäten und mache Pläne, an die ich mich auch halte?
  • Motivation: Welche Ziele verfolge ich mit dem Studium, was will ich erreichen, was reizt, was interessiert mich?

Lehrmethoden

  • Übungen
  • Gruppen- und Partnerarbeit
  • Austausch

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    14tägig
    Kurs 1 (CS) Samstag 20.10./ 03.11./ 17.11./ 01.12./ je 10.00–13.15 Uhr
  • 1 SWS
  • Course No. LV-Nr.
  • Referentin: Kirsten Jenne
     
  • Campus Lichtenberg
  • Blockseminar
    14tägig
    Kurs 2 (CL) Mittwoch 24.10./ 07.11./ 21.11./ 05.12./ je 16.00–19.15 Uhr
  • 1 SWS
  • Course No. LV-Nr.
  • Referentin: Kirsten Jenne

Zu Beginn des Studiums ist vieles neu. Das geht Allen so. Doch die meisten Fragen lassen sich im Austausch klären. Wir bieten eine Plattform dafür.

Ziel der Veranstaltung

Zwei Monate nach dem Studienstart wollen wir eine erste Bestandsaufnahme mit Ihnen gemeinsam machen und einen Blick in die Zukunft wagen: Mit welchen Erwartungen sind Sie an die Hochschule gekommen, und welche Erfahrungen haben Sie bisher im Studium gemacht? Welche Fragen beschäftigen Sie derzeit? Was bräuchten Sie noch, um das erste Semester erfolgreich abzuschließen? Unter Verwendung innovativer Methoden werden wir diese Fragen klären. Im Workshop erhalten Sie außerdem die einmalige Chance, sich ein studiengangübergreifendes Netzwerk aufzubauen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Erstsemesterstudierende aller Fachrichtungen.

Inhalt

Austausch mit anderen Erstsemesterstudierenden verschiedener Studiengänge
Fragen rund ums Studium stellen und klären
Netzwerken

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Eintägiger Workshop
    Fr, 23.11.2018, 9.00–17.00 Uhr
  • Course No. LV-Nr. 122053
  • Referentin: Madlen Sanchiño Martínez

Kursprogramm Sommersemester 2018

Selbstbewusst und sicher auftreten! - Körpersprache, Rhetorik, Präsentation
Schlüsselkompetenztraining mit zwei Bühnenprofis

Erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Inhalte souverän, kompetent und wirkungsvoll präsentieren.
Lernen Sie Körper, Atem, Stimme und Sprache für einen überzeugenden Auftritt und die authentische Gestaltung Ihrer Botschaft zu nutzen. Gewinnen Sie durch eine Vielzahl praktischer Übungen für Bühnenpräsenz, Dialog und Vortrag  sowie durch individuelles Feedback und unkonventionelle Tipps der Expertinnen eine klare innere Haltung und handfestes Rüstzeug für Ihre persönliche Performance!

Zielgruppe

Studierende aller Fachbereiche

Lehrmethode

Erlebnisseminar, praktisches Training

Zielsetzung

Für die Studierenden ist die Abschlussarbeit die bis dahin komplexeste und anspruchsvollste Schreibaufgabe. Dabei verläuft der Arbeits- und Schreibprozess ganz individuell.

Daher setzt die Beratung bei den individuellen Fragen der Studierenden an und kann so gezielt auf aktuelle Probleme im Schreibprozess reagieren und entsprechende Impulse geben. Durch Feedback werden Reibungsverluste im Arbeitsprozess identifiziert, Schreibhemmungen überwunden und mehr Selbstsicherheit und Motivation entwickelt.

Mögliche Inhalte der Individuellen Beratung können sein: das Thema entwickeln und eingrenzen, Fragestellung entwickeln, Gliederung entwerfen/prüfen, Zeitmanagement, Umgang mit den Quellen, wissenschaftlicher Stil etc.

