01.04.2020 — Pressemitteilung 13/2020Pressemitteilung 13/2020 | 01.04.2020

Hochschulleitung

Amtsantritt der neuen Hochschulleitung

Die neue Hochschulleitung der HWR Berlin nimmt Amtsgeschäfte auf. Prof. Dr. Andreas Zaby bleibt Präsident, Prof. Dr. Susanne Meyer ist Erste Vizepräsidentin. Neu dabei, Prof. Dr. Hartmut Aden.

Foto: Michael Kompe

Digitalisierung, Nachhaltigkeit in Lehre und Forschung sowie Wissens- und Forschungstransfer gehören zu den besonderen Schwerpunkten der neuen Leitung der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin, die zum 1. April 2020 ihr Amt antritt. Prof. Dr. Andreas Zaby war vom Akademischen Senat der Hochschule bereits im November 2019 auf weitere vier Jahre als Präsident bestätigt worden. Der Professor für Internationales Management ist Vorsitzender des Hochschulverbunds German Universities of Applied Sciences UAS7, Mitglied des Vorstands des DAAD und stellvertretender Vorsitzender des Beirates Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung.

Die Funktion der Ersten Vizepräsidentin und damit der Ständigen Vertreterin des Präsidenten übernimmt ab sofort Prof. Dr. Susanne Meyer. In ihren bisherigen zwei Amtsperioden als Vizepräsidentin war die Rechtswissenschaftlerin zuständig für das Ressort Studium und Studierendenservice, einschließlich Alumni und Studium Generale.

Ebenfalls als Mitglied der Hochschulleitung im Amt bestätigt, Prof. Dr. Claudius Ohder. Es ist die zweite Amtsperiode als Vizepräsident für den Professor für Kriminologie. Er zeichnete bisher verantwortlich für das Ressort Lehre und Qualitätssicherung, einschließlich Hochschulkommunikation.

Neu im Amt als Vizepräsident ist ab sofort Prof. Dr. Hartmut Aden. Der Professor für Öffentliches Recht, Europarecht, Politik- und Verwaltungswissenschaft lehrt seit 2009 am Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement und übernimmt zunächst das Ressort Forschung.

Bedingt durch die Einschränkungen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus und der damit verbundenen Umstellung auf einen Präsenznotbetrieb, konnte die sonst übliche Klausursitzung der Hochschulleitung noch nicht stattfinden, so erfolgt die dauerhafte Festlegung der Ressortverantwortlichkeiten zu einem späteren Zeitpunkt.

Zur Hochschulleitung gehört zudem die Kanzlerin der HWR Berlin, Dr. Sandra Westerburg. Die Juristin hat dieses Amt seit 2015 inne und war ebenfalls bereits im November 2019 wiedergewählt worden.

Prof. Dr. Andreas Zaby sagt:
„Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit in diesem kompetenten und erfahrenen Team. Die kommenden Semester werden von einem Innovationsschub in Richtung Digitalisierung der Lehre und anderer Kernbereiche der Hochschule geprägt sein. Meinen Hochschulleitungskolleg/innen bin ich zu großem Dank verpflichtet – gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen zeigt sich, dass sich die HWR Berlin auf sie verlassen kann. Ebenso freue ich mich, dass Herr Aden ins Team kommt – seine Kompetenzen werden das Team bereichern.“

Die Amtszeiten des Präsidenten und der Ersten Vizepräsidentin betragen vier Jahre, während die weiteren Vizepräsidenten für jeweils zwei Jahre gewählt werden. Die Amtszeit der Kanzlerin ist an der HWR Berlin auf fünf Jahre festgesetzt.

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin)
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin zählt mit 11 000 Studierenden zu den großen staatlichen Hochschulen für angewandte Wissenschaften – mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards und einer starken internationalen Ausrichtung. Das Studiengangsportfolio umfasst Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften in 60 Studiengängen auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene. Die HWR Berlin ist größter Anbieter von dualen Studiengängen und kooperiert mit über 700 Unternehmen. Sie fördert den Wissens- und Technologietransfer und unterstützt Gründungsaktivitäten über den Startup Incubator Berlin. Die Hochschule unterhält 170 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS7 – Alliance for Excellence“. Deutschlandweit führend bezogen auf die Internationalisierung von BWL-Studiengängen belegt die HWR Berlin Spitzenplätze im deutschlandweiten Ranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Aus einer bundesweiten Umfrage von DEUTSCHLAND TEST ist die Hochschule wiederholt als „TOP Business School“ im Weiterbildungsbereich hervorgegangen. Die HWR Berlin unterstützt die Initiative der Hochschulrektorenkonferenz „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“.

www.hwr-berlin.de