Allgemeinwissen / Regionale und internationale Studien

Kursprogramm Sommersemester 2019

Viele Studierende vermissen Möglichkeiten zur sozialphilosophischen und historischen Reflexion. Zur exemplarischen Aneignung von Wissen über Geschichte und Philosophie und zum Nachdenken über Managementstrategien und Berufspraxis heute lädt das Seminar ein.

Ziel

Vermittlung von (kultur-) historischen und philosophischen Kenntnissen; Förderung der Reflexion über die Umsetzbarkeit solcher Kenntnisse; Fähigkeit zur Kritik und zum sorgsamen Umgang mit historischen Quellen; Horizonterweiterung und vernetztes Denken.

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Studiengänge

Lehrinhalte

  • Homer: Die Helden der Ilias – ihre Fehler, ihre Erfolge
  • Homer II: Erfolgreich mit Odysseus
  • Das Werk des Historikers Thukydides: Ein Leitfaden für Führungskräfte von heute?
  • Sokrates im Praxistest
  • Alexander der Große, Hannibal, Caesar, Augustus, Konstantin,
  • Karl der Große, Friedrich II. von Staufen, Napoleon Bonaparte
  • Philosophieangebote aus Antike, Mittelalter und Neuzeit und ihre Umsetzbarkeit heute
  • Aufstieg und Fall Roms – die Hintergründe; Machiavelli: Wer er war, was er wollte, wie er (miss-) verstanden wird;
  • Karl V. – ein früher Globalisierer?
  • Philipp II. von Spanien gegen Elisabeth I. von England – Woran scheiterte die Spanische Armada?
  • Von der Antike bis zur Gegenwart: Gibt es überzeitliche Hintergründe für Scheitern und Erfolg?

Lehrmethode

Je Lehreinheit einleitender Vortrag und vertiefende Diskussion.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Mi, 14-tägig
    Beginn: 17.04.2019
    16.00–20.00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 112002
  • Referent: Justinus Pieper

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Fachbereiche. Wünschenswert ist eine Teilnehmergruppe aus allen Fachbereichen der HWR.

Ziel

Deutschland ist derzeit eines der beliebtesten Einwanderungsländer weltweit. Das Thema Migration und Flucht ist täglich in den Medien präsent.

Der Kurs bietet den Studierenden Gelegenheit, Einblicke in die Einwanderungs-, Asyl und Integrationspolitik von Deutschland zu gewinnen und zu diskutieren.
Durch interkulturelle Übungen können die Teilnehmer/innen zudem ihre interkulturellen Kompetenzen (weiter) entwickeln.

Das Seminar soll zum verständnisvollen Austausch von Erfahrungen aus verschiedenen Kulturen beitragen.

Lehrinhalte

  • Hintergrundwissen zur Geschichte der Zuwanderung nach Deutschland
  • „Ausländerpolitik“ in Deutschland sowie Integrationskonzepte
  • EU-Asylpolitik, Einwanderungsbestimmungen im internationalen Vergleich (z.B. Kanada, Australien)
  • Exkursionen zu Berliner Integrationsprojekten, kulturellen, sozialen und religiösen Einrichtungen sowie politischen Institutionen und Ausstellungen
  • Interkulturelles Training

Lehrmethoden

Lektüre wichtiger Texte, Diskussionen, Exkursionen und praktische Übungen zur Entwicklung interkultureller Kompetenz

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Di, 14-tägig
    Beginn: 16.04.2019
    16.00–19.30 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 115049
  • Referent: Bettina Biedermann, Isolde Dorsch

Zielsetzung

Die erfolgreiche Unternehmenskommunikation setzt eine professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit voraus. Auch für öffentliche Verwaltungen,  Polizei und Sicherheit und andere Berufsgruppen ist dies erforderlich. In diesem Seminar werden Sie, anhand praktischer Exkursionen, PR Arbeit live und lebensnah erleben und diskutieren. Am ersten Tag findet eine theoretische Einführung zur Begriffsdefinition und zur Erarbeitung von Basiswissen statt. Dabei werden Instrumente und Möglichkeiten aber auch Grenzen der klassischen PR vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Studierende, die einen Einblick in die Arbeit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erhalten wollen. Ebenso Studierende, die sich vorstellen können, zukünftig in diesem Bereich (PR / Journalismus) zu arbeiten.

Lehrinhalte

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Ethik, Wirkungsweise und Moral in der PR, Krisen-PR;
  • Instrumente, Methoden, Ziele, Zielgruppen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit;
  • Umgang mit Journalisten und Medien
  • Zusammenarbeit mit externen PR Dienstleistern

Lehrmethode

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Durchführung von Exkursionen. Im Verlauf der Woche wird an unterschiedlichen Orten Berlins in Form von Kurzvortrag, Lehrgespräch, Diskussion, Einzelübungen & Gruppenarbeit am aktuellen Erleben das Thema erforscht.

Zusatzinformationen

In diesem Seminar sind die durchgängige, pünktliche, aktive Anwesenheit Bedingung für den Erhalt des 1 Credits. Weitere Credits können in diesem Kurs nicht erworben werden. Für die Bestätigung des Platzes im Seminar ist eine pünktliche Teilnahme am ersten Seminartag wichtig, bei Nichterscheinen verfällt der Anspruch auf die Teilnahme, da die Plätze dann sofort abgegeben werden. Aufgrund von aktuellen, nicht planbaren Geschehnissen kann es im Zeitablauf zu kleinen Verschiebungen bei den Exkursionen oder zum Ausfall von längeren Essenspausen kommen, bitte beachten Sie dies bei der Anmeldung für dieses Blockseminar und bringen Sie sich ausreichend Essen und Trinken mit. Sollten Sie an Terminen in der Woche verhindert sein, so melden Sie sich bitte nicht an zu diesem Kurs.

