Studieren ohne Abitur

Studieren ohne Abitur? Du kannst auch ohne Abi oder Fachhochschulreife in dein Studium an der HWR Berlin starten, wenn du eine abgeschlossene Ausbildung und ein paar Jahre Berufserfahrung hast. So funktioniert's ...

Du hast eine Berufsausbildung abgeschlossen, stehst mitten im Arbeitsleben, willst noch einmal etwas Neues ausprobieren und fragst dich: Kann man ohne Abitur studieren? Ja, das kannst du: Das Berliner Hochschulgesetz legt fest, dass du auch ohne Abi oder Fachhochschulreife an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) studieren kannst.

Welche Voraussetzungen gelten?

Studium ohne Abi − grundsätzlich gibt es unterschiedliche Wege an die Hochschule:

Du hast deine Aufstiegsfortbildung erfolgreich abgeschlossen? Dann kannst du an der HWR Berlin in ein Bachelorstudium deiner Wahl starten. Mit Abschluss deiner Fortbildung hast du automatisch die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Darum gelten für dich die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für Bewerberinnen und Bewerber mit Abitur.

Welche  Abschlüsse sind anerkannt?

Die Aufstiegsfortbildung muss nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung anerkannt sein. Das gilt unter anderem für folgende Abschlüsse:

  • Meisterin oder Meister
  • Fachwirtin oder Fachwirt
  • Staatlich geprüfte Technikerin oder geprüfter Techniker
  • Fortbildung im Sinne des Seemannsgesetzes (Offiziere mit Seemannspatent)
  • Fortbildung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im sozialpflegerischen oder pädagogischen Bereich

Nachlesen im Gesetz

Mehr dazu erfährst du im Berliner Hochschulgesetz unter Paragraf 11, Absatz 1, 1-4.

Du hast eine Berufsausbildung abgeschlossen und direkt im Anschluss in deinem Beruf gearbeitet? Dann hast du automatisch eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung (HZB), mit der du dich für einen fachnahen Bachelorstudiengang an der HWR Berlin bewerben kannst.

Welche Voraussetzungen gelten?

  1. Deine Berufsausbildung hat mindestens zwei Jahre gedauert.
  2. Deine Ausbildung ist fachlich mit dem gewählten Bachelor-Studiengang verwandt.
  3. Du hast den erlernten Beruf mindestens drei Jahre lang ausgeübt.

Passen Beruf und Studiengang zusammen?

Fachnah oder fachfremd? Hier kannst du prüfen, ob deine Berufsausbildung fachlich deinem Wunschstudiengang an der HWR Berlin ähnelt, oder nicht:

Nachlesen im Gesetz

Mehr dazu erfährst du im Berliner Hochschulgesetz unter Paragraf 11, Absatz 1, 1-4.

Du hast eine abgeschlossene Berufsausbildung, hast mindestens drei Jahre in deinem Beruf gearbeitet und willst noch einmal etwas ganz Anderes, Fachfremdes studieren? Auch das ist an der HWR Berlin unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Welche Voraussetzungen gelten?

  1. Deine Berufsausbildung ist fachlich nicht mit dem Bachelor-Studiengang deiner Wahl verwandt.
  2. Deine Ausbildung hat mindestens zwei Jahre gedauert.
  3. Du hast mindestens drei Jahre im erlernten Beruf gearbeitet.

Zugangsprüfung ablegen

Wenn du die oben genannten Voraussetzungen erfüllst, kannst du an der Zugangsprüfung für den Bachelor-Studiengang deiner Wahl teilnehmen. Wenn du die Prüfung bestehst, kannst du an der HWR Berlin das entsprechende Studienfach studieren.

Passen Beruf und Studiengang zusammen?

Fachnah oder fachfremd? Hier kannst du prüfen, ob deine Berufsausbildung fachlich deinem Wunschstudiengang an der HWR Berlin ähnelt, oder nicht:

Nachlesen im Gesetz

Mehr dazu erfährst du im Berliner Hochschulgesetz unter Paragraf 11, Absatz 1, 1-4.

    Dein Studium in Berlin fortsetzen

    Du hast weder Abitur noch Fachhochschulreife und hast dein Studium in einem anderen Bundesland begonnen? Wenn du mindestens ein Jahr lang erfolgreich studiert hast, bist du dazu berechtigt, dein Studium in einem ähnlichen Studiengang an der HWR Berlin fortzusetzen.
     

    Auch mit einer internationalen Berufsausbildung kannst du dich an der HWR Berlin unter bestimmten Voraussetzungen für Bachelor-Studiengänge bewerben.

