Academic Writing

  • Wer?

    Juliane Strohschein

  • Wann?

    Semester course, every second wednesday
    Start: Wednesday, 14.10.2020; 4pm-8pm

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1

  • Kursnummer

    116002

Aims and Content

“Learning to write in the academic world means to learn the rules of the game in order finally to be able to participate in it.” (Kruse, 2003) Academic writing is a process, a product of that process and a set of skills necessary in the process. Acquiring complex academic literacy is the aim of this class while practicing English for Academic Purposes - for most of us English is not the native language.

The challenges raised by academic writing are linked with core strengths which students need to accomplish their study program satisfyingly. In class we will practice:

  • linguistic processes: how can you put in accurate words what you have in mind?
  • logic processes: how can you organize knowledge, time, ideas and text in a logical sequence while following a set of academic standards?
  • standards to pertain to in the process: The existing knowledge that each new text builds on needs to be honoured and referred to. Academic texts have to be differentiated, clear, reliable, transparent, valid and so on.
  • Comprehensive skills: critical thinking, self-management, exchange and feedback

A majority of students state to have problems with academic writing and working at some point in their career. The main approach of the class is to provide a structured space to address and deal with these concerns. There will be regular opportunities for dialogue, discussion and feedback.

The focus of the class is to support students to see themselves as writers who express themselves and participate in the academic world.

Resources

  • Macgilchrist, 2014, Academic Writing
  • Morley, 2014, Phrasebank
  • Pavlenko et al, 2014, Academic Writing Global Views
  • Wayne et al, 2008, The Craft of Research

Forschungswerkstatt: Erhebung und Auswertung von qualitativen Interviews

  • Wer?

    Philipp Kenel

  • Wann?

    Semesterkurs
    14-tägig, ab 15.10.2020
    Do, 14–18 Uhr

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1

  • Kursnummer

    117017

Zielsetzung

Keine Angst vor empirischer Forschung! In diesem Seminar soll ein qualitativer empirischer Forschungsprozess nachvollzogen werden. Studierende werden ermutigt, eigene Forschungsarbeiten durchzuführen und lernen einzuschätzen, was z.B. im Rahmen einer Abschlussarbeit möglich ist. Studierende können selbst eine kleine empirische Erhebung machen und/oder eigenes Material auswerten. Zentrale Interviewtechniken werden vorgestellt und gemeinsam eingeübt. Anhand von praktischen Beispielen werden Auswertungsmöglichkeiten von Interviews ausprobiert. Wir befassen uns mit den Fragen, wie Interviews interpretiert, wie die Ergebnisse dargestellt werden und inwiefern Softwareprogramme die qualitative Datenanalyse unterstützen können. Als Vorlage dienen verschiedene empirische Forschungsprojekte, die mit qualitativen Methoden durchgeführt wurden, z.B. zum Diversity-Management in der Pflege und zur ökonomischen Bildung an Schulen.
Auch wenn der Fokus auf Interviews liegt, sind die Kompetenzen, die in der Forschungswerkstatt erworben werden, auch für andere qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung nutzbar. Andere, verwandte Methoden (z.B. Case Studies, Diskursanalyse) werden gelegentlich thematisiert.

Lehrmethode

Seminaristischer Unterricht, Kleingruppenarbeit und Projektarbeit, Exkursion (zur Datenerhebung) an einem Samstagstermin.

Lehrinhalte

Kennenlernen und Einüben von qualitativen Forschungsabläufen und -prozessen. Im Mittelpunkt des Seminars stehen Erhebungs- und Auswertungsmethoden für qualitative Interviews sowie die Interpretation und Darstellung der Ergebnisse.

Literatur

  • Flick, Uwe/Kardorff, Ernst von/Steinke, Ines (Hg.) (2010): Qualitative Sozialforschung. Ein Handbuch, 8. Aufl. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.
  • Flick, U. (2012): Qualitative Sozialforschung: Eine Einführung, 5. Aufl. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.
  • Mayring, P. (2007): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.
  • Meuser, M./Nagel, U. (2002): ExpertInneninterviews – vielfach erprobt, wenig bedacht. Ein Beitrag zur qualitativen Methodendiskussion. In: Bogner et al. (Hg.): Das Experteninterview. Theorie, Methode, Anwendung. Wiesbaden: Springer VS, 71-93.
  • Przyborski, A./Wohlrab-Sahr, M. (2013): Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch. München: Oldenbourg Verlag.
  • Seale, C./Gobo, G./Gubrium, J./Silverman, D. (Hg.) (2004): Qualitative Research Practice. London: Sage.