Bitte beachten Sie, dass mit großer Wahrscheinlichkeit die Veranstaltung am ersten Tag bis ca. 20 Uhr dauern wird. Aufgrund von besonderen Exkursionen kommt es vor, dass ein Termin schon um 7.45 Uhr stattfinden wird, oder eine Abendveranstaltung, bzw. ein zusätzlicher Termin angeboten werden. Bitte schaffen Sie sich für diese Woche ausreichend Freiräume!

Die endgültigen Terminangaben können aufgrund der leider oft schwankenden Teilnehmer/innen Anzahl erst am ersten Tag der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Sie werden aber dafür mit einer ereignisreichen Woche belohnt.

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Blockseminar
    So–Fr 15.09.–20.09.19
    9.00–17.00 Uhr
  • 2 SWS /ECTS  1
  • Kursnummer: 121005
  • Referentin: Elke Bohnaker
     
  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    So-Fr 22.09.–27.09.19
    9.00–17.00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1
  • Kursnummer: 117011
  • Referentin: Elke Bohnaker

The course will provide a general overview of compliance topics related to financial crime. Throughout the course students will analyze case studies which will help consolidate knowledge.

Course Outline

In the last 30 years financial crime has become a major concern to governments and financial institutions. There are different forms of financial crime and its consequences vary in different context, but there is a general consensus that it poses a threat to economic stability.

The course will provide a general overview of compliance topics related to financial crime. Throughout the course students will analyze case studies which will help consolidate knowledge.

Proposed topics

  1. Financial Crime and Geopolitical Risk
  2. Know Your Customer (KYC)
  3. Politically Exposed Person (PEP)
  4. Money Laundering
  5. Sanctions
  6. Terrorist Financing
  7. Tax Evasion vs. Tax Avoidance
  8. Bribery and Corruption
  9. Anti-financial Crime and International Lending Institutions
  10. Neobanks and Cybercrime

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Tuesday, weekly
    Start: 23.04.2019
    6pm–8pm
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 112045
  • Lecturer: Magdalena Dabkowska

Zielsetzung

Gleichstellung, Teilhabe und Schutz von Frauen sind zentrale Ziele der internationalen Staatengemeinschaft, um die Rechte von Frauen zu gewährleisten. Nationale und internationale Bemühungen in Politik, Recht und Gesellschaft sind dringlicher denn je, weil Frauen fast überall auf der Welt und in nahezu jedem Lebensbereich noch immer benachteiligt und ihrer Rechte beraubt werden. Auch in Deutschland gibt es weiterhin Handlungsbedarf, um wirkliche Gleichstellung, Teilhabe und Schutz von Frauen zu erreichen. Teilweise wird sogar von einem „dramatischen Rückschritt“ bei der Gleichstellung der Geschlechter gesprochen.

Der Kurs zielt darauf ab, die politischen und rechtlichen Grundlagen für die Gleichstellung, Teilhabe und den Schutz von Frauen gemeinsam mit den Studierenden zu erarbeiten und ihnen die Rolle der Vereinten Nationen als dem wichtigsten internationalen Akteur bei der Gewährleistung von Frauenrechten zu vermitteln. Zudem sollen einzelne globale Herausforderungen, denen Frauen in Politik, Recht und Gesellschaft gegenüberstehen, näher untersucht werden (u.a. Gewalt, Bildung und Wahlrecht).

Parallel zur weltweiten Lage zielt der Kurs auf die spezifische Situation von Frauen in Deutschland ab. Die Studierenden selbst analysieren die Situation von Frauen in ausgewählten Länderbeispielen.

Lehrinhalte

  • Historische Entwicklung der Frauenbewegung
  • Grundlagen für die Gleichstellung, Teilhabe und den Schutz von Frauen
  • Frauenrechte sind Menschenrechte!
  • Die Vereinten Nationen und Frauen
  • Gewalt gegen Frauen und Mädchen
  • Frauenrechte und Soziale Arbeit
  • Frauen in der Bildung und Forschung
  • Frauenwahlrecht: Parität in deutschen Parlamenten?

Zielgruppe

Studierende aller Fachbereiche

Voraussetzung

Gute Englischkenntnisse

Lehrmethode

Seminaristischer Unterricht einschließlich Exkursionen sowie Referate zur Situation von Frauen in verschiedenen Ländern (15 min. Vortrag und 2 Seiten Exposé)

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Do wöchentlich
    Beginn: 18.04.2019
    16.00–19.30 Uhr
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 112020
  • Referentin: Jana Hertwig

Fragen der globalen Migration zählen gegenwärtig zu den tagespolitisch am kontroversesten diskutierten Herausforderungen. Die Wahlerfolge explizit migrationskritischer Parteien in Deutschland, USA, Großbritanien und Frankreich verweisen auch auf eine tiefe Verunsicherung, wie ‘der Westen’ mit jenen umgehen möchte, die aus ihren Heimatländern immigrieren. Während Forschungsprojekte in den Einzelwissenschaften der Internationale Beziehungen, Völkerrecht und Entwicklungszusammenarbeit u.a. spezifische Fragen bearbeiten, wollen wir uns in diesem Seminar der Frage der Migration aus der Perspektive der Politischen Philosophie zuwenden und uns mit grundlegenden Fragen wie etwa den folgenden beschäftigen: Wie lassen sich einzelstaatliche Gebilde konzeptionalisieren und rechtfertigen? Haben Staaten einen Anspruch auf umfassende territoriale Selbstbestimmung? Wie lassen sich unterschiedliche Begründungsmodell zur Einschränkung der Imm- oder Emmigration bewerten? Darf die Immigration Flüchtenden verweigert werden?

