Auszeichnungen

Das sind unsere Preisträgerinnen und Preisträger! Studierende, Lehrende und Forschende der HWR Berlin sind mit Wissenschaftspreisen oder Auszeichnungen für herausragende Abschlussarbeiten und Dissertationen prämiert worden.

09.12.2022

CPI Best Paper Award 2022

Erstmals wurde der Best Paper Award des Controlling Plus+ Instituts der HWR Berlin vergeben. Ausgezeichnet wurden die besten Abschlussarbeiten zu Controlling- und Managementthemen mit realem Anwendungsbezug. Die feierliche Preisverleihung fand am 06.12.22 im Rahmen der CPI-Jahrestagung statt.

Mit dem 1. Platz wurde Janine H. Waria Boelcke (Bachelorstudiengang Business Administration) für ihre Abschlussarbeit “Artificial Intelligence in Human Resource Management - Examining the chances and challenges of artificial intelligence in the recruitment and selection process” ausgezeichnet. Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Tobias Braun und John C. Davis.

Den 2. Platz erreichte Lilly Kassner (Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik) mit ihrer Abschlussarbeit „Gamification als Methodik zur Verbesserung des IT-Sicherheitsbewusstseins bei MitarbeiternImproving“. Die Arbeit betreuten Prof. Dr. Avo Schönbohm und Prof. Dr. Sandy Eggert.

Mit dem 3. Platz wurde die Abschlussarbeit von Konstantin Dietz (International Business Management) ausgezeichnet: „Improving Feature Attribution Fidelity of Interpretable Machine Learning Methods”. Die Arbeit betreuten Prof. Dr. Markus Löcher und Prof. Dr. Roland Müller.

Dr. Philine Erfurt Sandhu. Foto: privat

17.11.2022

Philine Erfurt Sandhu erhält B.A.U.M. Nachhaltigkeitspreis 2022

Für ihr Engagement zur Gleichstellung in Führungspositionen der deutschen Wirtschaft, Diversität und Good Governance erhält Dr. Philine Erfurt Sandhu, Wissenschaftlerin und Programmleiterin der hochschulzertifizierten Weiterbildung "Strategische Kompetenz für Frauen in Aufsichtsräten" an der Berlin Professional School der HWR Berlin den B.A.U.M. Umwelt- und Nachhaltigkeitspreises 2022 in der Kategorie „Wissenschaft“.

11.10.2022

DAAD-Preis 2022

Der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender geht in diesem Jahr an Matías Nicolás Turra Turra aus Chile. Er wurde für seine herausragenden Studienleistungen sowie sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

30.09.2022

Andreas-Mahn-Gedächtnispreis

Nina Pillau, Absolventin des Studiengangs gehobener Polizeivollzugsdienst wurde für ihre Abschlussarbeit zum Thema „Potentiale digitaler 3D-Technologie bei der Sicherung von Schuhspuren im Vergleich zu etablierten Methoden der polizeilichen Praxis“ mit dem Andreas-Mahn-Gedächtnispreis ausgezeichnet.

Im Rahmen des Preises hat zudem Susanne Bogutt eine Anerkennung für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Eine Betrachtung der Relevanz von Kindersexpuppen im Kontext von Sexualstraftaten zum Nachteil von Kindern“ erhalten.

29.09.2022

Sonderpreis der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik

Ein Absolvent des Studiengangs gehobener Polizeivollzugsdienst wurde für seine Bachelorarbeit mit dem Titel „Postmortale Auswertung der Gerätespeicher von Herzschrittmachern, Kardioverter-Defibrillatoren und Herzmonitoren - Eine unterschätzte Ressource im Todesermittlungsverfahren?“ mit dem Sonderpreis der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik ausgezeichnet. Die Bachelorarbeit wurde betreut von Prof. Christian Matzdorf, Professor für Kriminalistik mit Schwerpunkt Kriminaltechnik am Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement.