    Welche Voraussetzungen gelten?

    1. Du hast deine internationale Berufsausbildung mit Erfolg abgeschlossen.
    2. Du hast mehrere Jahre in deinem Beruf gearbeitet.
    3. Der Abschluss deiner Berufsausbildung ist in Deutschland anerkannt.
    4. Du legst eine Bescheinigung über die Gleichwertigkeit deines Abschlusses vor.

    Ist dein Berufsabschluss anerkannt?

    Auf diesen Websites kannst du nachlesen, wie die Anerkennung von im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen funktioniert.

    • Gut zu wissen: Berufliche Fachkenntnisse kannst du auf deinen Studiengang anrechnen lassen und so die Studienzeit verkürzen.

    Deine Bewerbung − was gehört dazu?

    Bachelor, Master, duales Studium oder Fernstudium? Für die Studiengänge der HWR Berlin gelten unterschiedliche Bewerbungsverfahren. Detaillierte Informationen zu Bewerbung und Zulassung findest du hier:

    Bewerbungsunterlagen einreichen

    Neben deiner Bewerbung reichst du folgende Unterlagen beim Büro für Zulassung und Immatrikulation der HWR Berlin ein:  

    1. Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
    2. Dein Schulabschlusszeugnis
    3. Dein IHK-Zeugnis inklusive Abschlussnote als Nachweis deiner Berufsausbildung
    4. Gegebenenfalls das Abschlusszeugnis deiner Aufstiegsfortbildung
    5. Nachweise, die belegen, dass du nach Abschluss der Ausbildung mindestens drei Jahre Berufserfahrung gesammelt hast

    Berufserfahrung belegen

    Berufserfahrung kannst du in Form von Arbeitszeugnissen nachweisen. Wenn du freiberuflich oder selbstständig gearbeitet hast, benötigst du aussagekräftige amtliche Nachweise wie zum Beispiel Steuerbescheide, Jahresabschlüsse und Bilanzen.

    Kontakt

    Büro für Zulassung und Immatrikulation Campus Schöneberg

    Campus Schöneberg
    Haus C, Raum C 87, C 88
    Badensche Straße 52
    10825 Berlin

    Büro für Zulassung und Immatrikulation Campus Lichtenberg

    Campus Lichtenberg
    Haus 1, Raum 1.2033 - 1.2035
    Alt-Friedrichsfelde 60
    10315 Berlin

    Bewerbung mit Zugangsprüfung

    Wenn du eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung (HZB) hast, dich aber für einen fachfremden Studiengang an der HWR Berlin einschreiben möchtest, musst du eine Zugangsprüfung machen.

    Bringst du die nötigen Voraussetzungen mit?

    Durch die  Zugangsprüfung stellt die HWR Berlin fest, ob du über die fachlichen und methodischen Voraussetzungen für deinen Wunschstudiengang verfügst. Wenn du die Prüfung bestanden hast, erhältst du einen schriftlichen Bescheid. Deine Unterlagen werden an das für deinen Studiengang zuständige Büro für Zulassung und Immatrikulation oder das Fachrichtungsbüro weitergeleitet.

    So meldest du dich für die Prüfung an

    Die Teilnahme an der Zugangsprüfung beantragst du beim Büro für Zulassung und Immatrikulation des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Das gilt für alle Studiengänge. Das Büro prüft deine Unterlagen und lässt dich zur Prüfung zu.

    Unterlagen für Zugangsprüfung einreichen

    1. Kopie der Vorder- und Rückseite deines Personalausweises
    2. Tabellarischer Lebenslauf mit Foto
    3. Dein Schulabschlusszeugnis
    4. Dein IHK-Zeugnis inklusive Abschlussnote als Nachweis deiner Berufsausbildung
    5. Nachweise, die belegen, dass du nach Abschluss der Ausbildung mindestens drei Jahre Berufserfahrung gesammelt hast
    6. Nachweise und Urkunden, die nicht auf Deutsch vorliegen, musst du als beglaubigte deutsche Übersetzungen beilegen

    Berufserfahrung belegen

    Berufserfahrung kannst du in Form von Arbeitszeugnissen nachweisen. Wenn du freiberuflich oder selbstständig gearbeitet hast, benötigst du aussagekräftige amtliche Nachweise wie zum Beispiel Steuerbescheide, Jahresabschlüsse und Bilanzen.

    • Bitte beachte, dass eine Zulassung nur für den unmittelbar folgenden Prüfungstermin gilt.