Individuelle Schreibberatung während der Abschlussarbeit

  • Wer?

    Nora Peters

  • Wann?

    Mittwoch, ab 21.10.2020 / 17 Uhr
    Einzeltermine sind in Moodle ab dem 21.10.2020 freigeschaltet.

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS / 0 ECTS

  • Kursnummer

    117002

Jede Abschlussarbeit ist eine komplexe, anspruchsvolle und herausfordernde Schreibaufgabe. Der Arbeitsprozess reicht von der Themeneingrenzung und Entwicklung der Fragestellung über das Finden und Verarbeiten von Daten und Literatur bis hin zum Überarbeiten und den Text wissenschaftlich angemessen zu formulieren und die richtige Zitierweise anzuwenden. Jedoch verläuft für jede/n Schreibende/n der Prozess anders und jede/r hat mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen. 

Daher setzt die individuelle Schreibberatung bei den persönlichen Fragen der Studierenden an und wird in individuellen Einzelgesprächen durchgeführt. So kann ich als Schreibberaterin gezielt auf aktuelle Probleme im Schreibprozess reagieren und entsprechende Impulse geben. In den Gesprächen besprechen wir Hürden und Herausforderungen und finden gemeinsam angemessene Lösungen. Schreibblockaden sollen mit Hilfe von Schreibtechniken überwunden werden, die Studierenden sollen mehr Selbstsicherheit und Motivation entwickeln können. Fragen zur Wissenschaftlichkeit werden beantwortet, Techniken an die Hand gegeben. Alle Themen, die beim Verfassen der Abschlussarbeit auftreten, können mit mir besprochen werden, angefangen beim Entwickeln der Frage oder Gliederung, zum Zeitmanagement, Umgang mit den Quellen, Zitation, wissenschaftlicher Stil etc.

Die Einzelgespräche finden online statt. Den Link erhalten Sie dann rechtzeitig von mir. Dazu tragen Sie sich bitte für einen Termin in den Kalender ein. Zu Beginn bitte erst einmal nur einen Termin eintragen. Eine mögliche weitere Terminvergabe erfolgt im laufenden Semester. Ich informiere Sie regelmäßig darüber. 

Zusätzlich finden Sie im Kurs "Schreiben im Studium clever angehen - offene Schreibwerkstatt" ab dem 04. November 2020 Materialien rund um das Schreiben im Studium.

Fachliche Voraussetzungen

Studierende, die an ihrer Abschlussarbeit (Bachelor/Master) arbeiten.

Lernen im Studium – Lernen ohne Stress, mit viel Schlaf – offene Lernwerkstatt

  • Wer?

    Nora Peters

  • Wann?

    Semesterkurs
    wöchentlich, ab 09.11.2020
    Mo, 16–18 Uhr

  • Wo?

    online

  • Credits

    1 SWS / 0 ECTS

  • Kursnummer

    122051

Ziel der Veranstaltung

Nach gut 14 Wochen Lehrveranstaltungen heißt es zum Semesterende sich an langen Tagen und zu kurzen Nächten möglichst viel Lernstoff in den Kopf zu hämmern. Während des Semesters hat man zwar die Folien und Texte gesammelt, mal was gelesen, Notizen gemacht, doch beim Lernen versteht man nur noch die Hälfte und die andere Hälfte findet man nicht. Und dann sitzt man in der Klausur und merkt, dass man viel zu viel gelernt hat.

Doch das geht auch anders - entspannter und effizienter. In der offenen Online-Lernwerkstatt finden Sie verschiedene Materialien rund um das Lernen im Studium. Geordnet sind diese nach einzelnen Themen wie Zeitplanung, Lerntechniken und Lernstrategien, Lehrveranstaltungen bewusst zum Lernen nutzen...

