Deinen Studiengang finden

Einer ist deiner: Accounting and Controlling, International Business Management oder doch lieber Political Economy of European Integration?

Internationale Studiengänge

In zwei Schritten deinen Studiengang finden

Auf Englisch oder Französisch studieren

Duale Studiengänge

Zwei Abschlüsse: Double Degree Programme

Alle Studiengänge von A bis Z

Dein Studium vorbereiten − daran solltest du denken

Brauche ich ein Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis? Was muss ich bei der Krankenversicherung beachten? Hier findest du Antworten auf viele praktische Fragen:

Du kommst aus der EU, dem EWR oder der Schweiz?

Wenn du aus der Europoäischen Union (EU), dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) oder der Schweiz kommst, brauchst du kein Visum für deine Einreise nach Deutschland. Für ein Studium in Deutschland genügen ein gültiger Personalausweis und eine Meldebescheinigung.

Du kommst nicht aus der EU oder dem EWR?

Internationale Studierende aus bestimmten Ländern benötigen kein Visum, um nach Deutschland einzureisen. Auf der Website des Auswärtigen Amts kannst du nachlesen, ob du aus deinem Herkunftsland ohne Visum nach Deutschland einreisen kannst:

Sobald du eine Unterkunft gefunden hast, musst du dich mit deiner neuen Wohnadresse bei der Berliner Meldebehörde anmelden. Wenn du länger als drei Monate in Deutschland studierst, musst du zusätzlich eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Für dein Herkunftsland besteht Visumspflicht?

Für die Einreise aus vielen Ländern der Welt besteht in Deutschland Visumspflicht. Du musst also rechtzeitig ein Visum beantragen, um in Deutschland zu studieren.

Bitte beachte: Es kann mehrere Monate dauern, ein Visum zu beantragen und zu erhalten. Für mehr Informationen wende dich an die deutsche Botschaft in deinem Herkunftsland. Eine Liste der deutschen Auslandsvertretungen findest du beim Auswärtigen Amt.

Du studierst länger als 90 Tage in Berlin? Dann musst du innerhalb der ersten drei Monate eine Aufenthaltserlaubnis beim Landesamt für Einwanderung beantragen.

Wie beantrage ich ein Visum?

Ein Visum für die Einreise nach Deutschland beantragst du bei der deutschen Auslandsvertretung in deinem Herkunftsland.

Dafür musst du in der Regel folgende Unterlagen vorlegen:

  1. Deine Zulassung an der deutschen Hochschule
  2. Nachweis deiner Krankenversicherung
  3. Eventuell einen Nachweis über deine bereits erbrachten Studienleistungen
  4. Nachweis über deine Deutschkenntnisse oder geplante Deutschkurse
  5. Nachweise, die belegen, wie du dein Studium in Deutschland finanzierst

Bitte beachte: Es kann mehrere Monate dauern, ein Visum zu beantragen und zu erhalten. Für mehr Informationen wende dich an die deutsche Botschaft in deinem Herkunftsland. Eine Liste der deutschen Auslandsvertretungen findest du beim Auswärtigen Amt.

Visum zu Studienzwecken

Welches Visum du beantragen musst, hängt unter anderem davon ab, ob du bereits eine Zulassung zum Studium in Deutschland hast oder nicht. Sobald du von der Hochschule eine Zulassung zum Studium in Deutschland erhalten hast, beantragst du bei der Ausländerbehörde ein Visum zu Studienzwecken.

Bitte beachte: Reise auf keinen Fall als Touristin oder Tourist nach Deutschland ein. Ein Touristenvisum kann nachträglich nicht in ein Visum zu Studienzwecken umgewandelt werden.

Ein Visum zu Studienzwecken erteilt das Berliner Landesamt für Einwanderung in der Regel für drei Monate. Innerhalb dieser drei Monate musst du deine Aufenthaltserlaubnis beantragen

Wie beantrage ich eine Aufenthaltserlaubnis?

Nach der Prüfung deiner Unterlagen wandelt das Berliner Landesamt für Einwanderung dein Visum in eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken um. Diese Aufenthaltserlaubnis ist zunächst auf zwei Jahre beschränkt.

Um eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken zu beantragen, brauchst du normalerweise:

  1. Das ausgefüllte Antragsformular
  2. Deinen Pass und ein biometrisches Foto
  3. Deine Meldebescheinigung
  4. Deinen Krankenversicherungsnachweis
  5. Deinen Finanzierungsnachweis
  6. Die Immatrikulationsbescheinigung deiner Hochschule

Bei Fragen wende dich bitte an das Berliner Landesamt für Einwanderung.