Methode

Der Kurs wird an zwei verschiedenen Terminen angeboten. Die Teilnehmenden haben, je nach Zahl der Anmeldungen, die Möglichkeit, ein oder zwei je 60-minütige Beratungen während des Semesters wahrzunehmen. Die individuellen Termine werden über eine Doodle-Liste vergeben, zu der die Teilnehmenden vom Dozenten zu Beginn des Semesters eingeladen werden.

Fachliche Voraussetzungen

Studierende, die an ihrer Abschlussarbeit (Bachelor/Master) arbeiten.

Sie möchten sich bewerben, ohne eine passende Stellenausschreibung im Wunschunternehmen gefunden zu haben? Sie wollen nichts dem Zufall überlassen? Eine gute Initiativbewerbung kann auch ohne eine konkrete Stellenanzeige zum Erfolg führen.

Ziel der Veranstaltung

Motivierung & Ermutigung zur InitiativbewerbungTechniken zur Kontaktaufnahme erwerbenNeue & eigene methodische Möglichkeiten entdecken für eine InitiativbewerbungEine eigene, passgenaue strategische Vorgehensweise bei Initiativbewerbungen entwickeln könnenVerlust von Ängsten, Hemmnissen & Bedenken bzgl. dieser Bewerbungsart

Zielgruppe

Studierende am Ende ihres Studiums oder zur Vorbereitung auf ein Praktikum

Lehrinhalte

  • Tricks & Tipps zur telefonischen Kontaktaufnahme
  • Motivationstipps zur Initiativbewerbung
  • Tipps & Techniken zur Kontaktaufnahme
  • Methodische Möglichkeiten für eine Initiativbewerbung erlernen
  • Eine eigene, passgenaue strategische Vorgehensweise bei Initiativbewerbungen entwickeln
  • Bewerbungsunterlagen passgenau erstellen können

Methoden

Impulsvorträge, Einzel-, Paar- & Gruppenübungen, Training & Rollenspiel zur telefonischen Kontaktaufnahme, Brainstorming, Telefoninterview, Gruppendiskussion

Ob Sie sich für ein Praktikum, eine Stelle als studentische Hilfskraft, oder um eine berufliche Einstiegsposition nach dem Studienabschluss bewerben, entscheidend für eine erfolgreiche Bewerbung ist eine profilierte, motivierte und stellenadäquate Selbstpräsentation.

Neben einer Einführung in wichtige Formalien, die es im Bewerbungsprozess zu beachten gilt, führt die Dozentin im ersten Teil des Workshops in die Methoden zur Vorbereitung des Bewerbungs-prozesses ein, wie der Erstellung eines Kompetenzprofils im Rahmen einer berufs- bezogenen Selbstreflexion und in die Spiegeltechnik, zur Anpassung des eigenen Profils an Anforderungen des Stellenprofils und vermittelt hilfreiche Tipps für aussagekräftige Formulierungen im Anschreiben als auch im Gespräch und geht auf individuelle Fragen ein.

Auch das Vorstellungsgespräch ist ein entscheidender Abschnitt auf dem Weg zum Job.
Im zweiten Teil des Workshops geht es um die typischen Fragen in Vorstellungsgesprächen und wie Sie sich darauf vorbereiten können. Die 6-Gesprächsphasen mit Fragen, Hintergründen und Strategien. Im Workshop erhalten Sie konkrete Hilfestellungen für den gesamten Bewerbungsprozess von der Suche nach einer geeigneten Stelle über die Erstellung einer passgenauen und profilierten Bewerbungsmappe.

Ziel der Veranstaltung

Eigenständig profilierte und stellenadäquate Bewerbungsunterlagen erstellen, mehr Sicherheit bei der Präsentation der eigenen Person erlangen und in persönlichen Jobinterviews überzeugen.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen
Bitte bringen Sie eine Stellenanzeige und wenn möglich bereits erarbeitete Bewerbungsunterlagen und eigenes Arbeitsmaterial wie Laptop zum Seminar mit!!

