Kursprogramm WS 2017/18

Storytelling mit Video - Ein Videoseminar

Die Teilnehmer sollen anhand eines praktischen Projektes ausloten, inwieweit das Medium Film/Video für den eigenen Forschungsprozess genutzt werden kann. Sie werden im Seminar erfahren, wie soziologische Porträts, städtische Landschaften oder ein wissenschaftliches Thema mit dem Medium Film erarbeitet werden. Anschließend werden sie mit modernen Videokameras und Aufnahmegeräten (oder eigenen Smartphones) ausgerüstet, diverse Methoden und Stilmittel ausprobieren und ein kurzes Video produzieren. Idealerweise werden die Teilnehmer im Feld und im Seminarraum zusammenarbeiten und im Seminarverband ein bzw. mehrere Videoprojekt(e) realisieren und präsentieren.
Das Projekt kombiniert Lese- und Filmmaterial sowie praktische, Workshop-basierte Einheiten zum Bedienen von Videokamera und Schnittsoftware.

Ziel der Veranstaltung    
Anhand von Filmbeispielen und eigenen Filmideen sollen die Teilnehmer die Filmarbeit praktisch erproben. Mit Hilfe ausgewählter Texte soll im Seminar Realität vs. Repräsentation diskutiert und somit der eigene Umgang mit Medien im Forschungsprozess reflexiv angestoßen werden. Visuelle und narrative Analysen von vorhandenem Filmmaterial sollen die Teilnehmer auf die eigene Filmarbeit vorbereiten, bevor sie ihr eigenes Videoprojekt verwirklichen.

Zielgruppe
Studierende aller Fachrichtungen

Lehrinhalte

  • Themenfindung und filmische Umsetzung
  • Umgang mit der Kamera
  •  Aufbau von Bildern
  • Dramaturgie von Szenen
  • Einführung in das Schnittprogramm

Referentin: Jadranka Kursar

2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
1 ECTS-Leistungspunkt (bei  80% Teilnahme) oder 2,5 Leistungspunkte (wenn eine weitere, individuell abzustimmende Leistung erbracht wird). Sie können den Kurs mit einer Teilnahmebescheinigung (unbenotet) oder einer benoteten Leistung abschließen.