Studienfinanzierung

Vor der Entscheidung zu einem Studium steht immer auch die Frage nach der Finanzierung. Unter bestimmten Voraussetzungen können Studierende verschiedene Förderungen in Anspruch nehmen.

Eine ausführliche Beratung zu Finanzierungsmöglichkeiten bietet die Sozialberatung des Studierendenwerkes an.

Einige wichtige Informationen zu Fördermöglichkeiten haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

  1. BAföG - Bundesausbildungsförderungsgesetz
  2. Förderangebote der HWR Berlin
  3. Stipendiengeber aus Wirtschaft und Politik
  4. Studieren im Ausland
  5. Förderprogramme
  6. Informationsplattformen
  7. Weiterbildungsprämie
  8. Studienkredite

01

BAföG - Bundesausbildungsförderungsgesetz

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG) regelt die staatliche Unterstützung für die Ausbildung von Studierenden. Diese Unterstützung wird zur einen Hälfte als zinsloser Kredit, der zu günstigen Konditionen zurückzuzahlen ist, und zur anderen Hälfte als staatlicher Zuschuss gewährt.

02

Förderangebote der HWR Berlin

Mitunter kann ein Stipendienprogramm für Sie in Frage kommen. Die HWR Berlin stellt für bestimmte Studiengänge im Weiterbildungsbereich Fördermittel zur Verfügung oder lobt zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft oder Verbänden (Teil-)Stipendien aus. Zudem unterstützt die Hochschule ihre leistungsstarken Studierenden ideell im Programm HWR-Talente.

03

Stipendiengeber aus Wirtschaft und Politik

Stipendien werden durch sogenannte Begabtenförderungswerke und Studienwerke vergeben. Einige dieser Werke haben sich in der Arbeitsgemeinschaft der Begabtenförderungswerke in der Bundesrepublik Deutschland zusammengeschlossen. Sie stehen politischen Parteien sowie Religionen nahe oder fördern bestimmte Personengruppen.

Die Werke verbindet der gemeinsame Anspruch, einen akademischen Nachwuchs zu prägen, der unsere demokratische Gesellschaft zu pflegen und mit zu sichern vermag.

Dies geschieht

  • durch finanzielle Förderung in Form monatlicher Stipendien und Zuschüssen für Studienaufenthalte, Sprachkurse und Praktika im Ausland
  • durch vielfältige und interdisziplinäre Seminare, Symposien, Akademien, Tagungen und Workshops
  • durch Kontakte mit Referenten, Vertrauensdozenten und Tutoren

04

Studieren im Ausland

Informationen über Stipendien und Fördermöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt finden Sie beim International Office.

05

Förderprogramme

Aufstiegsstipendium für Berufserfahrene
Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich speziell an Berufserfahrene mit einer beruflichen Ausbildung, die ein Studium absolvieren möchten.
 
Otto Benecke Stiftung e.V.
Das Programm richtet sich an junge Migrantinnen und Migranten, die in Deutschland die Hochschulreife erwerben wollen, sich auf ein Hochschulstudium vorbereiten und eine akademische Laufbahn anstreben und die als Geflüchtete, jüdische Immigranten oder Spätaussiedler bzw. deren Angehörige in Deutschland leben.
 
Studienkolleg zu Berlin

Das Studienkolleg zu Berlin möchte dem europäischen Führungsnachwuchs für seine künftigen Aufgaben in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Verwaltung wichtige Kenntnisse über Ziele und Werte Europas mitgeben. Es bietet den Teilnehmenden die Chance, Europas Vielfalt im Kleinen zu erleben und einen einzigartigen Raum, den eigenen Fragen an Europa nachzugehen – und jenseits aller Fächer- und Ländergrenzen zu selbstgewählten Themen zu arbeiten.

Studienabschlussbeihilfe - DAAD-Programm STIBET
Die Studienabschlussbeihilfe ermöglicht ausländischen Studierenden eine von finanziellen Sorgen unbelastete Vorbereitung auf das Abschlussexamen (während der Abschlussarbeit).

06

Informationsplattformen

Die Stipendiendatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bietet einen Überblick über zahlreiche Stipendien:


Eine umfangreiche Stipendien-Datenbank mit über 600 Förderprogrammen finden Sie hier:

07

Weiterbildungsprämie

Um die Menschen zu Lebenslangem Lernen zu motivieren und zu mobilisieren, hat die Bundesregierung mit der Bildungsprämie ein neues Finanzierungsmodell eingeführt. Das Prinzip ist einfach: Wer in seine Bildung investiert, wird dabei über staatliche Zuschüsse und Finanzierungsmöglichkeiten unterstützt. Mit dem Prämiengutschein übernimmt die Bundesregierung 50% der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro.

08

Studienkredite

Banken und Sparkassen bieten mit sogenannten Studienkrediten eine private Finanzierungsmöglichkeit für das Studium an. Die Konditionen der Studienkredite unterscheiden sich hinsichtlich Höhe und Art des Effektivzinses (fest oder variabel), monatlicher Auszahlungshöhe, Auszahldauer, Beginn und Dauer der Rückzahlung. Doch die Aufnahme eines Studienkredits will reiflich überlegt sein: Auszahlungsbeträge und Zinsen wachsen schnell auf eine stattliche Summe. Und wie hoch der Rückzahlungsbetrag wirklich ist, lässt sich zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses selten sagen. Die Angebote vieler Banken beinhalten einen variablen Zins. Steigen die Zinsen in den kommenden Jahren von derzeit niedrigem Niveau an, steigt damit auch die monatliche Belastung. Deutlich kalkulierbarer sind also Festzinsverträge. Genereller Nachteil etwa gegenüber dem BAföG: Studenten müssen bei den meisten Krediten ein oder zwei Jahre nach Studienabschluss die Rückzahlung beginnen - unabhängig vom Einkommen. Über Bildungskredite informieren das Bundesverwaltungsamt sowie das Deutsche Studentenwerk.