Lehrinhalte

Potentialanalyse & Kompetenz-Profiling, Bewerbungswege, Verdeckter Arbeitsmarkt, Arbeitgeber- und Stellenanalyse,  Entwicklung einer überzeugenden Selbstpräsentation als Basis für bewerbungs-relevante Situationen von der schriftlichen Bewerbung über Elevator-Pitch bis hin zum persönlichen Job Interview, Bewerbungsunterlagen profiliert und stellenadäquat erstellen u.v.m.

Methoden

Vortrag, Einzel- und Gruppenarbeit, Gespräch, Rollenspiel, Präsentation, Feedback

Mit einer exzellenten akademischen Ausbildung, hoher Fachkompetenz, bei Engagement und Erfolg werden Sie möglicherweise früh in Ihrer Berufspraxis die Chance bekommen, eine Führungsposition einzunehmen – z.B. als Projekt- oder Teamleitung.

Ziel der Veranstaltung

Lust auf Führung machen: Am Ende der Veranstaltung sollten Sie eine Idee entwickelt haben, was für eine Führungskraft Sie sein möchten, wie Sie Ihren Handlungsspielraum erweitern können.
Ich möchte Sie einladen, wichtige Führungselemente (z.B. Ziele definieren, Prioritäten setzten, Entscheidungen treffen, Delegieren, Feedback geben, Ermutigen, Anleiten, Vorbild sein, Verantwortung übernehmen, …) kennen zu lernen und praktisch zu trainieren. Durch den vielfältigen Methoden-Mix werden die Inhalte praxisorientiert und lebendig vermittelt, was Ihnen einen nachhaltigen Lernerfolg ermöglicht – und Spaß macht.

Zielgruppe

Studierende der mittleren und höheren Fachsemester, mit und ohne Praxiserfahrung

Lehrinhalte

  • Was ist (gute) Führung?
  • Wer führt und warum?
  • Wie führen Sie und wie möchten Sie geführt werden?
  • Werte und Ziele von Leitungsfunktionen
  • Erwartungen und Bedürfnisse der Mitarbeiter/innen
  • Verschiedene Führungsstile – finden Sie Ihren eigenen!
  • Kommunikation
  • Wertschätzung und Vertrauen
  • Feedback, Selbst- und Fremdbild
  • Krisen und Konflikte in Führungssituationen erfolgreich bewältigen

Mit dem Ausbau Ihrer Verhandlungskompetenzen entscheiden Sie maßgeblich über Ihre Erfolge. Doch wie erreichen Sie in Team- und Projektarbeitssituationen Ihre Verhandlungsziele? Wie verhandeln Sie erfolgreich Ihr Gehalt? Wie können Sie Ihre Interessen auch in anspruchsvollen Verhandlungssituationen souverän und überzeugend präsentieren?

Ziel der Veranstaltung

Mit dem Ziel, diese wichtige berufliche Kompetenz zu vertiefen, erarbeiten Sie in diesem zweitägigen Workshop entlang Ihrer individuellen Stärken Ihr persönliches Konzept, mit dem Sie auch schwierige Verhandlungen zeiteffektiv und erfolgreich führen können. Sie reflektieren Ihren persönlichen Verhandlungsstil, erproben neue Gesprächs- und Verhandlungstechniken und simulieren geplante Verhandlungssituationen. Dabei gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit anspruchsvollen Verhandlungspartner*innen durch eine fundierte Vorbereitung.
 