Sie finden außerdem Übungen und Reflexionsfragen, durch die Sie Ihrem eigenen Lernen auf die Spur kommen und herausfinden, welche Art des Lernens für Sie besonders geeignet ist, welche Techniken Ihnen helfen können und welche Zeiträume Ihrem Lernen entsprechen.
In den dazugehörigen Foren können Sie an mich all Ihre Fragen richten. Sie erhalten hier weitere Hinweise und Tricks, die Sie beim Lernen unterstützen können. Darüber hinaus sollen Sie sich als Studierende über Ihr Lernen austauschen und Ihre Erfahrungen miteinander teilen.

Ziel der Lernwerkstatt ist es, Ihnen Strategien zu zeigen, damit Sie ohne zu viel Stress und Aufwand schon während des Semesters lernen, die richtigen Inhalte wählen und übersichtlich aufbereiten. Es geht darum, ein cleveres Zeitmanagement aufzubauen, die Lerninhalte sinnvoll zu sortieren, das Gehirn richtig zu nutzen, und das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.
Für die offene Lernwerkstatt müssen Sie sich nicht anmelden, sondern können sich frei in Moodle eintragen.

Zielgruppe

Die Lernwerkstatt richtet sich vor allem an Erstsemesterstudierende aller Fachrichtungen. Aber auch Studierende höherer Fachsemester können teilnehmen.

Promotionskolleg

  • Wer?

    Michael Ebert

  • Wann?

    Semesterkurs
    Siehe Campus4U

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1

  • Kursnummer

    117020

Zielsetzung

Promovieren an einer Fachhochschule ist nicht direkt möglich, es bedeutet, dass sich Promovierende an einer Universität im In- oder Ausland zur Zulassung einschreiben müssen. Gleichwohl besteht die Möglichkeit, dass HWR Berlin Professorinnen und Professoren Promotionen betreuen.
Das Promotionskolleg der HWR Berlin bietet ein breitgefächertes Programm, das die Promovierenden bei ihrer Promotion in Hinblick auf methodische und wissenschaftliche Techniken unterstützt, Möglichkeiten zum Austausch und der gegenseitigen Unterstützung der Promovierenden untereinander schafft und Angebote für Weiterqualifizierungsmaßnahmen zu nicht fachspezifischen Qualifikationen bietet.
Das Promotionskolleg ist im Studium Generale der HWR Berlin angesiedelt.

Zielgruppe

Die Teilnahme ist in erster Linie für Doktorand/innen möglich, die von einer Professorin oder einem Professor an der HWR Berlin betreut werden und zur Promotionsbetreuung angemeldet sind. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist freiwillig und kostenlos, eine erfolgreiche Teilnahme wird durch die Hochschule bescheinigt.
Veranstaltungstermine werden jeweils im Campus4U bekannt gegeben.

Schreiben im Studium clever angehen – offenes Angebot

  • Wer?

    Nora Peters

  • Wann?

    Semesterkurs, wöchentlich
    ab 04.11.2020
    Mi, 15–17.00 Uhr

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS- 0 ECTS

  • Kursnummer

    122052

Sie haben kleine und große Fragen zum Schreiben im Studium? Sie müssen gerade ein Protokoll oder einen Bericht verfassen? Sie haben den Auftrag zu Ihrem Referat ein Handout zu gestalten? Sind Sie sich unsicher, wie Sie am besten Ihre Mitschriften gestalten? Oder sitzen Sie derzeit an einer Haus- oder Abschlussarbeit?

Haben Sie dazu Fragen, stoßen Sie beim Verfassen Ihrer Texte auf Hürden, gibt es noch Dinge beim Schreiben, die Sie klären müssen?

In der offenen Schreibwerkstatt können Sie einfach und problemlos all Ihre Fragen zu den verschiedenen Textsorten und unterschiedlichen Arten des Schreibens im Studium loswerden.

Thematisch geordnet finden Sie in moodle vielfältige Materialien, die Ihnen beim Verfassen Ihrer Textsorten helfen können. Sie erhalten Informationen zum Textaufbau, zum wissenschaftlichen Stil, zum Zitieren, zum Protokoll, zur Mitschrift usw. Sie können sich Handouts herunterladen mit Techniken zur Themeneingrenzung, Formulieren der Forschungsfrage, in den Schreibfluss kommen, Text strukturieren uvm.