Prof. Dr. Sebastian Schunke erhielt den Premio Cubadisco 2022 in der Kategorie „Premio Internacional“. Foto: Yander Zamora

19.07.2022

Premio Cubadisco 2022 geht an Sebastian Schunke

Prof. Dr. Sebastian Schunke wurde als erster deutscher Künstler mit dem kubanischen Grammy »Premio Cubadisco 2022« geehrt. Der Rechtsprofessor ist auch Diplom-Pianist. Ein Interview.

17.06.2022

Politeia-Preis 2021

Für ihre Leistungen zu Forschungsfragen aus dem Themenfeld der Geschlechterforschung wurden Lilian Genzel mit dem Politeia-Preis 2021 sowie Tabea Hagemann, Benita Rothe und Linda Schenzle mit Politeia-Medaillen ausgezeichnet.

04.01.2022

Turgay Akkaya erhält Eberhard-Fischer-Preis

Für die Entwicklung einer Anti-Stalking-App wurde der Polizeikommissar Turgay Akkaya, Absolvent des Studiengangs Gehobener Polizeivollzugsdienst, mit dem Eberhard-Fischer-Preis ausgezeichnet. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit hat er eine Online-Checkliste erstellt, die von Betroffenen sowie Polizistinnen und Polizisten als präventives Mittel eingesetzt werden kann. Die Bachelorarbeit wurde betreut von Prof. Christian Matzdorf, Professor für Kriminalistik mit Schwerpunkt Kriminaltechnik am Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement. Die Eberhard-Fischer-Gesellschaft würdigt Beiträge zur Kriminalprävention.

Tiburtius-Preis geht an drei Absolventinnen und Absolventen der HWR Berlin

20.12.2021

Der Tiburtius-Preis ist benannt nach Professor Joachim Tiburtius, der von 1951 bis 1963 Senator für Volksbildung in Berlin war. Die Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) verleiht ihn jährlich an Absolventinnen und Absolventen von Berliner Hochschulen sowie Doktorandinnen und Doktoranden für herausragende Abschluss- und Promotionsarbeiten.

Maurice Veenenbos: 1. Platz beim Tiburtius-Preis 2021. Foto: privat

1. Platz: Maurice Veenenbos, Master Accounting and Controlling

Maurice Veenenbos schloss an der HWR Berlin den Masterstudiengang Accounting and Controlling ab. Seine Masterarbeit mit dem Titel »The Expected Effects of Mandatory Audit Firm Rotation – An Analysis of the German Audit Market« wurde von der Tiburtius-Jury mit dem ersten Platz ausgezeichnet. »Ich habe meine akademischen Bemühungen durch eine aufregende Karriere in der Wirtschaftsprüfung fortgesetzt, in der ich mich täglich mit relevanten und herausfordernden Projekten bei EY Berlin auseinandersetze«, sagt der Preisträger.

Sara Sommerfeld, Master Business Intelligence and Process Management

Sara Sommerfeld ist Absolventin des Masterstudiengangs Business Intelligence and Process Management. Ihre Abschlussarbeit trägt den Titel »Decision Elements for Digital Platform Models: Comparing Decentralised and Centralised Models«. Sie erklärt: »Ich arbeite seit zwei Jahren als Product & Data Manager im Innovation-Hub eines Technologieunternehmens im Kredit-, Immobilien- und Versicherungssektor. Dort entwickle ich zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen daten- und plattformbasierte Produkte und arbeite aktuell an der systematischen Nutzbarmachung unserer Produkte über einen API Marktplatz.«

Marcel Hasché, Master Recht für die öffentliche Verwaltung

Tiburtius-Preisträger Marcel Hasché ist Absolvent des Masterstudiengangs Recht für die öffentliche Verwaltung an der HWR Berlin. »Katalonien vor der Wahl. Der Konflikt zwischen Katalonien und Spanien«, lautet der Titel seiner prämierten Masterarbeit. Er zitiert den chilenischen Dichter und Schriftsteller Pablo Neruda: »Podrán cortar todas las flores, pero no podrán detener la primavera« − was auf Deutsch soviel heißt wie »Sie können alle Blumen abschneiden, doch sie können den Frühling nicht aufhalten.«