Neuigkeit | Kooperationen

Wo Studierende und Unternehmen zusammenfinden

Mit 350 Teilnehmenden stieß die Career Week 2021 auf großes Interesse bei den Studierenden der HWR Berlin. Die Career Week ist eine von zahlreichen Schnittstellen zu unseren Kooperationspartnern.

23.11.2021

Foto: Oana Popa-Costea

Als Hochschule für angewandte Wissenschaften legen wir großen Wert auf den Austausch und die enge Zusammenarbeit mit unseren 700+ Kooperationspartnern aus der Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen sowie Non-Profit-Organisationen, die mit uns das duale Studium, Forschungsprojekte und viele praxisnahe Formate gestalten.

Auch für den Career Service der HWR Berlin sind unsere Kooperationspartner von großer Bedeutung: Viele Unternehmen unterstützen als Förderinnen und Förderer unsere Studierenden mit dem Deutschlandstipendium, attraktiven Praktikumsplätzen und zahlreichen weiteren Möglichkeiten zum Berufseinstieg.

Verschiedene Kooperationspartner beteiligten sich mit Beiträgen rund um den Berufseinstieg und Karriereperspektiven an der Career Week 2021. Pandemiebedingt fand ein Großteil der Veranstaltungen in der ersten Novemberwoche 2021 digital statt.

Bewerbungstipps vom BASF Service HUB Berlin

Den Auftakt machte der BASF Service Hub Berlin zum Thema „Digitaler Bewerbungsprozess – Tipps und Tricks aus Recruiter-Perspektive“. Hier erhielten die Studierenden die Möglichkeit, online Fragen zum Bewerbungs- und Auswahlprozess zu stellen, und erfuhren, wie wichtig ein gut strukturierter, aussagekräftiger Lebenslauf für eine erfolgreiche Bewerbung ist.

Mir hat die Veranstaltung sehr gut gefallen, denn ich habe hilfreiche und authentische Tipps von den Personalerinnen der BASF SE erhalten. Der Termin hat für mich insbesondere ein noch größeres Bewusstsein für die Relevanz des Lebenslaufs im Bewerbungsprozess geschaffen.
Robin Iskraut, Masterstudiengang FACT

Ich finde es super, dass man einen Einblick in den Bewerbungsprozess direkt durch die Sicht der Recruiter bekommen hat. Gerade Tipps zu Online-Bewerbungen, die durch die Pandemie verstärkt von den Unternehmen genutzt werden, sind sehr hilfreich.
Cosimo Jacker, Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Copyright: Denise Gücker, HWR Berlin

Für den Öffentlichen Dienst bewerben

Für alle, die sich zum Berufseinstieg im Öffentlichen Dienst informieren wollten, boten die Kurzpräsentation des Bundesverwaltungsamtes, der Senatsverwaltung für Inneres und Sport (Ausbildungs- und Einstellungsbehörde), der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie des Bezirksamtes Treptow-Köpenick eine tolle Möglichkeit. Über 60 Teilnehmende tauschten sich online mit den Vertreterinnen und Vertretern der Institutionen zum Bewerbungs- und Einstellungsverfahren aus. Das Feedback war durchgehend positiv: Der direkte Kontakt war sehr informativ und hilfreich.

DemoDay des Startup Incubator Berlin

Am 4.11.21 präsentierte der Startup Incubator Berlin, das Gründungszentrum der HWR Berlin, über 60 Teilnehmenden vier Start-ups und deren Projekte:

  • Nexpen: Ergonomischer Stift und Lern-App für Kinder zur Förderung der intuitiven Anwendung des 3-Finger-Griffes
  • Stand:Art: Stehschreibtisch-Aufsatz, z.B. fürs Home Office
  • We4All: Cloudbasierte Software für den 3D-Druck
  • Bearcover: Roboter zur Unterstützung des Personals in Pflegeheimen, u.a. durch Bewegungskontrollen auf den Korridoren

Als Jury-Mitglied und Sponsor des Make It Lean Contests, stellte sich zudem die TTI Gruppe vor, die aufstrebende Start-ups fördert. Marvin Göldner, Moderator der Veranstaltung und Coaching-Koordinator im SIB, freute sich über die größte Präsenzveranstaltung seit langem und den regen Austausch zwischen den Gründungsteams und den Besucherinnen und Besuchern.

Assessment Center und Rhetorik Workshop

Am letzten Tag der Career Week standen noch ein Assessment-Center-Training mit der DKB – Deutsche Kreditbank AG auf dem Programm sowie ein Rhetorik Workshop. Beide Veranstaltungen erhielten ausnahmslos positives Feedback von den Teilnehmenden.

Copyright: Denise Gücker, HWR Berlin

Ich habe schon einige Vorstellungsgespräche hinter mir, aber ich habe nie eine Rückmeldung darüber erhalten, was gut gelaufen ist oder was verbessert werden sollte. Dieses Training hat mir einige wertvolle Einblicke gegeben, die mir bei der Arbeitssuche nach dem Studium eine große Hilfe sein werden.
Kinan Salah Eddin, Masterstudiengang Accounting & Controlling

Begegnungsformate für Studierende und Unternehmen

Seit 2020 hat die HWR Berlin verschiedene Angebote in digitale Formate umgewandelt, neue sind hinzugekommen, so z.B. die Reihe Career Lunchbreak digital, ein Begegnungsformat für Unternehmen und Studierende. Hier können Unternehmen ihre Berufseinstiegsoptionen vorstellen, Studierende erhalten die Gelegenheit, ihre Fragen direkt an die Unternehmensvertreterinnen und -vertreter zu richten. Am 17.11.21 stellten sich bspw. Unternehmen aus dem Bereich Wirtschaftsprüfung & Steuerberatung vor: Mazars, PKF Fasselt und die Domus AG. Alle drei sind auch als Förderer des Deutschlandstipendiums mit der HWR Berlin verbunden.

Ihr Engagement für unsere Talente

Die Ausgestaltung unserer Kooperationen in Studium, Lehre und Forschung, insbesondere aber auch im Deutschlandstipendium der HWR Berlin, entspricht in vielen Aspekten der persönlichen Atmosphäre unserer Hochschule.

Neben Unternehmen engagieren sich, oft seit vielen Jahren, zahlreiche Förderinnen und Förderer, die auf verschiedenste Weisen mit der HWR Berlin verbunden sind, darunter Alumni, Verbände, Vereine, Stiftungen etc. Im Gegenzug bieten wir als Hochschule die Möglichkeit, eine langfristige und zukunftsfähige Kooperation mit der HWR Berlin einzugehen und mit uns gemeinsam moderne Wege der Nachwuchsansprache zu entwickeln.

Wir freuen uns, dass sich besonders die regional ansässigen Unternehmen in unseren vielfältigen Formaten engagieren, so auch im Deutschlandstipendium der HWR Berlin. Sie fördern durch Ihr Engagement unsere besonders qualifizierten Talente. Danke dafür!

Prof. Dr. Susanne Meyer, Vizepräsidentin der HWR Berlin