Meine Aufenthaltserlaubnis läuft ab. Und jetzt?

Bitte stelle den Antrag auf Verlängerung unbedingt drei bis vier Wochen vor Ablauf der aktuellen Aufenthaltserlaubnis beim Berliner Landesamt für Einwanderung.

Du bist als Geflüchtete oder Geflüchteter nach Deutschland gekommen?

Dann gelten für dich teilweise andere Regelungen. Bitte informiere dich beim Berliner Landesamt für Einwanderung:

Wozu brauche ich einen Finanzierungsnachweis?

Bevor du dein Studium an der HWR Berlin beginnst, musst du nachweisen, dass du genügend Geld für ein Studienjahr beisammen hast. Dafür benötigst du einen so genannten „Finanzierungsnachweis“, den du meist schon vorlegen musst, wenn du dein Visum bei der deutschen Botschaft deines Heimatlandes beantragst. Du brauchst ihn spätestens, wenn du in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis beantragst.

Wie viel Geld muss ich haben?

Seit 2021 wird verlangt, dass du für ein Jahr über 10.332 Euro verfügst.

Wie kann der Nachweis aussehen?

Du kannst auf unterschiedliche Weise belegen, dass du dein Studium in Deutschland finanzieren kannst:

  1. Deine Eltern legen Einkommens- und Vermögensnachweise vor.
  2. Eine Person mit Wohnsitz in Deutschland verpflichtet sich gegenüber dem Berliner Landesamt für Einwanderung, die Kosten für dich zu übernehmen.
  3. Der oben genannte Sicherheitsbetrag wird auf ein Sperrkonto eingezahlt.
  4. Du legst eine Bankbürgschaft vor.
  5. Du erhältst ein Stipendium von einem anerkannten Stipendiengeber.

Erkundige dich unbedingt bei der deutschen Botschaft in deinem Land, in welcher Form du den Nachweis erbringen musst.

Hier findest du mehr Infos:

Warum muss ich mich anmelden?

In Deutschland gilt die gesetzliche Meldepflicht. Das heißt, du musst deine neue Wohnadresse offiziell anmelden. Das ist wichtig, damit du dich legal in Deutschland aufhältst.

Wo melde ich mich an?

Anmelden kannst du dich bis zu 14 Tage nach deinem Einzug bei den rund 40 Berliner Bürgerämtern. Das gilt auf für Umzüge innerhalb Berlins. Bei der Anmeldung erhältst du automatisch eine Meldebestätigung, die du für viele Dinge brauchst, zum Beispiel, wenn du in Deutschland ein Bankkonto eröffnen oder einen Handy-Vertrag abschließen willst.

Was brauche ich, um mich anzumelden?

Für die Anmeldung benötigst du auf jeden Fall das ausgefüllte Anmeldeformular, deinen Reisepass oder Personalausweis, eine Einzugsbestätigung deines Wohnungsgebers und gegebenenfalls weitere Unterlagen.

Mehr Infos findest du hier:

Genug Zeit für dein Studium einplanen

Viele Studierende an der HWR Berlin arbeiten, um ihr Studium zu finanzieren. Oft haben sie so genannte Mini-Jobs, zum Beispiel als Verkäuferin oder Verkäufer, Kellnerin oder Kellner oder studentische Hilfskraft. Manchmal ist es nicht ganz einfach, in Berlin einen Job zu finden, insbesondere, wenn du noch nicht so gut Deutsch sprichst. Du solltest auch einplanen, dass du circa 40 Stunden in der Woche für dein Studium benötigst.

Du kommst aus einem Nicht-EU-Staat?

Wenn du nicht aus einem Land der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) kommst, darfst du in Deutschland als internationale Studentin oder internationaler Student neben deinem Studium pro Jahr

  • bis zu 120 Tage, 8 Stunden pro Tag oder
  • bis zu 240 Tage, 4 Stunden pro Tag

ohne Arbeitserlaubnis arbeiten. In den Semesterferien kannst du auch mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten. Die 120-Tage-Reglung gilt jedoch weiterhin. Wenn du mehr arbeiten willst, benötigst du die Zustimmung der Agentur für Arbeit und der Ausländerbehörde

Du kommst aus einem europäischen Staat?

Studierende aus Ländern der Europäischen Union, aus Liechtenstein, Norwegen, Island und der Schweiz dürfen wie deutsche Studierende als Angestellte studentische Nebentätigkeiten ausüben. Auch selbstständige Arbeit auf Grundlage von Honorar- oder Werkverträgen ist erlaubt. Allerdings darfst du monatlich nicht mehr als 80 Stunden arbeiten.