Zu jedem Thema finden Sie außerdem ein Forum, in dem Sie Ihre persönlichen Fragen stellen können. Sie können dort Unklarheiten formulieren und ich gebe Ihnen konkrete Hilfe. Sie können besondere Fälle schildern und wir schauen, wie dies gelöst werden kann. Sie können kurze Textbeispiele zeigen und ich gebe Ihnen ein kurzes Feedback. Jede Frage rund ums Schreiben ist willkommen. Die Foren sollen aber auch einen Austausch unter Ihnen ermöglichen. Beteiligen Sie sich also ebenso mit Ihren Ideen, Tipps und Ihrem Wissen.

Für die offene Schreibwerkstatt müssen Sie sich nicht anmelden, sondern können sich frei in Moodle eintragen.

Zielgruppe

Die Schreibwerkstatt richtet sich vor allem an Erstsemesterstudierende aller Fachrichtungen. Aber auch Studierende höherer Fachsemester können teilnehmen.

Wissenschaftliches Schreibkompetenzen stärken – Grundlagen von A-Z

  • Wer?

    Juliane Strohschein

  • Wann?

    Blockseminar
    08.03.2020 bis 11.03.2020
    10.00 – 18.00 Uhr

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1

  • Kursnummer

    111001

Hinweis: Es ist ratsam die Teilnahme begleitend zur Planung oder Verfassung der ersten schriftlichen wissenschaftlichen Arbeit zu nutzen.

Zielsetzung

Ziel des Blockseminars ist es die wissenschaftlichen Schreibkompetenzen Studierender für die erste eigenständige wissenschaftliche Arbeit zu stärken - von A wie Abstract schreiben bis Z wie Zotero. Das beinhaltet einerseits fachliche Anforderungen und wissenschaftliche Konventionen kennenzulernen, anzuwenden und einzuhalten. Andererseits geht es um die Fähigkeit eine eigene, individuelle Leistung zu erbringen und schriftlich einen inhaltlichen Standpunkt argumentativ zu vertreten. Und das alles kann und soll Spaß machen! Dazu wird den Studierenden ein umfangreiches Verständnis von wissenschaftlichem Arbeiten und Schreiben als strukturiertem Prozess vermittelt.

Die Teilnehmenden lernen grundlegende Kriterien, Strategien und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens: Wie finde ich ein Thema? Wie kann ich passende Literatur strukturiert recherchieren? Wie erstelle ich eine Gliederung? Wie formuliere ich eine konkrete Forschungsfrage? Wie erstelle ich einen realistischen Zeitplan? Was ist der Unterschied zwischen Zitieren und Paraphrasieren? Welche wissenschaftlichen Arbeitstechniken beugen Plagiaten und Blockaden vor? Die Anwendung wird an konkreten Beispielen geübt.

Wir arbeiten in synchronen Einheiten mit BigBlueButton, sowie asynchron mit Videos, Resourcen, Schreibaufgaben und Austausch in Moodle. Sie erfahren, wie Sie mit Citavi bzw. Zotero den Arbeits- und Schreibprozess strukturiert, zielgerichtet und möglichst effizient bewältigen können. Darüber hinaus werden die eigenen Kompetenzen durch Reflektionen gestärkt und durch Feedback gesichert.

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Studierende des 1. bis 4. Semesters aller Fachbereiche.

Inhalte

  • Kriterien für Wissenschaftlichkeit
  • Schreiben als Prozess verstehen
  • Thema und Fragestellung eingrenzen
  • adäquate Literatur recherchieren
  • zielorientiert arbeiten mit Citavi bzw. Zotero
  • Ideen organisieren und schlüssig gliedern
  • den roten Faden für einen Text gestalten
  • Paraphrasieren, Zitieren und Argumentieren
  • Textmusterwissen zum Schreiben von Abstract und Einleitung
  • Individuelle Schreibstrategien
  • einen realistischen Zeitplan erstellen
  • Austausch und Feedback

Literatur

Chirico, Rosaria / Selders, Beate (Hg.) (2010): BA statt Burnout. Entspannt studieren – Wie geht das?, Esselborn-Krumbiegel, Helga (2019): Die erste Hausarbeit FAQ., Esselborn-Krumbiegel, Helga (2015): Tipps und Tricks bei Schreibblockaden. Heimes, Silke (2011): Schreiben in Studium. Kruse, Otto (1994): Keine Angst vor dem leeren Blatt. Wolfsberger, Judith (2016): freigeschrieben. Mut, Freiheit & Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten.

Wissenschaftliche Schreibkompetenz stärken –souverän zur Abschlussarbeit

  • Wer?

    Juliane Strohschein

  • Wann?

    Blockseminar
    22.03.2020 bis 25.09.2020
    10.00 – 18.00 Uhr

  • Wo?

    online

  • Credits

    2 SWS / ECTS 1

  • Kursnummer

    117001

Es ist ratsam die Teilnahme begleitend zur Planung oder Verfassung einer schriftlichen wissenschaftlichen Arbeit zu nutzten.

Zielsetzung

Die Studierenden sollen die verschiedenen Phasen eines wissenschaftlichen Schreibprozesses kennen lernen und für ein konkretes Schreibprojekt strukturieren können.

Eine wissenschaftliche Abschlussarbeit zu schreiben ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe. Es gilt dabei, fachliche und hochschulische Anforderungen zu erfüllen, wissenschaftliche Konventionen einzuhalten und zugleich eine eigene, individuelle Leistung zu erbringen.

Anhand konkreter Beispiele lernen die Teilnehmenden in diesem Seminar Kriterien, Strategien und Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens kennen. Wissenschaftliche Schreibkompetenzen werden gefördert und in Bezug auf die souveräne Erstellung der Abschlussarbeit angewendet.

Zielgruppe

Studierende, die kurz vor dem Verfassen ihrer Abschlussarbeit sind, nach dem 4. Semester.

Inhalte

Im Kurs erhalten die Studierenden die Möglichkeit zentrale Kompetenzen speziell für die selbstständige Erstellung Ihrer Abschlussarbeiten zu üben.

Themenfindung

  • eine konkrete Fragestellung formulieren und eingrenzen
  • Entwicklung eines Forschungsdesigns
  • eine logische, machbare Gliederung erstellen
  • Anfertigen eines Exposés
  • einen realistischen Zeitplan erstellen
  • adäquate Literatur recherchieren (Kooperation mit der Bibliothek)
  • von der Quelle zum Text: zitieren und paraphrasieren
  • Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Austausch und Feedback
  • Lehrmethode
  • Seminaristischer Unterricht, Beispiele und Übungen

Literatur

Chirico, Rosaria / Selders, Beate (Hg.) (2010): BA statt Burnout. Entspannt studieren – Wie geht das? Kruse, Otto (1994): Keine Angst vor dem leeren Blatt. Wolfsberger, Judith (2016): frei geschrieben. Mut, Freiheit & Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten.

Wissenschaftliches Schreiben für Nicht-Muttersprachler/innen

  • Wer?

    Daniela Hartmann

  • Wann?

    Semesterkurs, wöchentlich
    ab 15.10.2020
    Do, 9–10.30 Uhr

  • Wo?

    online

  • Credits

    4 SWS/ 0

  • Kursnummer

    117033

Dieser studienbegleitende Kurs richtet sich an geflüchtete und andere Studierende mit internationalem Hintergrund, die in ihrem individuellen Studienverlauf vor dem ersten Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit oder ähnlichen längeren Textsorte in der deutschen Sprache stehen.

In diesem Kurs lernen die Studierenden die Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibprozesses und vertiefen ihre Kenntnisse der Wissenschaftssprache Deutsch. Gleichzeitig findet eine individuelle sprachliche Begleitung in Form von Einzelberatungen statt.

Dauer: 3 Monate

Format: Online-Seminare, Einzelberatungen, E-Learning Units auf Moodle

Inhalte:

  • Wissenschaftliche Arbeit: Was ist das, was wird erwartet, wie gehe ich vor?
  • Themenfindung und Fragestellung
  • Lern- und Arbeitstechniken beim wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben
  • Gliederung und Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten
  • Zitieren und Belegen
  • Wissenschaftssprache DaF
  • Wissenschaftlicher Stil, Formulierungen, Wortschatz
  • Praktische Übungen und Aufgaben
  • Beratende Begleitung des eigentlichen Schreibens der Hausarbeit

Methoden und Medien:

  • Online-Seminare
  • Einzelberatungen
  • Gruppenberatungen
  • E-Learning Units auf der Lernplattform Moodle
  • Gruppen-Foren
  • Praktische Übungen und Aufgaben
  • Screencasts & Video