Außerdem erfahren Sie, wie Sie das selbst erlebte Stressniveau reduzieren können und gewinnen Sicherheit in der Gesprächssteuerung.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • Stärken des eigenen Verhandlungsstils wahrnehmen und ausbauen
  • Motive, Werte und Gefühle des/der Verhandlungspartner*in erkennen
  • Perspektivenwechsel –  das eigene Rollenverhalten und das des/der Verhandlungspartner*in erkennen und steuern
  • Verhandlungen fundiert vorbereiten und strukturieren
  • Überzeugend argumentieren und fragen / Win-Win-Strategie
  • Einfühlungsvermögen und Durchsetzungsvermögen in Einklang bringen
  • Mit Dominanz/Druck- und Machtmitteln der Gesprächspartner sicher umgehen
  • Unterbrechungen, Angriffe und Kritik für die eigenen Kommunikationsziele nutzen
  • Umgang mit Harmoniestreben und Konflikten
  • Typische Gefühlsfallen erkennen und verhindern

Methoden

Kurze theoretische Inputs, Kreativitätstechniken, Präsentationen, Einzel- und Gruppenarbeit, Fallbeispiele, Rollenspiele, Übungen, Partner- und Gruppeninterview, Reflexionen

Applying for a job successfully requires you to know more than just the basics of how a job application is put together. To really market your skills effectively, you need to know a lot about who you are, what you have to offer, what you want to achieve, and how to put your best qualities forward. A solid understanding of the English-language job application process will help you on your way to making the best first impression.

The Application Process

  • What documents do I need when applying in English?
  • What do I need to know about the format and structure of my CV/resume and cover letter?
  • What should I include in my cover letter and resume? What should I leave out?
  • What do I need to know about the selection criteria for jobs in the English-speaking job market?

The Interview

  • What should I do to prepare for a job interview in English?
  • What interview questions can

Please bring your own laptop and a job posting for a position to which you’d like to apply (if you don’t have a job you are considering applying for, please bring a position description for your dream job or a job you would apply for if you were currently looking).

Wie attraktiv wäre eine Arbeitswelt ohne Konflikte – keine Missverständnisse, keine Unsicherheiten, kein Ärger. Die Realität sieht anders aus: Immer mehr Menschen klagen über schwierige Kommunikationssituationen im Job, sei es durch autoritäres Führungsverhalten ihrer Chefs, lang andauernde und umständliche Meetings oder unausgesprochene Konflikte mit Kollegen.

Ziel der Veranstaltung

Das zweitägige Seminar vermittelt umfassende Kenntnisse zum Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen. Ziel ist, problematische Gespräche gar nicht erst aufkommen zu lassen und – falls diese doch auftreten – zeitnah und situationsgerecht reagieren zu können.

Im Kern geht es um die drei Säulen des Konfliktmanagements:

Konfliktprävention: Wie können Konfliktpotenziale möglichst schon im Vorfeld identifiziert und aufgefangen werden?

Konfliktdiagnose: Wie können anbahnende Konflikte frühzeitig erkannt werden, um zu einem frühen Zeitpunkt entgegen wirken zu können?

Konfliktbewältigung: Wie können tatsächlich eingetretene Konflikte wirksam deeskaliert und zeitnah gelöst werden?

Nach dem Kurs sind die Teilnehmer*innen in der Lage, mit den vielfältigen Konfliktpotenzialen des beruflichen (und privaten) Alltags intelligent umzugehen. Sie haben neue Konfliktvorbeugungs- und Konfliktlösungsstrategien erlernt und können Gespräche künftig sowohl ergebnis- als auch beziehungsorientiert führen – und dies offen, souverän und gelassen.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

HALTUNG: Drama-Dreieck – Emotionale Kompetenz – Führungsstile – Humanismus – Glaubenssätze – Johari-Fenster – Konfliktstile – Konstruktivismus – Metaprogramme – Projektionen und Übertragungen – Transaktionsanalyse

GESPRÄCHSFÜHRUNG: Aktives Zuhören – Bewertungsfreies Beobachten – Kommunikationsaxiome – Kommunikationsebenen – Kommunikations-quadrat – Kommunikationstreppe – Motivationspsychologie – Reizformulierungen – KONFLIKTBEWÄLTIGUNG: Deeskalieren – 9 Eskalationsstufen – 8 Konfliktursachen – 9 Ärgerminimierungsstrategien (u.a. Entwicklungsquadrat, Reframing, The Work) – Feedbackstrategien (Erfolgsfaktoren, Gewaltfreie Kommunikation, nonverbal)

Sie werden Gelegenheit haben, sich in unterschiedlichen Konfliktsituationen zu erleben und dabei neue Lösungsstrategien zu entwickeln. Methodisch kommen zum Einsatz u.a. NLP, Gewaltfreie Kommunikation, Szenisches Arbeiten und Themenzentrierte Interaktion.