Wann darf ich arbeiten, wann nicht?

  1. Praktika: Pflicht-Praktika, die in deinem Studiengang vorgeschrieben sind, sind erlaubt. Andere Praktika kannst nur im Zeitrahmen der 120 erlaubten Arbeitstage oder mit Erlaubnis des Landesamts für Einwanderung absolvieren.
  2. Studentische Nebentätigkeiten: Eine studentische Nebentätigkeit kannst du ohne zeitliche Beschränkung ausüben. Sie wird nicht auf die 120 maximal erlaubten Arbeitstage pro Jahr angerechnet. Zu den studentischen Nebenjobs zählen zum Beispiel eine Beschäftigung als studentische Hilfskraft an der Hochschule, beim Allgemeinen Studierendenausschuss oder in wissenschaftlichen Einrichtungen.
  3. Selbstständigkeit: Mit deiner Aufenthaltserlaubnis kannst du als internationale Studentin oder Student eines Nicht-EU-Staats nicht selbstständig oder freiberuflich in Deutschland arbeiten.
  4. Vorbereitende Kurse: Wenn du zur Vorbereitung deines Studiums Sprachkurse oder andere Kurse belegst, darfst du nicht nebenher gegen Bezahlung arbeiten.

Mhr Infos findest du hier:

Förderprogramme und Stipendien

Hast du dir schon überlegt, wie du dein Studium an der HWR Berlin finanzieren willst? Unter bestimmten Voraussetzungen können internationale Studierende verschiedene Förderprogramme und Stipendien in Anspruch nehmen. Wichtigster Stipendiengeber für internationale Studierende ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD):

Auf diesen Internetseiten kannst du dich über weitere Fördermöglichkeiten und Stipendien informieren:

Fördermöglichkeiten der HWR Berlin

Die HWR Berlin stellt für bestimmte Studiengänge Fördermittel zur Verfügung oder lobt zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft oder Verbänden Stipendien aus. 

Das Studierendenwerk Berlin berät dich

Eine ausführliche Beratung zur Studienfinanzierung bietet dir das Studierendenwerk Berlin:

Wie hoch ist mein Semesterbeitrag?

Pro Semester fällt ein Semesterbeitrag von rund 300 Euro an, der Verwaltungsgebühren und das Semesterticket enthält. Den Semesterbeitrag musst du fristgerecht vor Beginn des Semesters bezahlen. Die genaue Höhe des Beitrags erfährst du, wenn du die Zulassung zum Studium erhältst oder dich zurückmeldest. Studiengebühren fallen an den Hochschulen des Landes Berlin für Bachelor-Studiengänge nicht an.

Wie viel Geld brauche ich zum Leben?

Das kommt auf deinen Lebensstil an. Im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten ist Berlin nicht so teuer. Deutsche Studierende geben laut Statistik im Durchschnitt rund 870 Euro pro Monat aus.

Kosten, mit denen du monatlich in etwa rechnen solltest:

  • Miete: 300 bis 600 Euro
  • Lebensmittel: 120 bis 250 Euro
  • Telefon: 10 bis 40 Euro
  • Gesetzliche Krankenversicherung: 105 Euro
  • Haftpflichtversicherung: 5 Euro
  • Lernmaterialien: 0 bis 50 Euro
  • Transport: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr ist im Semesterbeitrag inbegriffen
  • Sport: 10 bis 30 Euro
  • Kleidung, Ausgehen, Hobbys: 100 Euro
  • Ein Mittagsessen in der Mensa: 3 bis 7 Euro
  • Ein Kaffee: 1,50 bis 4,00 Euro

Mehr Infos findest du hier:

Warum brauche ich einen Krankenversicherungsnachweis?

  1. Das deutsche Hochschulgesetz schreibt vor, dass internationale Studierende krankenversichert sein müssen.
  2. Ohne Krankenversicherung kannst du nicht in dein Studium an der HWR Berlin starten.
  3. Für die Einschreibung benötigst du einen entsprechenden Nachweis deiner Krankenkasse.
  4. Wenn du gesetzlich krankenversichert bist, erhältst du den nötigen Nachweis bei deiner Krankenkasse. Bitte fordere eine „Bescheinigung für die Einschreibung an einer Hochschule“ an.
  5. Wenn du privat krankenversichert bist, reicht ein Nachweis der privaten Krankenversicherung nicht aus. Bitte reiche zusätzlich eine Kopie deiner „Befreiung von der Versicherungspflicht“ ein. Diese Bescheinigung stellen alle gesetzlichen Krankenkassen aus, so zum Beispiel die AOK oder die Techniker Krankenkasse.

