Erasmus+ an der HWR Berlin

Seit Beginn der Teilnahme am Erasmus-Programm konnten bereits rund 3500 Angehörige der HWR Berlin und ihrer Vorgängerhochschulen während eines Aufenthaltes an einer Partnerhochschule oder einem Unternehmen im Erasmusraum finanziell, intellektuell und persönlich profitieren. Dafür stehen mittlerweile knapp 1 million €  zur Verfügung. Mit diesem Budget können Mobilitäten für Studierende, Lehrende und Personal gefördert werden.

Mit ihren rund 100 Erasmus-Partnerhochschulen bietet die HWR Berlin in der laufenden Programmgeneration über 500 gebührenfreie Studienplätze in 22 EU-Staaten sowie Island, Norwegen und der Türkei an. Seit 2015 können auch Mobilitäten von Partnerhochschulen in z.B. Russland, Serbien und Israel außerhalb des eigentlichen Erasmusraums innerhalb der so genanntenInternational Credit Mobility gefördert werden.

Zur Durchführung des Programms wurde für die HWR Berlin bei der Europäischen Kommission eine Erasmus Charta für die Hochschulbildung (2014-2020)  beantragt und genehmigt.

Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ werden an der HWR Berlin folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:

  • Studierende und Graduierte: Auslandsstudium und Auslandspraktikum für Studierende im Bachelor- und Masterstudium und für Doktoranden sowie Studierendenmobilität im Rahmen von „Strategische Partnerschaften“ am Fachbereich 3. Darlehen für Masterstudien im Ausland und Auslandspraktika
  • Lehrende und Personal:  Kurze Dozentenmobilitäten für ProfessorInnen und DozentInnen, Weiterbildungsmaßnahmen im Ausland für alle Beschäftigten
  • Sonderförderung: Informationen für Teilnehmer_Innen mit Behinderung, Sonderförderung von Studierenden mit Kind

Eingeführt wurde in Erasmus+ außerdem die Förderung „Strategischer Partnerschaften“, wobei der Fachbereich 3 der HWR Berlin mit einem Antrag auf Förderung bereits in der ersten Antragsrunde als eine von 12 Hochschulen aus 57 Anträgen erfolgreich war. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.