Home >  HWR Berlin > Lehrende  > Lehrbeauftragte    

Amrei Viola Wienen

FB Polizei und Sicherheitsmanagement

Unternehmensrecht



 





Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang
  • seit Wintersemester 2011 Lehrbeauftragte für Unternehmensrecht, sowie ab Wintersemester 2013 Lehrbeauftragte für polizeiliche Datenerhebung und polizeiliche Datenverarbeitung an der HWR Berlin
  • Rechtsanwältin, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Wirtschaftsmediatorin (IHK), Datenschutzbeauftragte (IHK), Inhaberin der Anwaltskanzlei Wienen für Medien und Wirtschaft in Berlin, www.kanzlei-wienen.de, Blog www.medienrechtfachanwalt.de
  • seit 2014 Sprecherin im Arbeitskreis IT-Recht im Berliner Anwaltsverein
  • 2016 Zertifizierung zur Datenschutzbeauftragten(IHK)
  • 2013 Zulassung zur Fachanwaltschaft Urheber- und Medienrecht
  • 2012-2016 Dozentin im Fachanwaltslehrgang Urheber- und Medienrecht, DeutscheAnwaltAkademie (DAA)
  • 2011 Zertifizierung zur Wirtschaftsmediatorin (IHK)
  • 1. und 2. Staatsexamen in Berlin, u.a. als Referendarin bei der Deutschen-Welle-TV Berlin und bei der deutsch-amerikanischen Anwaltskanzlei Fredricks and Von der Horst in Los Angeles/USA, Bereich Medien- und Wirtschaftsrecht
  • Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Münster, Poitiers, Erasmus-Stipendiatin an der Universität Poitiers/Frankreich

 

Praxisschwerpunkte
  • Urheber- und Medienrecht, Unternehmensrecht, Persönlichkeitsrecht, Datenschutzrecht
  • Beratung und Vertretung von Mandanten, Durchführung von Schulungen und Workshops
  • Wirtschaftsmediation, Verhandlungsführung, Alternative Dispute Resolution (ADR)

 

Forschungsprojekte und -gebiete

 

ESPyD, Erhöhung der Sicherheit auf Basis von Privacy-by-Design Methoden, Projektmanagement des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zum Themenfeld „Zivile Sicherheit – Fit für Europa (Future Call)“ im Rahmen des Programms der Bundesregierung "Forschung für die zivile Sicherheit 2012 bis 2017" geförderten Projekts der Kedua GmbH, 2014

 

Ausgewählte, aktuelle Publikationen
  • „Strafrechtliche Aspekte von Hassrede im Netz, Vortrag von Herrn Kriminalrat Hiltmann im Arbeitskreis IT-Recht", Berliner Anwaltsblatts Januar/Februar 2018, S. 29 – 31
  • „4. Deutscher IT-Rechtstag in Berlin", Berliner Anwaltsblatt, Juni 2017, S. 230-233
  • „BGH: Schärfere Prüfung von Portalbetreibern bei rechtswidrigen Bewertungen“, MMR-Newsletter, MMR-Aktuell 8/2016, S. V- VI beck-online, Verlag C.H. Beck
  • „3. Deutscher IT-Rechtstag in Berlin", Berliner Anwaltsblatt, Mai 2016, S. 166-186
  • „Rufschädigung durch Google-Suchergebnisse“, IT-Rechtsberater 2/2016, S. 41-43, Verlag Dr. Otto Schmidt
  • „Anmerkung zu dem Beschluss des BVerfG vom 13.7.2015, 1 BvR 1089/13, 1 BvR 1090/13″, Durchsuchung bei Presseorganen zur Aufklärung möglicher Straftataten von Informanten unzulässig, Zeitschrift für Datenschutz 2/2016, S. 84-85, Verlag C.H.Beck
  • "Online Reputation Management und Rechtsprechung zu Bewertungsportalen", Betriebsberater, 25/2016, S. 1, Deutscher Fachverlag GmbH
  • „Strafrechtliche Aspekte von Hassrede im Netz, Vortrag von Herrn Kriminalrat Hiltmann im Arbeitskreis IT-Recht", Berliner Anwaltsblatts Januar/Februar 2018, S. 29 – 31
  • „4. Deutscher IT-Rechtstag in Berlin", Berliner Anwaltsblatt, Juni 2017, S. 230-233
  • „BGH: Schärfere Prüfung von Portalbetreibern bei rechtswidrigen Bewertungen“, MMR-Newsletter, MMR-Aktuell 8/2016, S. V- VI beck-online, Verlag C.H. Beck
  • „3. Deutscher IT-Rechtstag in Berlin", Berliner Anwaltsblatt, Mai 2016, S. 166-186
  • „Rufschädigung durch Google-Suchergebnisse“, IT-Rechtsberater 2/2016, S. 41-43, Verlag Dr. Otto Schmidt
  • „Anmerkung zu dem Beschluss des BVerfG vom 13.7.2015, 1 BvR 1089/13, 1 BvR 1090/13″, Durchsuchung bei Presseorganen zur Aufklärung möglicher Straftataten von Informanten unzulässig, Zeitschrift für Datenschutz 2/2016, S. 84-85, Verlag C.H.Beck
  • "Online Reputation Management und Rechtsprechung zu Bewertungsportalen", Betriebsberater, 25/2016, S. 1, Deutscher Fachverlag GmbH
  • „Tatort Internet: Neue Herausforderungen durch Cyberkriminalität“, über einen Vortrag des Richters am Bundesgerichtshof Dr. Wolfgang Bär im Kammergericht Berlin, veranstaltet von der Juristischen Gesellschaft zu Berlin e.V., Berliner Anwaltsblatt, November 2015
  • „International Litigation - Comparative Approaches", European Circuit Jahreskonferenz in Berlin, Berliner Anwaltsblatt, Oktober 2015, S. 326 - 328
  • „Zur Fiktion einer Trennung von Polizei und Nachrichtendiensten nach der Entscheidung des BVerfG zur Antiterrordatei - Vortrag von Herrn Professor Arzt im Arbeitskreis IT-Recht", Berliner Anwaltsblatt, Juni 2015, S. 195 - 196
  • "BGH: Keine Haftung eines Hotelbewertungsportals für Bewertung", IT-Rechtsberater 4/2015, S. 81-82, Verlag Dr. Otto Schmidt