Porträt

Mit rund 11.800 Studierenden ist die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin eine der großen Hochschulen Berlins. Enger Praxisbezug, vielfältige Forschung, hohe Qualitätsstandards und eine starke internationale Ausrichtung zeichnen sie aus.

Das Portfolio der HWR Berlin umfasst eine große fachliche Bandbreite: Unter einem Dach bietet die Hochschule Wirtschaftswissenschaften, privates und öffentliches Wirtschaftsrecht, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie ingenieurwissenschaftliche Studiengänge an.

Hohe Qualitätsstandards

Nahezu alle der 56 Studiengänge sind auf Bachelor und Master umgestellt, qualitätsgeprüft und tragen das Siegel des Akkreditierungsrates. Zudem erhielt die HWR Berlin für großes Engagement auf dem Gebiet der Chancengleichheit bereits sechsmal in Folge das Total E-Quality Prädikat. Es zeichnet Unternehmen und Hochschulen aus, die eine an Chancengleichheit orientierte Hochschul- und Personalpolitik verfolgen. Seit November 2016 verpflichtet sich die HWR Berlin zur stetigen Verbesserung der Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie. Zuletzt erhielt sie 2019 zum zweiten Mal das Zertifikat als familiengerechte Hochschule.

Vielfältige Forschung

Die HWR Berlin bietet darüber hinaus anwendungsorientierte und vielfältige Forschungsaktivitäten. An fünf Fachbereichen, der Berlin Professional School, sieben internen Forschungsinstituten und sechs An-Instituten wird zu Themen aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Verwaltungs-, Ingenieur- und Rechtswissenschaften geforscht. Ein multidisziplinäres Konzept fördert die Entwicklung gemeinsamer Forschungsschwerpunkte. Darüber hinaus unterstützt die Hochschule Forschungsaktivitäten gezielt durch eine interne Forschungsförderung. Die HWR Berlin ist zudem Mitglied im Institut für angewandte Forschung Berlin e. V. (IFAF).

Internationale Ausrichtung

Internationalität ist integrativer Bestandteil der Hochschulphilosophie und prägt die Bereiche Studium und Forschung. Die internationalen Netzwerke wachsen beständig. Gegenwärtig bestehen über 175 aktive Partnerschaften mit Hochschulen auf fast allen Kontinenten. Darüber hinaus ist die HWR Berlin Mitglied im Hochschulverbund „Alliance for Excellence“ (UAS7). Der Zusammenschluss der sieben deutschen Hochschulen verpflichtet sich insbesondere der Qualität und Internationalität und dient dem Ausbau gemeinsamer Forschungsvorhaben sowie der Entwicklung gemeinsamer Forschungsstrategien.

Enger Praxisbezug

Ein wichtiger Leitgedanke der HWR Berlin ist der hohe Praxisbezug der Lehre. Mit über 2200 dualen Studienplätzen, die im Fachbereich Duales Studium Wirtschaft • Technik gebündelt sind, ist sie der größte Anbieter für duales Studieren in Berlin. Das Besondere dieser Studienform ist die Verbindung von Theorie und Praxis, die durch die Integration qualifizierter Berufsausbildung in das Studium erreicht wird. Die Studierenden haben sowohl ein Ausbildungsverhältnis mit der HWR Berlin als auch mit einem Partnerunternehmen.

Für Studierende im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften gehört mindestens ein Praxissemester zum Studienplan. Die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen wird, auch in Form von Unternehmensbeiräten, stetig intensiviert.

Lebenslanges Lernen

Die Berlin Professional School (BPS) bündelt die MBA-, weiterbildenden Masterstudiengänge- und Zertifikatsprogramme der HWR Berlin. Management und Leadership werden am Weiterbildungsinstitut der HWR Berlin gelehrt und gelebt. Alle Studiengänge sind akkreditiert und erfüllen höchste Qualitätsstandards. Professionals, die sich neu orientieren, weiterbilden und international vernetzen wollen, studieren an der BPS praxisnah und interdisziplinär − in Vollzeit oder im Fernstudium. Der Austausch zwischen Studierenden, Unternehmen und Partnern aus dem öffentlichen Bereich ist integraler Bestandteil der Studiengänge. An der BPS lernen alle voneinander.

Metropole Berlin

Die HWR Berlin ist fest verankert in der weltoffenen Metropole Berlin. Die Stadt zählt weltweit zu den bedeutenden Wissenschaftsstandorten. Ihre Tradition ist von Namen wie Humboldt und Einstein, Virchow und Koch, Meitner und Planck geprägt. Ihre heutige Geltung auf dem Gebiet von Forschung und Lehre verdankt sie vier Universitäten, sieben Hochschulen, drei Kunsthochschulen, privaten Hochschulen und über 70 außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Rund 165.000 Studierende aus dem In- und Ausland lernen und leben in Berlin, das nicht zuletzt aufgrund seines unerschöpflichen kulturellen Angebots zu den beliebtesten Städten Europas zählt.