Kennen Sie die Situation: Sie sitzen in einer Arbeitsgruppe, Sie haben eine Idee und sagen das auch. Aber niemand reagiert darauf. Dann wiederholt es ein Studienkollege und alle sagen: Gute Idee!
Was ist passiert? Sie kamen stimmlich und körpersprachlich nicht an. Wir Frauen hören einander zu, doch Männer agieren körpersprachlich.

Wenn Frau dann keine Geste macht, dann wird sie auch nicht gehört. Zudem werden hohe Töne schlechter wahrgenommen. Und die weibliche Stimme ist nun mal eine Oktave höher. Also was tun?
Arbeiten Sie an Ihrer Stimme und an Ihrem körpersprachlichen Auftritt.

Denn auch Sie haben etwas zu sagen – und mit dem richtigen Sprechtraining wird Mann Ihnen zuhören!

Ziel der Veranstaltung

Lernen Sie die Angst vor dem freien Sprechen ablegen. Beim Stimmtraining körperlich und stimmlich präsenter zu werden. Mann kommuniziert anders – erleben Sie im Rollenspiel das männliche Verhalten und lernen Sie, körpersprachlich präsent zu sein.

Zielgruppe

Studentinnen aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • Eigen- und Fremdwahrnehmung,
  • Normalsprechton,
  • Typgerechte Atmung,
  • Senden der Stimme,
  • Antworten statt Fragen (Satzbögen),
  • Rufen ohne zu schreien,
  • Modulation, männliche vs. weibliche Kommunikation

Methoden

Schlaffhorst-Andersen Methode - um den Normalsprechton zu finden,
„Terlusollogie“ unterscheidet nach Ein- und Ausatmer, Kristin Linklater hat wunderbare Stimmübungen, die atemtypübergreifend arbeiten, ohne das Arroganzprinzip nach Modler kann Frau nicht über männliche und weibliche Kommunikation sprechen.

Wenn Sie sich in Ihrem Studienalltag oftmals unter Druck fühlen und dazu tendieren, sich selbst zu überfordern, zeigt Ihnen dieses Seminar an zwei kompakten Tagen verschiedene Wege auf, mit Belastungssituationen im Studium souveräner und liebevoller mit sich selbst umzugehen.

Lehrinhalte

  • Individuelle Stressauswirkungen erkennen und verändern
  • Stresserzeugende Denkmuster aufbrechen
  • Anregungen für einen achtsameren Umgang mit sich selbst
  • Entspannungs-, Bewegungs- und Meditationsübungen

Ziel der Veranstaltung

ganzheitliche Strategien für eine nachhaltige Verbesserung des eigenen Stressmanagements für den Studienalltag zu entwickeln.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Methoden

Das Seminar umfasst viele erlebnisorientierte Übungen. Darum bitte auf bequeme Kleidung achten und eine Matte oder Decke mitbringen

Im Prüfungszeitraum „stapeln“ sich die Prüfungstermine und der Stress wächst?
Der Workshop gibt Ihnen Gelegenheit dazu, herauszufinden, wie Ihre Prüfungsvorbereitung „runder“ laufen kann und Sie Ihren Lernprozess optimal gestalten.

Lehrinhalte

  • Zeit- und Lernmanagement
  • Einstellung und Lernmotivation
  • Gehirngerechte Lerntechniken
  • die Prüfungssituation
  • Umgang mit Prüfungsstress und Prüfungsangst

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen