Infos zur Corona-Pandemie

Die HWR Berlin informiert Sie auf dieser Seite über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und der damit potenziell auftretenden Krankheit Covid-19 auf den Lehr-, Studien,- und Arbeitsalltag an der Hochschule.

  • Bitte beachten Sie: Aufgrund der dynamischen Lage überarbeiten wir die Inhalte und FAQ auf dieser Seite fortlaufend. Bitte informieren Sie sich regelmäßig und lesen Sie die aktuellsten Informationen zuerst.
  • Wir empfehlen dringend, auf dem Campus der HWR Berlin weiterhin freiwillig eine FFP2-Maske zu tragen und die 3G-Regel einzuhalten − zum Schutz aller.

Aktuelle Informationen

Priorität für Präsenz: Eckpunkte für das Wintersemester 2022/2023 vereinbart

Das Land Berlin und die Berliner Hochschulen streben in den kommenden Monaten ein Wintersemester in Präsenz an. „Als Bildungseinrichtungen sind die Hochschulen offen und zugänglich für alle Menschen“, erklärten die in der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) zusammengeschlossenen Hochschulen in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung (SenWGPG) am 20. September 2022  in Berlin. Persönlichen Begegnungen komme im Bildungsprozess eine besondere Rolle zu. Deshalb hätten Präsenzlehre und die Verfügbarkeit von studienrelevanten Infrastrukturen vor Ort in Verbindung mit angemessenem Infektionsschutz in diesem Jahr höchste Priorität.

  • Konkret vereinbarten LKRP und SenWGPG, die Lehrveranstaltungen und Prüfungen vorrangig in Präsenz zu organisieren.
  • Bei den Schutz- und Hygieneregeln werden die Bedarfe jener Studierenden, Lehrenden und Beschäftigten, die vulnerablen Gruppen angehören, individuell und angemessen berücksichtigt.
  • Je nach Lage vor Ort können die Hochschulen die Anzahl der Teilnehmenden begrenzen.
  • Der angestrebte Präsenzbetrieb erstreckt sich auch auf Service-Einrichtungen der Hochschulen: Bibliotheken, Arbeitsplätze und PC-Pools bleiben geöffnet.
  • Neben der Präsenzlehre können aufgrund einer verschärften Pandemielage ergänzend online angebotene Lehrveranstaltungen oder Hybridformate erforderlich sein. 
  • LKRP und Wissenschaftsverwaltung empfahlen weiterhin nachdrücklich, FFP2-Masken in Hochschulgebäuden zu tragen. Diese hätten sich als ein hochwirksamer Schutz vor einer Infektion erwiesen.

Mehr Infos:

Eckpunkte für das Wintersemester 2022/2023 an Berliner Hochschulen vereinbart

Für das kommende Wintersemester 2022/23 planen die Berliner Hochschulen, Studium und Lehre in Präsenz durchzuführen. Die im gemeinsamen Eckpunktepapier der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) und der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung für das aktuelle Semester geltenden Vereinbarungen bieten den notwendigen Rahmen für diese Planungen.

  • Das Eckpunktepapier wird ausgehend von einer regelmäßigen Bewertung des Pandemiegeschehens fortlaufend überprüft und angepasst.
  • Präsenzlehre kann durch Online-Lehrveranstaltungen ergänzt werden, wenn didaktische Gründe oder die Pandemielage dies erfordern.
  • Die Hochschulen appellieren an Studierende, Beschäftigte und Gäste, auf dem Campus weiterhin freiwillig eine FFP2-Maske zu tragen. 

Infos zu aktuellen Impfangeboten

Eine Impfung gegen Covid-19 leistet einen wichtigen Beitrag zur baldigen Rückkehr an den Campus der HWR Berlin für Studierende, Lehrende und Beschäftigte. Neben Impfzentren und Arztpraxen gibt es viele zusätzliche Impfangebote.

Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit hat eine Liste aktueller Angebote zusammengestellt. Teilweise werden Orte und Termine kurzfristig bekanntgegeben.