Ist deine Krankenversicherung in Deutschland anerkannt?

Bitte prüfe, ob deine bisherige Krankenversicherung in Deutschland gültig ist. Gesetzliche Krankenversicherungen der folgenden Länder sind in Deutschland anerkannt:

  • Mitgliedstaaten der Europäischen Union
  • Bosnien-Herzegowina
  • Island
  • Liechtenstein
  • Marokko
  • Mazedonien
  • Montenegro
  • Norwegen
  • Schweiz
  • Serbien
  • Tunesien
  • Türkei

Mit diesen Ländern hat Deutschland Sozialversicherungsabkommen geschlossen. Auch private Inlands- oder Auslandskrankenversicherungen anderer Länder können in Deutschland anerkannt sein. Bitte kläre die Frage vorab mit deiner Versicherung. Ist deine bisherige Krankenversicherung in Deutschland nicht anerkannt, musst du dich in Deutschland versichern. 

Du kommst aus einem EU-Staat?

Wenn du aus einem EU-Staat kommst, kannst du in der Regel deine bisherige Krankenversicherung behalten. Mit deiner Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) bist du auch in Deutschland versichert. Willst du neben dem Studium in Deutschland arbeiten, musst du unter Umständen eine deutsche Krankenversicherung abschließen.

Du kommst aus einem Nicht-EU-Staat?

Wenn du aus einem Staat außerhalb der Europäischen Union kommst, musst du dich auf jeden Fall bei einer deutschen Krankenversicherung versichern.

Soll ich mich gesetzlich oder privat versichern?

In Deutschland gibt es gesetzliche und private Krankenversicherungen:

  • Wenn du unter 30 Jahre alt bist, ist eine gesetzliche Krankenversicherung sinnvoll. Sie kostet für Studierende etwas über 100 Euro im Monat, Pflegeversicherung inklusive. Wenn du zum Arzt, Zahnarzt oder ins Krankenhaus musst, legst du einfach deine Versicherungskarte vor. Die Versicherung übernimmt fast alle Kosten.
     
  • Wenn du 30 Jahre oder älter bist, musst du eine private Krankenversicherung abschließen. Bitte kläre mit der Ausländerbehörde, ob sie deine private Krankenversicherung akzeptiert, denn nicht alle erfüllen die notwendigen Voraussetzungen.
     
  • Achtung: Wenn du dich privat versicherst, kannst du nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln.
     
  • Wichtig: Bei privaten Krankenversicherungen musst du die Kosten einer Behandlung zuerst selbst bezahlen. Die Versicherung erstattet dir die Kosten nachträglich. Das kann bei teuren Behandlungen Probleme verursachen. Bitte kläre vorab, welche Kosten deine Krankenkasse übernimmt.

Ab wann muss ich versichert sein?

Du musst ab Semesterbeginn versichert sein. Das heißt: in der Regel ab dem 01. März im Sommersemester und ab dem 01. Oktober im Wintersemester. Bitte beachte: Solltest du nicht krankenversichert sein, ist die Hochschule gesetzlich verpflichtet, dich zu exmatrikulieren.

Mehr Infos findest du hier:

Rechtzeitig nach einer Unterkunft suchen

An der HWR Berlin gibt es keine Unterkünfte für Studierende auf dem Campus, wie du es vielleicht von Universitäten in deiner Heimat kennst. Damit deine Suche nach einem Dach über dem Kopf in Berlin möglichst entspannt verläuft, empfehlen wir dir, früh mit der Suche nach einem Wohnheimplatz, einer Wohngemeinschaft oder einer Wohnung anzufangen. Das Studierendenwerk Berlin informiert dich zum Thema Wohnen:

Wohnheime des Studierendenwerks Berlin

 Wohnheime für Studierende sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Fahrtzeiten von bis zu 60 Minuten zur Hochschule sind deshalb in Berlin normal. Für einen Wohnheimplatz bewirbst du dich beim Studierendenwerk Berlin. Da die Plätze begrenzt sind, empfehlen wir allen Studierenden, auch selbst nach einer Unterkunft zu suchen.

Zimmer in Wohngemeinschaften

Wohngemeinschaften, kurz WGs, sind für Studierende eine beliebte Alternative zu Zimmern in Wohnheimen. In einer WG teilen sich mehrere Studierende eine private Wohnung. Aktuelle Angebote findest du zum Beispiel auf diesen Internetseiten:

Zimmer und Wohnungen auf dem freien Markt

Wohnungen und Zimmer auf dem freien Markt sind in Berlin meist teurer als Wohnheimzimmer für Studierende. In der Regel musst du mit zusätzlichen Kosten für Möbel rechnen, da die meisten Mietwohnungen nicht möbliert sind.