Zielgruppe

Studierende aller Fachbereiche

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Mi, wöchentlich
    Beginn: 24.04.2019
    16.00–18.00 Uhr
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 112019
  • Referent: Christoph Broszies

Aims and Objectives

Foreign students are invited to get acquainted with German history, culture and politics by attending a series of lectures as well as engaging with everyday life and rhythm of contemporary Berlin.

Participants

Exchange and guest students, number of participants restricted to 30 students

Teaching Program

Students are invited to study German society and everyday life in Berlin in several ways as by

  • dynamic lectures (on German history, culture, and politics);
  • Visits to Berlin institutions of public interest (such as parliament and media);
  • Excursions and walks to important places of historic interest as well as of modern Berlin (architecture; streets; the ‘Bayerisches Viertel’ around the BSEL; Berlin’s industrial past; Berlin in the Cold War; the Brandenburg Gate and the Holocaust Memorial; Berlin’s present culture and subcultures).

Literature

To be announced at the beginning of the seminar.

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Block seminar
    Start: 27.04.–28.04.2019
    9am–6pm
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 121010
  • Lecturer: Justinus Pieper

Aims and Objectives

Foreign students are invited to get acquainted with German history, culture and politics by attending a series of lectures as well as engaging with everyday life and rhythm of contemporary Berlin.

Participants

Exchange and guest students, number of participants restricted to 30 students

Teaching Program

Students are invited to study German society and everyday life in Berlin in several ways as by

  • dynamic lectures (on German history, culture, and politics);
  • Visits to Berlin institutions of public interest (such as parliament and media);
  • Excursions and walks to important places of historic interest as well as of modern Berlin (architecture; streets; the ‘Bayerisches Viertel’ around the BSEL; Berlin’s industrial past; Berlin in the Cold War; the Brandenburg Gate and the Holocaust Memorial; Berlin’s present culture and subcultures).

Literature

To be announced at the beginning of the seminar.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg (Treffpunkt siehe Campus4U )
  • Block seminar, every second Monday
    Start: 15.04.2019
    2pm–5pm
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 115007
  • Lecturer: Stefan Hauer

Zielsetzung

Vermittlung besserer Kenntnisse über den „Globalen Süden“, d.h. die Entwicklungs- und Schwellenländer. Besprechung der zentralen politischen, ökonomischen und sozialen Ausgangsbedingungen für ihr Ringen mit den sog. Industrieländern. Darstellung der Entwicklungszusammenarbeit („Entwicklungshilfe“) und weiterer konzessionärer Politiken der OECD-Staaten. Erörterung der persönlichen Möglichkeiten jeder Bürgerin und jedes Bürgers, die Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen, d.h. die Sustainable Development Goals (SDG’s), umsetzen zu helfen.

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Studiengänge

Lehrinhalte

Für die insgesamt 16 in Seminarform geplanten Veranstaltungen sind acht Themenblöcke geplant:

  1. Welche Länder und Ländergruppen ringen auf globaler Ebene miteinander? Wie lassen sie sich politisch und ökonomisch skizzieren?
  2. Die wichtigsten umwelt- und entwicklungspolitischen Streitthemen zwischen den sog. Industrieländern einerseits und den sog. Entwicklungsländern andererseits, d.h. unter dem sog. Non-Nocet-Anspruch ("nicht schaden!")?
  3. Was wurde schon geklärt? Welche völkerrechtlichen Übereinkommen zur nachhaltigen Entwicklung gibt es? Welche stehen noch aus?
  4. Die Hausaufgaben der Regierungen der OECD-Staaten, d.h. der sog. Industrieländer.
  5. Die Hausaufgaben der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft der OECD-Staaten.
  6. Das Instrumentarium der staatlichen und nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit ("Entwicklungshilfe")
  7. Was kann ich persönlich tun? Wie entfalte ich als Multiplikator/-in Wirkungen?
  8. Gesamtschau, Wiederholung sowie Abschlussdiskussion.

Lehrmethode

Je Lehreinheit einleitender Vortrag und vertiefende Diskussion. Auch Kurzreferate aus dem Studierendenkreis sind sehr willkommen.

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 117013
  • Referent: Christian Wilmsen

Zielsetzung       

Berlin ist DIE Startup-Hauptstadt. Die Startups, die das Gesicht Berlins prägen, kommen aus allen Branchen - von Fintech, Food zu Fitness ist alles dabei. Auch immer mehr Sozialunternehmen sorgen für den Ruf als Gründer-City.

In diesem Kurs schauen wir uns die unterschiedlichen Aspekte des Startup-Business an, deren Methoden und Herangehensweisen, und analysieren das Berliner Ökosystem. Dazu werden wir Prototyping Labs, Coworking Spaces und Startups besuchen aber auch selbst einige Methoden des Entrepreneurship kennenlernen, wie Lean Startup, nutzerzentriertes Design oder Effectuation. Du lernst neue unternehmerische Methoden und wie man Innovationen entwickelt. Wenn Du eine Idee für ein Startup hast, nutze diesen Kurs um deinen Horizont zu erweitern und Kontakte zu knüpfen.

Er erstreckt sich über 8 Termine, von denen die meisten an unterschiedlichen Orten in Berlin stattfinden werden, ein bisschen wie eine Safari. Die Kurssprache ist Deutsch; grundlegende Englischkenntnisse sind wünschenswert.

Zielgruppe

Der Kurs ist offen für alle Studiengänge der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Mi, wöchentlich
    Beginn: 17.04.2019
    16.30–19.30 Uhr
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 117012
  • Referent: Julia Gunnoltz

Lehrmethode

Seminaristischer Unterricht mit Vorträgen, Gruppenarbeit und Diskussionen. Besuch von Netzwerkveranstaltungen und Startups

Kursprogramm Wintersemester 2018/19

Objective

This course attempts to deal with the key transformations within contemporary capitalism with a particular focus on the US, Europe and the emerging market economies. During the semester, main concepts and the postwar transformation in capitalism, and the neoliberal transformations of the last quarter of the 20th century, and finally 2008 global financial crisis will be discussed. The course will also elaborate on the different policy responses around the world, and recent developments in global capitalism in the aftermath of the financial crisis.

Target groups

All students, who are interested in and want to deepen their understanding on the current issues in global capitalism are invited to participate.

Curriculum

The basic characteristics and concepts of modern capitalism, main dynamics of the “golden age” of capitalism, the neoliberal turn, the process of financialization, the 2008 crisis and policy responses will be among the subjects of this course.

Teaching methods

The course will be delivered weekly. The lectures aim to provide a basic framework, which will be supported by presentations of the students and in-class discussions. Students are expected to write short reader’s responses and work on a final project.

Eckdaten:

  • Campus Schöneberg
  • Mo, weekly
    Start: 22.10.2018
    6pm - 8pm
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 112043
  • Lecturer: Umit Akcay

Die Gründung eines Startup ist in den letzten Jahren stärker als Karriereoption in den Mittelpunkt gerückt. Sie bietet die Möglichkeit, innovative Produkte und Services zu entwickeln und sich gleichzeitig persönlich zu entfalten.

Zielsetzung

Dieser Kurs gibt einen Überblick über die deutsche und internationale Startup-Szene sowie die typischen Herausforderungen eines Entrepreneurs. Wir schauen uns gemeinsam verschiedene Aspekte und Methoden des Entrepreneurship an sowie insbesondere das Startup als mögliche Karriereoption. Wir untersuchen, was Startups und etablierte Unternehmen unterscheidet.

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Studiengänge, die bisher keinen bis wenig Kontakt mit Entrepreneurship hatten

Lehrinhalte

  • Entrepreneurship als Prozess verstehen
  • Treiber unternehmerischen Handelns wie (Lebens-) Ziele, Werte und eine Vision
  • Aus den richtigen Gründen gründen
  • Geschäftsmodell-Entwicklung und -Visualisierung anhand Lean- und Business Model Canvas
  • Customer Development und Konzepte des Lean Startup
  • Kreativmethoden
  • Bewertung von Startups sowie Exists
  • Einblick in die Berliner Startup Szene

Lehrmethode

Seminaristischer Unterricht mit Vorträgen, Gruppenarbeit und Diskussionen. Besuch von Netzwerkveranstaltungen und Startups

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Mi, wöchentlich
    Beginn: 17.10.2018
    16.00–19.30 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 112021
  • Referentin: Julia Gunnoltz

The traditional development policies of the ‘West’ were strongly criticized for reproducing the very economical and social dependencies they were meant to overcome. The Millenium Development Goals (MDGs) in 200X and, to an even larger extent, the Sustainable Development Goals (SDGs) in 20XX were intended to be a visible international paradigm shift towards more inclusive and culturally sensitive development assistance. Questions we might discuss in this seminar include: do the MDGs offer a new non-colonial path towards development or are they simply the expression of a capitalist world order? Can there be a non-paternalistic understanding of development? After familiarizing ourselves with the most important theories of sustainable development, we will discuss the SDGs in greater detail before taking a critical look at the SDGs from a post-colonial perspective. Towards the end of term, we will visit one of the world’s largest NGOs and get first-hand insights into its work on the ground (tbc).

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Mi, wöchentlich
    Beginn: 07.11.2018
    16.00–18.00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 122052
  • Lecturer: Christoph Broszies

The course will provide a general overview of compliance topics related to financial crime. Throughout the course students will analyze case studies which will help consolidate knowledge.

Course outline

In the last 30 years financial crime has become a major concern to governments and financial institutions.
There are different forms of financial crime and its consequences vary in different context, but there is a general consensus that it poses a threat to economic stability.
The course will provide a general overview of compliance topics related to financial crime.
Throughout the course students will analyze case studies which will help consolidate knowledge.

Proposed topics

  • Financial Crime and Geopolitical Risk
  • Know Your Customer (KYC)
  • Politically Exposed Person (PEP)
  • Money Laundering
  • Sanctions
  • Terrorist Financing
  • Tax Evasion vs. Tax Avoidance
  • Bribery and Corruption
  • Anti-financial Crime and International Lending Institutions
  • Neobanks and Cybercrime

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Tuesday, weekly
    Start: 16.10.2018
    6pm–8pm
     
  • 2 SWS; 1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 112045
  • Lecturer: Magdalena Dabkowska

On 23 June 2016 a narrow majority of UK citizens decided in a referendum to exit the European Union. The UK government under PM Theresa May activated article 50 of the EU treaty and thus initiated the withdrawal process on 29 March 2017 which will last max 2 years until 28 March 2019.

Since then the EU-27 and the UK are negotiating about a so-called BREXIT-deal which would identify and record the specific conditions and requirements under which the UK may leave the EU and still has some kind of access to the European common market. There is a time constraint: All issues need to be settled and agreed upon latest on 28 March 2019 as this is the last day with the UK being a member of the EU.

To these requirements belongs a solution on the future status of UEU citizens in the UK and UK citizens in the EU, a financial settlement of liabilities and financial commitments by the UK beyond its membership in the EU and finally a framework to assess the unique circumstances in Northern Ireland. The former two issues seem to be resolvable.

However, the Irish border issue has become a deal breaker for the BREXIT negotiations: Either there will be no hard border on the island Ireland – as the EU insists as a requirement for any deal – and this would imply a hard border in the Irish Sea threatening to crash the current UK government and territorial integrity of total United Kingdom or there will be some kind of hard border between Northern Ireland and the Republic of Ireland which would violate the Good Friday Agreement, a treaty signed by 2 governments and several conflict parties in Northern Ireland, result in a no-deal exit from the EU and might destabilize the peace and reconciliation process.

Aims and objectives   

This course will analyze the unique circumstances in Northern Ireland from an economic, historical, legal and political point of view including the peace and reconciliation process and the reform of police and security forces under way since the signature of the Good Friday Agreement on 10 April 1998.

Class design

The course should be as interactive as possible. The course combines presentations by the professor and by students, discussions in sub-groups and an exchange of views within the audience. Thus, the class design offers alternate phases of individual contributions, group work and discussions in the audience. In addition, we will also use audio-visual media.

Credit points

Students may acquire credit points by continuous presence and presentations or essays.
Literature - See Moodle

Schedule

Kick-off session: Saturday, 20 October 2018 (9:00 am–12:00 am; 1:00 pm–4:00 pm) with an introduction into the topic, schedule and procedure; allocation of contributions and inputs.
During the term we will meet in form of blocs every second Saturday in November, December and January (10.11.18, 08.12.18, 12.01.19) 9:00 am–12:00 am and 1:00 pm–4:00 pm with a single focus per Saturday.

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Kick-off session: Saturday, 20.10.18 (9:00 am–12:00 am; 1:00 pm–4:00 pm)
    Every second Saturday (10.11.18, 08.12.18, 12.01.19), 9:00 am–12:00 am and 1:00 pm–4:00 pm
    Closing session: Tuesday, 29.01.19 (4:00 pm–7:30 pm)
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 122048
  • Lecturer: Martina Metzger

Aims and Objectives

Foreign students are invited to get acquainted with German history, culture and politics by attending a series of lectures as well as engaging with everyday life and rhythm of contemporary Berlin.

Participants

Exchange and guest students, number of participants restricted to 30 students.

Teaching Program

Students are invited to study German society and everyday life in Berlin in several ways as by
dynamic lectures (on German history, culture, and politics);

Visits to Berlin institutions of public interest (such as parliament and media);
Excursions and walks to important places of historic interest as well as of modern Berlin (architecture; streets; the ‘Bayerisches Viertel’ around the BSEL; Berlin’s industrial past; Berlin in the Cold War; the Brandenburg Gate and the Holocaust Memorial; Berlin’s present culture and subcultures).

Literature

To be announced at the beginning of the seminar.

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Block seminar
    13.10.–14.10.18 and 20.10.–21.10.18/ Time tbd
    Teaching Mode, contact hours: Tutorial (2 SWH = 22 academic units /
    45 mins. each = 17 hours)
  • SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 121010
  • Lecturer: Justinus Pieper

Aims and Objectives

Foreign students are invited to get acquainted with German history, culture and politics by attending a series of lectures as well as engaging with everyday life and rhythm of contemporary Berlin.

Participants

Exchange and guest students, number of participants restricted to 30 students.

Teaching Program

Students are invited to study German society and everyday life in Berlin in several ways as by
dynamic lectures (on German history, culture, and politics);

Visits to Berlin institutions of public interest (such as parliament and media);
Excursions and walks to important places of historic interest as well as of modern Berlin (architecture; streets; the ‘Bayerisches Viertel’ around the BSEL; Berlin’s industrial past; Berlin in the Cold War; the Brandenburg Gate and the Holocaust Memorial; Berlin’s present culture and subcultures).

Literature

To be announced at the beginning of the seminar.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Block seminar
    Every second Wednesday, Begin: 17.10. 2:00 pm -5:00 pm
    Teaching Mode, contact hours: Tutorial (2 SWH = 22 academic units /45 mins. each = 17 hours)
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 115007
  • Lecturer: Stefan Hauer

Zielsetzung

Die Flüchtlingssituation zählt heute zu den dringlichsten Angelegenheiten der internationalen Gemeinschaft. Das Flüchtlingsrecht im einzelstaatlichen, europäischen und menschenrechtlichen Kontext wird im Zusammenhang mit Asyl- und Grenzmanagementaspekten bzw. neuen Sicherheitskonzepten auf die Probe gestellt.

Der Kurs vermittelt - unter Hinzuziehung des deutschen Asylgewährungskonzepts - einen Überblick über die materiellen Grundlagen des Flüchtlingsschutzrechts sowie über die damit zusammenhängenden rechtspolitischen und praktisch-konzeptuellen Probleme der EU auf dem Weg zu einer migrationsgerechtigkeitsorientierten Solidargemeinschaft.

Zielgruppe

Studierende aller Fachbereiche

Lehrinhalte

  • Völker- und europarechtliche Flüchtlingsrechtspolitik und verfassungsgeleitete Institutionalisierung in Deutschland, Kategorisierung des Schutzstatus
  • geplante Reformen des gemeinsamen Europäischen Asylsystems und des Dublin-Systems
  • Probleme der Prüfung des Asylantrags und Rechtsschutz im Asylverfahren
  • Sonderproblembereiche, wie Maßnahmen im europäischen Migrationsmanagement, Fluchtmigranten in Seenot und europäische Grenzschutzpolitik auf See
  • Reaktionen des deutschen Gesetzgebers auf den aktuellen Flüchtlingsstrom
  • Arbeitsmarktintegration Geflüchteter als Herausforderung für Verwaltung und Wirtschaft

Lehrmethode

Seminaristischer Unterricht mit Referaten 

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Mo–Fr 25.02.-01.03.19/ 10:00–16:00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 121019
  • Referent: Giorgos Christonakis
     
  • Hinweis: Vorbesprechungstermine
    Fr 09.11.18 16:00–19:00 Uhr und Sa 10.11.18 11:00–14:00 Uhr
     

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Fachbereiche. Wünschenswert ist eine heterogene Teilnehmergruppe aus allen Fachbereichen der HWR. This course is offered in English and German.

نحن نرحب باللاجئين الذين يدرسون في HWR برلين للانضمام إلينا في هذا الجهد التطوعي.

Ziel

In Berlin leben heute viele Menschen, die sich hier neuorientieren müssen, nachdem sie ihre Heimat verlassen mussten. Die Lehrveranstaltung bietet allen Studierenden die Möglichkeit, ehrenamtlich tätig zu werden, um die Integration dieser Gruppe zu erleichtern. Gleichzeitig werden das ehrenamtliche Engagement der Studierenden und die Situation von Migration und Migrantinnen und Migranten in Berlin reflektiert.

Students will have the opportunity to work in the field - on the ground in projects set up to facilitate the integration of refugees in Berlin.

Lehrinhalte/Lehrmethode

  • Kurze Einleitung/short introduction to: Geschichte der Zuwanderung nach Deutschland, Ausländerpolitik in Deutschland, overview of EU asylum policies
  • Ehrenamtliche Tätigkeit (mind. 25 St. im Laufe des Semesters).
  • Volunteer work (min. 25 hrs.) in refugee centres, social projects, etc.
  • Guest speakers from NGOs in Berlin, Exkursionen
  • Austausch von Erfahrungen „in the field“; Diskussion/Reflexion über die ehrenamtliche Tätigkeit
  • Durchführung von Interviews mit Zuwanderer
  • Abschlussbericht im Team als Zusammenfassung der ehrenamtlichen Tätigkeit, im Team  (class blog)

Literatur

  • Bade, Klaus J. (2017), MIGRATION – FLUCHT - INTEGRATION: Kritische Politikbegleitung von der ‚Gastarbeiterfrage‘ bis zur ‚Flüchtlingskrise‘. Erinnerungen und Beiträge;
  • Fuhrhop, Daniel (2016), WILLKOMMENSSTADT: Wo Flüchtlinge wohnen und Städte lebendig werden;
  • Jacoby, Barbara (2015), SERVICE-LEARNING ESSENTIALS: Questions, Answers, and Lessons Learned;
  • Reinders, Heinz (2016), SERVICE LEARNING – Theoretische Überlegungen und empirische Studien zu Lernen durch Engagement;
  • Oltmer, Jochen (2017) MIGRATION – Geschichte und Zukunft der Gegenwart.

Eckdaten

  • Campus Lichtenberg
  • Do, wöchtenlich
    Beginn: 18.10.2018
    16.00–18.90 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnr.: LV-Nr. 121017
  • Referentin: Cynthia Tilden-Machleidt

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Fachbereiche. Wünschenswert ist eine heterogene Teilnehmergruppe aus allen Fachbereichen der HWR. This course is offered in English and German.

نحن نرحب باللاجئين الذين يدرسون في HWR برلين للانضمام إلينا في هذا الجهد التطوعي.

Ziel

Zusammen mit der Initiative Scholars At Risk (SAR) wird dieses Seminar Menschenrechtsverletzungen an ein oder zwei konkrete Beispiele untersuchen und Maßnahmen erarbeiten, um diese Risiken für Akademiker bekannt zu machen.

This is a pilot project in advocacy at HWR, and one of the first in Germany with the SAR Network. Students will learn more about advocacy tools in general, and with specific individuals and countries at risk.

Lehrinhalte/Lehrmethode

  • Einleitung über Menschenrechte/introduction to advocacy and human rights.
  • Haft/Imprisonment: virtual interview with Jody Lewen, PhD, Executive Director of  Prison University Project (PUP), San Quentin Prison, California; recipient of the National Humanities Medal, awarded by President Barack Obama, Nov. 2016.
  • Gemeinsame Forschungsaktivitäten durchführen über Risiken, Länder und Personen/conduct own research on a country or region, on specific individuals who are in vulnerable positions (in prison or threatened by unjust restrictions or prosecution), incl. writing media reviews, contacting variety of stakeholders - e.g. human rights groups, and letters of appeal).
  • Ideenkatalog für u.a. in-house Events erarbeiten/develop ideas for advocacy events on campus and elsewhere.
  • Abschlussbericht im Team als Zusammenfassung des Advocacyseminars

Literatur

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Do, wöchentlich
    Beginn: 18.10.2018
    16.00–18.00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 112040
  • Referrentin: Cynthia Tilden-Machleidt
  • Campus Schöneber

Viele Studierende vermissen Möglichkeiten zur sozialphilosophischen und historischen Reflexion. Zur exemplarischen Aneignung von Wissen über Geschichte und Philosophie und zum Nachdenken über Managementstrategien und Berufspraxis heute lädt das Seminar ein.

Zielsetzung

  • Vermittlung von (kultur-) historischen und philosophischen Kenntnissen;
  • Förderung der Reflexion über die Umsetzbarkeit solcher Kenntnisse;
  • Fähigkeit zur Kritik und zum sorgsamen Umgang mit historischen
  • Quellen; Horizonterweiterung und vernetztes Denken.

Zielgruppe

Studierende aller Semester und Studiengange

Lehrinhalte

  • Homer: Die Helden der Ilias – ihre Fehler, ihre Erfolge
  • Homer II: Erfolgreich mit Odysseus
  • Das Werk des Historikers Thukydides: Ein Leitfaden für Führungskräfte von heute?
  • Sokrates im Praxistest
  • Alexander der Grose, Hannibal, Caesar, Augustus, Konstantin,
  • Karl der Grose, Friedrich II. von Staufen, Napoleon Bonaparte
  • Philosophieangebote aus Antike, Mittelalter und Neuzeit und ihre Umsetzbarkeit heute
  • Aufstieg und Fall Roms – die Hintergrunde; Machiavelli: Wer er war, was er wollte, wie er (miss-) verstanden wird;
  • Karl V. – ein früher Globalisierer? Philipp II. von Spanien gegen
  • Elisabeth I. von England – Woran scheiterte die Spanische Armada?
  • Von der Antike bis zur Gegenwart: Gibt es überzeitliche Hintergründe für Scheitern und Erfolg?

Lehrmethode

Je Lehreinheit einleitender Vortrag und vertiefende Diskussion.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Mi,14-tägig
    Beginn: 24.10.2018
    18.00–21.15 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 112002
  • Referent: Justinus Pieper

Warum setzt die stärkste Wirtschaftsmacht der Welt zunehmend auf Protektionismus? Kann der Kapitalismus mit der ihm innewohnenden Orientierung auf kapitalistisches Wachstum dem Klima-wandel Einhalt gebieten? Warum wird die „große Krise“ seit 2008 mit denselben Mitteln bekämpft, die sie verursacht haben? Auf welche Denker stützen sich die Krisendiagnosen? – Der Kurs setzt an diesen und weiteren politischen und wissenschaftlichen Problemen an. In seinem Zentrum stehen klassische Texte der Politischen Ökonomie. Mit deren Lektüre sollen aktuelle gesellschaftliche Probleme besser begriffen und wissenschaftliche Kontroversen in ihren paradigmatischen Ursprüngen nachvollzogen werden.

Zielsetzung  

Ziel des Kurses ist es, ausgewählte Klassiker der politischen Ökonomie kennenzulernen, ihre Spuren in aktuellen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Debatten ausfindig zu machen und die Unter-schiede in ihren Diagnosen herauszuarbeiten. Gelesen werden Texte von Adam Smith, David Ricardo, Karl Marx, Friedrich August von Hayek, John Maynard Keynes und Joan Robinson.

Zielgruppen

Zur Mitarbeit eingeladen sind alle Studierenden, die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auf den Grund gehen und dabei ihr wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Grundlagenwissen vertiefen möchten.

Lehrinhalte

Themen sind die großen Paradigmen der Politischen Ökonomie, die im Lichte aktueller sozio-ökonomischer, politischer und ökologischer Probleme erörtert werden.

Lehrmethoden

Es handelt sich um einen Lektürekurs. Eine Auswahl von Texten wird in einem Reader zusammengefasst und allen Teilnehmer/innen zur Verfügung gestellt. In kooperativen Arbeitsformen sollen die Studierenden lernen, die klassischen Texte zu erfassen, die paradigmatischen Unterschiede herauszuarbeiten, ihre theoretische Erklärungskraft zu vergleichen und ihrem heutigen Einfluss nachzuspüren.

ECTS-Punkte

Für die regelmäßige Teilnahme und die Vorstellung eines Textes gibt es 1 ECTS-Punkt. Wer zusätzlich am Semesterende eine mündliche Prüfung absolviert und besteht, erhält 2,5 ECTS-Punkte.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Di, 14-täglich
    16.00–9.30 Uhr
    Beginn: 16.10.2018
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Kursnummer: 122046
  • Referenten: Achim Truger, Markus Wissen

Filme und literarische Texte eröffnen einen anderen Blick auf die Wirklichkeit als die Wissenschaft und ein Fachstudium. Sie können zu Empfindungen, Erkenntnisse und Sichtweisen anregen, die das im Studium eingeübte Denken ergänzen, aber auch in Frage stellen.

Zielsetzung

Anhand literarischer Texte und Filme wollen wir diesen ‚anderen’ Blick auf  Wirtschaft, Gesellschaft und das Leben der Menschen erlernen und erproben. Am jeweiligen Beispiel wollen wir klären, wie Literaturstücke und Filme besondere Wort- und Bilderwelten schaffen, die uns nicht nur Vergnügen bereiten, sondern auch scheinbar gesicherte Erkenntnisse, Urteile und Gewohnheiten in Frage stellen.

Zielgruppen

Studierende aller Fachrichtungen und andere Hochschulmitglieder

Lehrinhalte

Die Seminarmitglieder präsentieren literarische Texte (Roman, Erzählung, Gedicht), deren Inhalt, Sprache und Stil sie besonders ‚gepackt’ und beeindruckt haben. Zudem werden Spiel- oder Dokumentarfilme im Ganzen oder in Ausschnitten vorgestellt, die wegen der Story, der Gestaltung und der Darstellung gesellschaftlicher Verhältnisse aufgefallen sind. Anschließend diskutieren wir,  welche Empfindungen und Erkenntnisse ein Text oder Film in uns ausgelöst hat und was wir ‚mitnehmen’ können.

Lehrmethode

In jeder Sitzung stellen Seminarmitglieder ihr Literaturbeispiel oder ihren Film vor, daran schließt sich jeweils eine Diskussion an. Die Präsentation ist keine Voraussetzung für den Seminarbesuch, man kann auch nur zuhören und mit diskutieren. 

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Do, 14-tägl.
    Beginn: 18.10.2018
    18.00–21.30 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1 – (2.5 bei Zusatzleistung)
  • Course No. LV-Nr. 115017
  • Referenten: Daniel Stephan, Ulf Kadritzke, Tristian Straub

Zielsetzung

Die erfolgreiche Unternehmenskommunikation setzt eine professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit voraus. Auch für öffentliche Verwaltungen,  Polizei und Sicherheit und andere Berufsgruppen ist dies erforderlich. In diesem Seminar werden Sie, anhand praktischer Exkursionen, PR Arbeit live und lebensnah erleben und diskutieren. Am ersten Tag findet eine theoretische Einführung zur Begriffsdefinition und zur Erarbeitung von Basiswissen statt. Dabei werden Instrumente und Möglichkeiten aber auch Grenzen der klassischen PR vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe

Studierende, die einen Einblick in die Arbeit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erhalten wollen. Ebenso Studierende die sich vorstellen können zukünftig in diesem Bereich (PR / Journalismus) zu arbeiten.

Lehrinhalte

  • Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Ethik, Wirkungsweise und Moral in der PR, Krisen-PR;
  • Instrumente, Methoden, Ziele, Zielgruppen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit;
  • Umgang mit Journalisten und Medien
  • Zusammenarbeit mit externen PR Dienstleistern

Lehrmethode

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Durchführung von Exkursionen. Im Verlauf der Woche wird an unterschiedlichen Orten Berlins in Form von Kurzvortrag, Lehrgespräch, Diskussion, Einzelübungen & Gruppenarbeit am aktuellen Erleben das Thema erforscht.

Zusatzinformationen

In diesem Seminar sind die durchgängige, pünktlich, aktive Anwesenheit Bedingung für den Erhalt des 1 Credits. Weitere Credits können in diesem Kurs nicht erworben werden. Für die Bestätigung des Platzes im Seminar ist eine pünktliche Teilnahme am ersten Seminartag wichtig, bei Nichterscheinen verfällt der Anspruch auf die Teilnahme, da die Plätze dann sofort abgegeben werden. Aufgrund von aktuellen, nicht planbaren Geschehnissen kann es im Zeitablauf zu kleinen Verschiebungen bei den Exkursionen oder zum Ausfall von längeren Essenspausen kommen, bitte beachten Sie dies bei der Anmeldung für dieses Blockseminar und bringen Sie sich ausreichend Essen und Trinken mit. Sollten Sie an Terminen in der Woche verhindert sein, so melden Sie sich bitte nicht an zu diesem Kurs.

Bitte beachten Sie, dass mit großer Wahrscheinlichkeit die Veranstaltung am ersten Tag bis ca. 20 Uhr dauern wird. Aufgrund von besonderen Exkursionen kommt es vor, dass ein Termin schon um 7.45 Uhr stattfinden wird, oder eine Abendveranstaltung, bzw. ein zusätzlicher Termin angeboten werden. Bitte schaffen Sie sich für diese Woche ausreichend Freiräume! Die endgültigen Terminangaben können aufgrund der leider oft schwankenden Teilnehmer/innen Anzahl erst am ersten Tag der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Sie werden aber dafür mit einer ereignisreichen Woche belohnt.

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • Blockseminar
    So-Sa 24.02–02.03.19
    19.00–17.00 Uhr
  • 2 SWS /ECTS  1
  • Kursnummer:. 121005
  • Referentin: Elke Bohnaker
     
  • Campus Lichtenberg
  • Blockseminar
    So-Sa 17.02.–23.02.19
    19.00–17.00 Uhr
     
  • 2 SWS /ECTS  1
  • Kursnummer: 117011
  • Referentin: Elke Bohnaker

The traditional development policies of the ‘West’ were strongly criticized forreproducing the very economical and social dependencies they were meant toovercome. The Millenium Development Goals (MDGs) in 200X and, to an even largerextent, the Sustainable Development Goals (SDGs) in 20XX were intended to be a visibleinternational paradigm shift towards more inclusive and culturally sensitivedevelopment assistance. Questions we might discuss in this seminar include: do theMDGs offer a new non-colonial path towards development or are they simply theexpression of a capitalist world order? Can there be a non-paternalistic understanding ofdevelopment? After familiarizing ourselves with the most important theories ofsustainable development, we will discuss the SDGs in greater detail before taking acritical look at the SDGs from a post-colonial perspective. Towards the end of term, wewill visit one of the world’s largest NGOs and get first-hand insights into its work on the ground (tbc).
 

Eckdaten

  • Campus Schöneberg
  • wöchentlich Mittwoch
    Beginn: 07.11.18
    16:00–18:00 Uhr
     
  • Course No. LV-Nr. 122052
  • Referenten: Christoph Broszies