Globale Gerechtigkeit unter der besonderen Perspektive des Klimawandels

  • Wer?

    Christoph Broszies

  • Wann?

    Seminar, wöchentlich
    Dienstag, ab 26.10.2021
    16–18 Uhr

  • Wo?

    Online - Moodle

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1 - (2.5 bei Zusatzleistung)

  • Kursnummer

    115060

Der moderne Nationalstaat ist eine relativ junge Erfindung unserer politischen Welt. Gerechtigkeitsforderungen z.B. nach mehr politischen Rechten wie Meinungsfreiheit oder Versammlungsfreiheit bezogen sich deshalb in erster Linie auf den einzelnen Staat.

Ein nationalstaatliches Verständnis von politischer Gerechtigkeit stößt jedoch spätestens dort an seine Grenzen, wo es sich mit transnationalen Ungerechtigkeitsphänomenen konfrontiert sieht.

Hierzu gehören neben Phänomenen globaler Wirtschaftsbeziehungen (Globalisierung) besonders auch Fragen des Klimawandels und – ganz aktuell – Fragen nach der gerechten Antwort auf eine globale Pandemie (z.B. Impfstoffverteilung).

Inhalt

In diesem Seminar wollen wir uns zunächst einen Überblick über die verschiedenen Theorien globaler Gerechtigkeit erarbeiten um im 2. Teil deren Tauglichkeit für Phänomene wie den Klimawandel zu prüfen.

Im 2. Teil werden wir uns deshalb auch mit den aktuellsten empirischen Quellen zum Klimawandel beschäftigen und uns mit internationalen Vereinbarungen zur Eindämmung des Klimawandels auseinandersetzen (Sustainable Development Goals, Pariser Klimaabkommen, etc.).

Vorab empfohlen: C. Broszies / H. Hahn: Globale Gerechtigkeit, Suhrkamp.

International Week on Sustainability

  • Wer?

    HWR Berlin Lehrkräfte, internationale Dozierende, Experten aus der Praxis

  • Wann?

    05 – 13 November & 19 – 22 November
    Opening Event / 05 November 2021
    Registration until 30 September 2021

  • Wo?

    Campus Lichtenberg

  • Credits

    Je nach Teilnahmeoption 2,5 oder 5 ECTS

  • Kursnummer

    115057

Overview

  • Seminars, workshops and case studies about sustainability, responsibility and selected focal topics (e.g. climate, food waste, sustainable entrepreneurship)
  •  
  • Field trips and corporate talks with companies, NGOs and NPOs
  • Project Work on real-life sustainability challenges provided by external partners using the Service Design methodology to create human-centered innovations
  • International lecturers from different parts of the world
  • Online teaching and participation options in case of restrictions due to COVID-19

Participation options

Full Programme:
05 – 13 November & 19 – 22 November
88 lecture hours, 62 additional study hours
5 ECTS*

Partial Programme 1: Perspectives on Sustainability
05 – 13 November 2021
Workshops, seminars, and field trips
60 lecture hours, 15 additional study hours
2.5 ECTS*

Partial Programme 2: Project Work
13 November 2021 (afternoon)
19 – 22 November 2021
Service Design Project
28 lecture hours, 47 additional study hours
2.5 ECTS*

* Dependent on agreement with your university.

Preliminary Schedule

Opening Event / 05 November 2021

Joint event with digitization conference #wirmüssenreden@HWR Berlin (#weneedotalk@HWR Berlin, comprising

  • Keynotes of distinguished speakers
  • Panel discussions
  • Evening lounge & networking

Participation

Students can choose to participate in partial or in full programme.

Attendance free for HWR students, incoming students/students from our partner universities and students studying at other German universities.

Participation fee of 85 € (full programme) and 65 € (partial programme) for all other participants.

Course language: English.

Proof of English proficiency (min. B2) is required.

Registration until 30 September 2021

Credits

Credits can be assigned for students of Business Administration of HWR Berlin Department of Cooperative studies (only full programme) & HWR students that register within General Studies / Studium Generale.

Other students please contact your home institution.

For exchange students: Please note that a separate Transcript of Records (ToR) will be issued. It is not possible to transfer the credits to your main ToR, which you will obtain for your exchange semester at HWR Berlin.

Contact

Nachhaltigkeit - Über die Kunst der Zukunftsfähigkeit - Einführung, Diskussionen, Projektarbeit

  • Wer?

    Stephan Bohle

  • Wann?