Für Studierende: Fragen und Antworten

Nein. Das Wintersemester 2022/23 ist ein überwiegendes Präsenzsemester. Es wird weiterhin einzelne Onlineveranstaltungen geben. Präsenzveranstaltungen werden nicht gleichzeitig als Onlineveranstaltung angeboten.

Damit dauerhaft möglichst viel Präsenz an der HWR Berlin möglich ist, empfehlen wir weiterhin einige Regeln einzuhalten. Die wichtigsten sind:

1. 3G: Geimpft, genesen oder getestet

Generell bleibt die 3G-Regel sinnvoll. Das heißt, du solltest geimpft, genesen oder getestet sein, um die Hochschule zu betreten. Dies gilt auch für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen wie für deinen Besuch in der Bibliothek.

2. FFP2-Maske aufsetzen

In allen Gebäuden der HWR Berlin empfehlen wir eine FFP2-Maske zu tragen.

3. Abstand, Hygiene und Lüften

Weiterhin hilfreich bleiben natürlich auch die bekannten Regeln: Möglichst viel Abstand halten (mindestens 1,5 Meter), Hände waschen, Arbeitsplätze desinfizieren und die Räume möglichst viel lüften.

Achtung: Der "Corona-Schutzschirm" gilt nicht mehr im Wintersemester 2022/23. Nicht bestande Prüfungen haben wieder die in den Prüfungsordnungen vorgesehenen Folgen.


Der vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossene „Schutzschirm“ sorgt dafür, dass Prüfungen, die im Sommersemester 2022, Wintersemester 2021/22, im Sommersemester 2021, im Wintersemester 2020/21 oder Sommersemester 2020 nicht bestanden wurden, als nicht unternommen gelten – also nicht als Prüfungsversuch „zählen“. Die Regelung gilt auch rückwirkend für Prüfungen im Sommersemester 2020, die vor Inkrafttreten des Gesetzes abgelegt wurden.

Studierende, die aufgrund einer endgültig nicht bestandenen Prüfung exmatrikuliert wurden, melden sich bitte bei den zuständigen Studienbüros der Fachbereiche.

Es gibt allerdings Ausnahmen von der Regelung:

Studiengänge im Dualen Studium (Fachbereich 2)

Bei den Studiengängen im Dualen Studium gilt die Regelung für alle Prüfungen die nach dem 01. April 2020 abgelegt wurden. Prüfungen die vor oder am 01. April 2020 abgelegt wurden, fallen also nicht unter diese Regelung.

Bei Täuschung

Wenn die Studierenden Täuschungen begangen haben, gelten die Prüfungen als nicht bestanden. Der Schutzschirm dient dem Ausgleich von Nachteilen für Studierende durch die Pandemie. Eine Täuschung ist allerdings auch in Pandemiezeiten unzulässig.

Prüfungen mit Teilleistungen

Wenn das Modul bestanden wurde, aber einzelne Teilleistungen nicht, gilt die Regelung nicht für die Teilleistungen.

Wenn das Modul nicht bestanden wurde, kommt es auf den Abschluss der Teilleistungen an. Nur Teilleistungen, die im Wintersemester 2021/22, im Sommersemester 2021, im Wintersemester 2020/21 oder Sommersemester 2020 abgelegt werden, fallen unter den Schutzschirm.

Für Studieninteressierte: Fragen und Antworten

Wir planen sowohl den Bewerbungszeitraum als auch den Vorlesungsbeginn ganz regulär ablaufen zu lassen. Alle Bewerbungsfristen findest du hier.

Bei aktuellen Änderungen informieren wir an dieser Stelle.

Mehr Infos findest du hier:

Informationen zu allen Studiengängen, ihrem Inhalt und Aufbau sowie den Bewerbungs- und Zulassungsvoraussetzungen findest du auf unserer Website: 

Die Allgemeine Studienberatung ist für dich da

Bei Fragen zur Studienorientierung und Studienwahlentscheidung kannst du dich an die Allgemeine Studienberatung wenden. Aufgrund der COVID-19 Pandemie haben wir unsere telefonischen Beratungszeiten für dich erweitert. Du erreichst unsere Beraterinnen montags, dienstags und donnerstags.

Die genauen Sprechzeiten findest du auf der Website der HWR Berlin:

Webinare für Studieninteressierte

Zu besonderen Themen bieten wir dir Webinare an, bei denen du mit uns ins Gespräch kommen kannst. Die aktuellen Webinare findest du auf der Website der Allgemeinen Studienberatung:

Andere Studis treffen auf Instagram

In unserer virtuellen Instathek kannst du Studierende der HWR Berlin treffen und den Studienalltag kennenlernen. Schau einfach mal rein!

Grundsätzlich müssen die für die Bewerbung geforderten Zulassungsvoraussetzungen vorliegen. Bitte informiere dich hierzu auf den jeweiligen Studiengangsseiten und auf unserer Übersichtsseite zu den Bewerbungsverfahren:

Vorerst genügen Zeugniskopien

Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation akzeptiert die HWR Berlin auch einfache Kopien von Zeugnissen und anderen Nachweisen im Bewerbungsverfahren.

Originale oder beglaubigte Kopien bis zum Start des Sommersemesters 2021 vorlegen

Bei Zeugnisdokumenten, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, musst du weiterhin eine deutsche oder englische Übersetzung beifügen, die durch einen vereidigten Übersetzer erstellt wurde.

Die der Zulassungsentscheidung zugrundeliegenden Dokumente musst du spätestens zum Zeitpunkt des Beginns des Sommersemesters 2021 im Original oder als beglaubigte Kopie vorlegen.

Grundsätzlich musst du deiner Bewerbung einen Nachweis deiner Sprachkenntnisse beifügen. Aufgrund der derzeit bestehenden Einschränkungen kannst du den Nachweis in Ausnahmefällen bis zum Beginn des Sommersemesters 2021 nachreichen.

Grundsätzlich musst du deiner Bewerbung einen Nachweis deiner Sprachkenntnisse beifügen. Aufgrund der derzeit bestehenden Einschränkungen kannst du den Nachweis in Ausnahmefällen bis zum Beginn des Sommersemesters 2021 nachreichen.

In diesem Fall erfolgt die mögliche Zulassung zum Studium mit der Auflage, dass du den Nachweis der erforderlichen Sprachkenntnisse fristgerecht nachreichst.

TOEFL ibT online machen

Studieninteressentinnen und -interessenten haben neuerdings die Möglichkeit, den TOEFL ibT zu Hause zu absolvieren. ETS hat die Verfügbarkeit des TOEFL iBT® Special Home Edition-Tests auf alle Orte ausgedehnt, an denen TOEFL iBT-Tests normalerweise verfügbar sind, mit Ausnahme vom chinesischen Festland und Iran.

Hier findest du mehr Infos auf Englisch:

Ebenfalls wird der IELTS Indicator als Alternative zum in Testzentren durchgeführten üblichen IELTS anerkannt. Dieser ist jedoch in einigen Ländern (u.a. in Deutschland) nicht verfügbar.

Auch der GMAT, den einige unserer Masterstudiengänge akzeptieren, ist online verfügbar.

Covid-19: Was tun, wenn ich mich eventuell angesteckt habe oder positiv getestet wurde?

Im Falle einer möglichen oder nachgewiesenen Infektion verhalten Sie sich bitte umsichtig und verantwortungsvoll: Begeben Sie sich in Quarantäne. Informieren Sie die Menschen im Hochschulumfeld, mit denen Sie zuletzt Kontakt hatten, damit diese ggf. selbst einen Corona-Test machen können.Bitte betreten Sie die Hochschule nicht, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.

Duales Studium? Informieren Sie Ihr Unternehmen

Bei dualen oder internen Studiengängen informieren Sie zusätzlich das Ausbildungsunternehmen beziehungsweise die Anstellungsbehörde.