  • Vermieterinnen und Vermieter verlangen meist eine Sicherheit oder eine Kaution von drei Monatskaltmieten.
  • Die Kaution bekommst du zurück, wenn du wieder ausziehst ;und die Wohnung in ordnungsgemäßem Zustand übergibst.

Angebote für Wohnungen und Zimmer findest du zum Beispiel in den Berliner Tageszeitungen und Stadtmagazinen, an den "Schwarzen Brettern" der Hochschule und bei Immobilienportalen im Internet:

Studium, Beruf und Karriere

In dein Studium starten. So geht's einfacher.

Ein gelber Pfeil auf dem Asphalt weist auf ein halb geöffnetes Tor, durch das helles Sonnenlicht hereinfällt. Foto: © olaser/Getty Images/iStockphoto

Foto: © olaser/Getty Images/iStockphoto

Die HWR Berlin unterstützt dich dabei, dir Schritt für Schritt alle Fähigkeiten anzueignen, die du für einen erfolgreichen Abschluss deines Studiums brauchst. Im Rahmen des Studium Generale kannst du an Orientierungskursen für internationale Studierende teilnehmen:

Studieren lernen – Studienstart international

Seminar, Klausur, Präsentation, Hausarbeit? Hier lernst du, wie du Lehrveranstaltungen mit Erfolg meisterst. Drei Monate lang geht es darum, wie du wissenschaftliche Texte schreibst, dich an Gruppenarbeiten beteiligst oder Prüfungsangst in den Griff bekommst.

Wissenschaftliches Schreiben für Nicht-Muttersprachlerinnen und -sprachler

Du sollst einen längeren Text auf Deutsch schreiben? Wie findest du ein Thema, wie zitierst du korrekt und wie muss eine Hausarbeit aufgebaut sein? Antworten auf Fragen wie diese liefert das Online-Seminar. Individuelle Beratung zu deinen Texten inklusive.

Infos und Angebote zum Studienstart:

Ins Studium starten

Einschreibung und Rückmeldung

Corona: Fragen und Antworten

Psychologische Beratung

Veranstaltungen zum Studienstart

Den richtigen Job finden und Karriere machen

Absolventinnen und Absolventen der Hochschule feiern ihren Abschluss und werfen ihre Hüte in die Luft. Foto: © Rawpixel/iStock/Getty Images Plus
Erst mal zu Ende studieren, und dann? Foto: © Rawpixel/iStock/Getty Images Plus

Du bist auf der Suche nach dem passenden Job oder Praktikum? Im Rahmen des DAAD-geförderten Integra-Projekts unterstützt die HWR Berlin internationale Studierende mit und ohne Fluchterfahrung bei der Bewerbung und beim Einstieg in den Beruf.

Karriere-Angebote − lass dich beraten

Du hast Fragen zur Bewerbung, zum Praktikum oder zum Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt? Dann ist der englischsprachige Moodle-Kurs „Finding a Job in Germany“ für internationale Studierende genau das Richtige für dich. Schreibe dich ein, informiere dich in Videos und vereinbare einen Termin zur individuellen Karriereberatung, auf Deutsch oder Englisch.

Karriere-Workshops zum Start in den Beruf

Im Studium Generale bietet der Career Service dir Workshops und Seminare auf Deutsch oder Englisch an, die dich auf den Beruf vorbereiten:

Zusätzlich gibt es Kurse, die internationalen Studierenden den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt erleichtern. Im Sommersemester 2021 ist das der englischsprachige Workshop:

Kontakte zu Unternehmen knüpfen

Der Career Service bietet dir Veranstaltungen mit Unternehmen, die speziell für internationale Studierende interessant sind.

Infos und Angebote zum Karrierestart:

Moodle-Kurs: Study and Stay

Go Praktikum

Wie geht's weiter? Angebote des Career Service

Stellenticket: Jobangebote für Absolventinnen und Absolventen

An der HWR Berlin promovieren

Alumni: Du gehörst zur Familie

Kontakt

Kontaktformular Masterstudiengänge Wirtschaftswissenschaften

Elisabeth Drescher
Telefonische Sprechzeiten
Dienstags 16.30–17.30 Uhr

Kontakt

ZR Studierendenservice
Jan Fritsche
Career Service (Internationale Studierende)

Campus Schöneberg
Haus A, Raum A 3.31
Badensche Straße 52
10825 Berlin

Campus Lichtenberg
Haus 6A, Raum 6A 005
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin

Gefördert von:

Logo DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst​​​​​​​

Logo Bundesministerium für Bildung und Forschung​​​​​​​