    Semesterkurs, wöchentlich
    Mittwoch, ab 20.10.2021
    16.00 – 17.45 Uhr

  • Wo?

    Online - Moodle

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)

  • Kursnummer

    115053

Zielsetzung

Die Lehrveranstaltung Nachhaltigkeit - Über die Kunst der Zukunftsfähigkeit ermöglicht den Studierenden, die wichtigsten Aspekte von Nachhaltigkeit kennen zu lernen und eine Gestaltungskompetenz im Sinne einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (UNESCO) zu erwerben. Wir gehen der Frage nach, wie eine Transformation hin zu einer nachhaltigeren Entwicklung gelingen kann und welche Akteure maßgeblich beteiligt sind. Der Kurs gibt den Studierenden die Möglichkeit, umfangreiches Wissen in den wesentlichen Themenbereichen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufzubauen und kritisch zu reflektieren. Von den planetaren Grenzen über den DNK Kodex bis zu 350.org. Neben dem theoretischen Teil werden die Studierenden in einem praktischen Projekt ihr Wissen konkret konzeptionell umsetzen.

Lehrmethoden

Virtueller seminaristischer Unterricht, Einsatz von interaktiven Medien (Zoom, Mentimeter, nexboard), Projektarbeit, Videos/ Film, evtl. Guestspeaker und Exkursion Projekttag futurium, Zusatzleistungen werden durch Erarbeitung und Präsentation der Projektarbeit erreicht.

Lehrinhalte

Vermittlung einer Gestaltungskompetenz nach BNE, Grundlagenwissen Nachhaltigkeit (Geschichte der Nachhaltigkeit, Grenzen des Wachstums), politische Agenda Nachhaltigkeit, Management und Nachhaltigkeit, gesellschaftliche Initiativen, Barrieren einer nachhaltigen Entwicklung, Umsetzung eines Projektes mit persönlichem Bezug.

Literatur

  • Berg, Christian (2020): Ist Nachhaltigkeit utopisch?, oekom Verlag, München
  • Brunnhuber, Stefan (2016): Die Kunst der Transformation, Verlag Herder, Freiburg, Kopatz
  • Michael (2016): Ökoroutine, oekom Verlag, München,
  • Raworth, Kate (2018): Die Donut-Ökonomie, Carl Hanser Verlag, München
  • Schneidewind, Uwe (2018): Die große Transformation- Einführung in die Kunst gesellschaftlichen Wandels, Fischer Verlag, Frankfurt

Rechtsphilosophie, unter Einschluss von Verantwortungsethik und Nachhaltigkeit

  • Wer?

    Tristan Straub

  • Wann?

    Semesterkurs, wöchentlich
    Do, ab 21.10.2021
    18–20 Uhr

  • Wo?

    Online - Moodle

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)

  • Kursnummer

    115018

„Summum ius, summa iniuria“ – bedeutet die höchste Verrechtlichung auch zugleich das größte Unrecht? Ist Vertrauen gut, aber Kontrolle besser? Ist erlaubt, was nicht verboten ist? Stimmt zu, wer schweigt? Sind Einige gleicher als Andere? Ist Folter zulässig, um Leben zu retten? Bin ich mein eigener Eigentümer?

Zielsetzung

Es wird der Sinn des Rechts in Raum und Zeit, d.h. rechtsvergleichend und historisch untersucht werden. Es geht dabei um das Verhältnis des Rechts zu Gerechtigkeit, Wahrheit und Nützlichkeit, aber auch die Haltung des Rechts gegenüber Moral und Ethik. Aufklärung im Sinne Immanuel Kants: um den „Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“ zu befördern.

Zielgruppen

Studierende aller Semester mit der Bereitschaft zur aktiven Teilnahme am sokratischen Lehrgespräch

Lehrinhalte

Die Seminarmitglieder erforschen und diskutieren, ob und wie ein Rechtssystem sich gegenüber anderen gesellschaftlichen Subsystemen wie Politik, Religion, Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln, abgrenzen und emanzipieren konnte, und welche Bedeutung das Recht innerhalb der Gesellschaft hat. Dabei werden u.a. folgende Probleme und Fragen behandelt:

  • Recht als Herrschaftsinstrument
  • Wirtschaftsrecht: Konflikte zwischen Freiheit und Gleichheit, Sicherheit und Risiko, Gemeinwohl und Partikularinteresse
  • Religionsgemeinschaften und Recht
  • „Naturgesetzlichkeit“ und Recht

Lehrmethode

Seminaristischer Unterricht